Ist das so ne indirekte Diskrimierung?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du hast doch letztens schon genügend dazu gehört. Nein, es ist keien Diskrimienierung, aber bestimmt fiondest Du nen windigen Anwalt, der gerne für Dich klagt und Kohle verdient.

In anderen Ländern kann auch nichte in Nichtstaatsbürger jedes Amt übernehmen.

Und dass sie einfach ehrlich sagen, woran es liegt... was ist eigentlich Dein Problem mit ner klaren Aussage?

Überleg doch einfach mal, worauf Du Dich bewirbst. Bundeskanzler geht auch nicht ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Fadi2013, lies die Einstellungsvoraussetzungen für die Ausbildung bei Finanzämtern genau nach. Es gibt z.B. umfangreiche Broschüren der Finanzverwaltungen der Bundesländer, oder nutze dafür Dein Internet. Auch auf Ausbildungsmessen kannst Du dich über Tätigkeiten im öffentlichen Dienst informieren. Ich gehe auch davon aus, dass Du die deutsche Staatsangehörigkeit brauchst. Hast Du schon einmal über eine Einbürgerung nachgedacht? Das würde Dir manches erleichtern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Servus, selbstverständlich sind Beamte gebunden an die Staatshoheit - also ihre zugehörige Staatsangehörigkeit; denn die Staaten der Erde kämpfen ja gegeneinander - wie du ja in der Kriegswut sehen kannst! Denn unsere auch finanzrechtlichen Bestimmungen sind Folge aus den menschenrechtlichen Ideen des deutschen Grundgesetzes - und erst mit dem Erlangen der deutschen Staatsbürgerschaft vertritt auch der Einzelne das Grundgesetz (hofft man)! - Meiner Meinung nach wäre es sehr gut, wenn du dich um die deutsche Staatsangehörigkeit bemühen würdest - dann nimmt man dich vielleicht auch in einer deutschen Behörde?! Allerdings gibt es da noch spezifischere Auswahlkriterien! Bereite dich also längerfristig ausdauernd darauf vor! Viel Erfolg! - Übrigens eine Diskriminierung wäre z. B., wenn du Deutscher wärst, in Hamburg Finanzbeamter werden möchtest und man dich ablehnt, weil du Münchner bist! Verstanden!? Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte es sich um eine Anwartschaft handeln, sprich, dass du in ein Beamtenverhältnis berufen wirst. Inspektoranwärter oder Sekretäranwärter, musst du, um die beamtenrechtlichen Voraussetzungen zu erfüllen deutscher Staatsbürger sein oder die Staatsbürgerschaft eines EU-M;tgliedsstaates bestizen. Das ist bei der irkaischen nicht der Fall.

Sollte es sich um eine Ausbildung im Angestelltenbereich handeln, mit Arbeitsvertrag und TVöD, sollte dies kein Ausschlusskriterium darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal Hallo Ich komme auch aus dem Irak und habe somit auch eine Irakische Staatsangehörigkeit ;) Soweit Ich weiß braucht man den deutschen Roten pass um beim Staat Arbeiten zu können/dürfen ;)

PS. welche Sprache sprichst du eigentlich?

-Assyrianking

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von divaldo
04.09.2013, 12:19

Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedsstaates um Beamter zu werden, egal ob beim Staat, Land , Kommune, KÖR, AÖR oder SÖR!

Und um"beim Staat arbeiten" zu können, also vertraglich, als Angestellter (ist auch möglich) zu arbeiten, spielt die Nationalität keine Rolle.

0

Normalerweise ist sowas ja nicht erlaubt, aber da es vom Finanzamt kommt gibt es vielleicht Gesetze dafür?

Hört sich zwar unlogisch an, aber was anderes kann ich mir gar nicht vorstellen und sonst hätten die es ja nicht so deutlich geschrieben sondern irgendeine Ausrede benutzt.

Was die anderen schreiben hört sich logisch an :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaGreeeen
04.09.2013, 12:12

Wenn man keine Ahnung hat dann sollte man einsehen dass man die Frage nicht vernünftig beantworten kann. In dem Fall lässt man es lieber gleich. Es ist erlaubt und dafür gibt es ein Gesetz.

3

Normalerweise steht in §1 GG: "Niemand darf wegen seiner HERKUNFT, und und und... benachteiligt werden"

Also hast Du Recht.

Nun bin ich mir aber nicht sicher, ob das Finanzamt (Deutsche Behörde) die deutsche Staatsbürgerschaft als Einstellungsvoraussetung hat. Sie dürfen das. Im Gegensatz zu privaten Firmen.

Allerdings werden die meisten Dir das nicht so direkt sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaGreeeen
04.09.2013, 12:13

Doch das werden sie. Wer für den Staat arbeiten will muss dem Staat auch angehören. Das ist in sich schlüssig, nicht diskriminierend, kein Geheimnis und wird von den Behörden auch nicht als solches behandelt.

2
Kommentar von LanaXX
04.09.2013, 12:15

Warum sollte man es nicht direkt sagen? So etwas steht teilweise schon in der Stellenausschreibung.

3
Kommentar von divaldo
04.09.2013, 12:20

Vollkommenener Schwachsinn und eine unwissende Aussage!

Wenn die Behörde Beamte einstellen will, dann MUSS sie "das" sagen!

0
Kommentar von Skoph
04.09.2013, 14:17

Servus, das Grundgesetz ist NUR für deutsche Staatsbürger/innen verfasst! VORSICHT! Erstens hat die Herkunft nichts mit der Staatsangehörigkeit zu tun, zweitens denke auch an Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit u. ä. - das alles betrifft in Deutschland NUR Menschen mit deutschem Pass... Eine internationale Anerkennung der Rechte und Pflichten (!) für alle Menschen, die in Deutschland leben, haben wir wohl noch lange nicht! Das Schwierigste ist dabei der § 1 "Die Unantastbarkeit der Menschenwürde", der wird zwar gefordert für alle Menschen - ist aber staatsrechtlich betrachtet auch nur für Deutsche in Deutschland zu beachten... Gott sei Dank wird das jedoch nicht beachtet!! Grüße.

0

Voraussetzung um Beamter zu sein, ist, dass man die deutsche Staatsbürgerschaft hat oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Gemeinschaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von divaldo
04.09.2013, 12:13

Mittlerweile Europäische Union genannt!

1

Wenn Du als Staatsbediensteter in Deutschalnd anheuern möchtest, dann brauchst Du und jede(r) andere auch entweder die Deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union...

Und meines Wissens gehört Irak nicht zur EU, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fadi2013
04.09.2013, 12:22

Das ist akzeptabel, aber nicht so dreistig gesagt!

0

Schon mal gefragt!!!!!Ämter haben das Recht (EU) Inländer zu nehmen. Gleiche Antwort wie vorige Woche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das ein Amt war ist es normal, sie nehmen nur EU oder Deutsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fadi2013
04.09.2013, 12:25

Glückwunsch

0

Reichen dir die vernichtenden Antworten nicht? Oder suchst du händeringend jemanden, der deine Diskriminierungsvorwürfe teilt, damit ihr beide zusammen hassen könnt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ne, das ist keine Diskriminierung. Staatsbedienstete sind Staatsbürger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du bei den Behörden arbeiten willst gehörst du zum Staatspersonal. Dafür brauchst du die deutsche Staatsbürgerschaft.

Das ist in keinem Land anders und auch nicht diskriminierend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fadi2013
04.09.2013, 12:19

Ja aber man hätte in anderer Art und weise sagen können.

0

Was möchtest Du wissen?