Ist das strafbare?

2 Antworten

Wenn du einen Arbeits/Ausbildungsvertrag hats, bekommst du auch Geld vom Arbeitgeber, wenn du am ersten Tag krank bist.

Wenn das ein Unfall war, wird ein Arbeitgeber das auch einsehen und dich anschliessend weiter beschäftigen. Wenn du 3x "krank feierst" in den ersten 2 Monaten, dann wird er dich vermutlich ohne Angabe von Gründen in der Probezeit entlassen ... ok .. dann erst wärst du arbeitslos. 

Wenn du aber so schwer krank bist, dass du auf lange Zeit nicht arbeiten kannst, dann bekommst du erst mal nach 6 Wochen Krankengeld, schlimmstensfalls anschliessend Rente oder wenn du noch keine Ansprüche hast, Sozialhilfe .. auch dann bist du nicht arbeitslos im Sinne der Sozialgesetzgebung. Weil für das Amt gibt es nur arbeitssuchend, was bedeutet, du könntest arbeiten! Und dann muss man noch unterscheiden ob mit oder ohne Anspruch auf ALG1.

Der Ausbildungsvertrag ist nicht Zustande gekommen da ich ja nicht anfangen konnte und ich werde die Ausbildung auch nicht mehr machen können( bleibende Schäden) Krankengeld bekomme ich nicht da ich ja zu dem Zeitpunkt keinen Arbeitgeber hatte.

0
@Graf187

ich verstehe es immer noch nicht: 

wie war denn die Reihenfolge der Ereignisse ?

logisch wäre

1. Ausbildungsvertrag abschliessen

2. Kündigen

3. Unfall

4. Ausbildungsbeginn, nicht angetreten

Das würde Dir zunächst mal Lohnfortzahlung zustehen. 

oder ist gar kein Ausbildungsvertrag abgeschlossen worden ?

Bist du denn jetzt Arbeitsunfähig oder nur Berufsunfähig, also in der Lage etwas anderes zu machen, nur nicht die besagte Ausbildung ?

Weiterhelfen kann dir sicher die Arbeitsagentur, niemand hier der nicht alle Aspekte des Falles kennt. 

0
@juergen63225

Genau so, der Arbeitsvertrag ist dadurch aber nicht zustande gekommen da ich nicht angetreten bin. Die Agentur für Arbeit ist mir leider keine Hilfe, hätten die mir nicht gesagt das ich mich nicht Arbeitssuchend  melden muss, wäre ich nicht in dieser Situation. Arbeitsunfähig

0
@Graf187

was ist genau so ?

wenn der Ausbildungsvertrag unterschieben ist, dann ist er zustande gekommen, auch wenn du am ersten Arbeitstag arbeitsunfähig warst. Du bekommst dann die ersten 4 Wochen Krankengeld, dann 6 Wochen Lohnfortzahlung, dann max 78 Wochen Krankengeld .. ich hoffe dass das nicht relevant ist in deinem Fall. 

Das Arbeitsamt kommt erst dann ins Spiel, wenn der Arbeitsvertrag gekündigt wurde. Das ist keineswegs automatisch der Fall, nur weil du am ersten Arbeitstag nicht arbeiten konntest. 
Alles andere, ob der Ausbildungsvertrag gekündigt wird, ob du dann wieder arbeitsfähig bist und dich arbeitslos melden kannst .. ist eine andere Frage.

Hier eine juristische Erläuterung.

https://www.igbce.de/krank-in-ersten-ausbildungsmonat/84858

0
@juergen63225

Vielen Dank für die Antwort, ich werde mich gleich Morgen Informationen 👍🏻

0

Warum willst du dich arbeitslos melden. Solange du krank geschrieben bist, bekommst du doch Geld von der Krankenkasse. Wenn du wieder gesund geschrieben wirst, kannst du dich doch immer noch arbeitslos melden. Oder hattest du zwischen 1.7. und deinem Unfall gar keine Beschäftigung? Dann bist du also auch nicht krankenversichert gewesen? Wer bezahlt den Arzt?

Zwischen dem 1.7 und 1.8 war ich nachversichert, und ab dem 1.8 über meine Eltern. Ich werde wohl noch 3-4 Monate ausfallen sagte mein Arzt. 

0
@Graf187

Wenn du krankenversichert warst, bekommst du auch Geld von der Krankenkasse, also warum möchtest du dich arbeitslos melden? 

0

Was möchtest Du wissen?