Ist das ständige Job wechseln schlimm?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Je mehr Jobs in deinem Lebenslauf stehen desto schwieriger wird es was zu finden. Da merkt nämlich jeder dass mit dir was nicht stimmt...

Spare die unnötige Kommentare und mache deine Arbeit.

Such dir  nen Job der deinen Qualifikationen oder deinen Neigungen entspricht. Also einen den dur dir auch für sich Längerfristig vorstellen kannst und halt die Füße still.

Mach deine Aufgaben, sein höflich und sprich es sachlich an wenn was erwartet wird was du nicht kannst.

Sei lernbereit.

Du sollst was machen was du nicht kannst? Dann lass es dir zeigen.

Du sollst was bewachen? Dann bewache ohne zu kritisieren. Solange etwas nicht wirklich massiv deine Arbeit beeinflusst z.B. weil die Kamera auf die Toilette und nicht das Kunstobjekt zeigt.Hällst du die Klappe. Gibt es einen Grund was anzusprechen bietest du deine Meinung an. " Mir ist aufgefallen das..... ist das so gewollt oder darf ich ..."

Da fühlt sich auch keiner auf den Schlipps getreten.

Chefs sind keine Kumpel denen man mal eben die Meinung geigt.

Du arbeitest um Geld zu verdienen, nicht um Freunde zu finden.

Das mit dem Museum ist fast unfassbar. Um es mal anders auszudrücken: Hätte mein Kind sich so verhalten, hätte ich es gezwungen sich bei dem Betreibern für dieses Verhalten zu entschuldigen.

Wie kommst du auf die Idee so etwas zu tun? Da ist es doch kein Wunder, dass du immer wieder arbeitslos bist und nur Jobs im Niedrig-Lohn-Sektor findest.

Reiß dich zusammen und hör auf andere zu beleidigen. Dann stehen deine Chancen auch besser.

Mir gefällt das, dass Du nicht buckelst. Aber leider wirst Du damit aktuell immer anecken. Um was Dauerhaftes zu bekommen musst Du dich Wohl oder Übel verbiegen müssen. Besser fänd ich es jedoch Du bliebest standhaft unbequem und autentisch.

Ja da muss ich woanders das sein 

0

Du solltest Deine  Kritik mehr auf Dein berufliches können konzentrieren , darauf, wo Du Dich verbessern könntest.Werde Deine eigener Kritiker was Deine beruflichen Fähigkeiten betrifft und versuche  - gerade für Köche ist das wichtig- Dich zu verbessern.Mache die Chefs zu Deinen Lehrmeistern und versuche, mit deren Hilfe Dich zu verbessern um dadurch zu einem gesuchten Koch zu werden.Probiere aber auch aus, in welchem Umfeld und in welcher Verantwortung Du arbeiten möchtest.Auch solltest Du Dich  natürlich hinterfragen, ob Koch der Beruf ist, für den Du Dich noch begeisterst, oder ob es was anderes, neues, sein soll.

Doch ich begeisterte mich noch fürs kochen deshalb möchte ich ja wieder in die Gastro das das ein hartes Stück Arbeit wird weiß ich . Ich würde es sogar soweit treiben das ich sage ich möchte ein eigenes Restaurant außerhalb von Österreich 

0

Vielleicht wäre Nachtwächter am Strand eine gute Idee. Dort kannst Du dann aufpassen, dass niemand den Strand klaut.

nein alle Beine hoch der Witz kam flach

0
@BITCHIMABOZZ

Es ist WoEnd. Warum machst Du kein Koma-Saufen und tillst Dich selbst? Geh doch bitte jemand anderem auf den Sack!

1

Ja: halt einfach mal die Klappe!

Dir kann doch die Kunst egal sein, du solltest aufpassen.

Einstellung zur Arbeit ändern und nicht gleich aufgeben wenn mal was misslingt

Ja muss ich wohl oder übel machen 

0

Was haben Kunstobjekte die Du bewachen solltst, mit deiner Meinung über Kunst zu tun ?
Was hat Arbeit in einer Kantine mit deinen Kochkünsten zu tun ?
Und umgekehrt.
Mach' Deine Arbeit, werde bezahlt.

Was möchtest Du wissen?