Ist das selektive Wahrnehmung oder was?

5 Antworten

Hallo Topfkuchen,

wenn wir uns - gerade in jungen Jahren - in einen Menschen verlieben, ist dieser Mensch immer und überall präsent: beegnet uns in ihrem*seinen Namen plötzlich mehr als vorher bemerkt, begegnet uns auch phonetisch z.B. in Songs in Agathe-Bauer-Effekten.

Da wird unsere Wahrnehmung auf die Person fixiert, damit selektiv - und wir mögen sagar ihr Gesicht für Millisekunden vor uns sehen. Jeder dieser Momente lässt die Person bei uns sein - und unseren Bauch kribbeln.

Wenn ein Name jetzt nicht mehr gebräuchlich wäre, würde er uns auch seltener begegnen. Marleen mag jetzt nicht mehr sehr modern klingen (ich persönlich mag den Namen), aber schon sehr verbreitet sein.

Ich war mal in eine Sigrid verliebt - und überall gab es plötzlich Sigrids, sogar in einem damaligen Song von Abba als Agathe-Bauer-Effekt. Wenn ich den Song heute - und das ist über vierzig Jahre her - kribbelt es immer noch im Bauch.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir sehen immer das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. Das andere nehmen wir dann wenig wahr. So dass es uns nur so vor kommt, als ob es dies viel mehr gibt als anderes. Das andere blenden wir aus, wenn wir uns auf irgendwas konzentrieren.

Deshalb heisst es, dass jeder in seiner eigenen Welt lebt.

Ich glaube auch das es ein sehr seltener Name denn in 26 Jahren ist mir noch keine begegnet.

Wir sehen immer das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten. Das andere nehmen wir dann wenig wahr. So dass es uns nur so vor kommt, als ob es dies viel mehr gibt als anderes. Das andere blenden wir aus, wenn wir uns auf irgendwas konzentrieren.

Weshalb hast du die Antwort von Kanimose wortwörtlich kopiert?

0

Hast Du ernsthaft die Antwort von @Kanimose einfach eins zu eins kopiert?

Das ist echt traurig...

1

Ich habe den Namen noch nie gehört finde den aber aber schön :)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich studiere Psychologie

Was möchtest Du wissen?