Ist das sehr gesundheitsschädlich?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Schädlich ist es so oder so.

Zum einen für deine Leber, aber auch für dein Gehirn.

Alkohol ist ein Nervengift und ist noch an vielen anderen Stellen vom Körper gefährlich, dass sind aber die zwei am stärksten betroffenen.

Bei jedem Schluck Alkohol sterben Gehirnzellen ab, die NIE wieder kommen. Zudem bildet der Körper neue Zellen immer langsamer, die meisten als Kind oder junger Jugendlicher. Danach geht es langsam bergab, mit Alkohol beschleunigt man das.

Mit 17 bist du auch noch im Wachstum und der körperlichen Entwicklung, auch wenn du davon nicht mehr zu viel merkst. In deinem Körper laufen noch ganz viele Prozesse ab, die du mit Alkohol blockierst oder verhinderst.

Ganz ehrlich: Würde ich 0,5l Wodka trinken wäre ich komplett hacke und könnte vermutlich gar nichts mehr.

Dass du das trinken kannst mit 17 Jahren und dann noch Bier dazu ohne im Krankenhaus zu landen zeigt, dass deine Leber den Konsum schon kennt also vermutlich von den Mengen schon geschädigt ist.

Ich habe auch mal zu viel Alkohol getrunken als ich jünger war (ok, ich bin immer noch 21), aber definitiv nicht jedes Wochenende. Und dann oft auch nur wenig und nicht so viel, betrunken zu sein war eine Ausnahme.

Ich finde es persönlich einfach nur super traurig, wenn Leute das machen...

Zudem macht es mich wütend, wenn ich daran denke mit meinen Krankenkassenbeiträgen deren späteren Schäden zahlen zu müssen. Natürlich kann ich auch eine Krankheit mit teuren Behandlungen bekommen, davon ist keiner verschont, aber man sollte es nicht provozieren indem man regelmäßig übertreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grautvornix 25.07.2016, 11:50

Das gilt aber nicht nur für den Akoholkonsum.

0

1. Ja das ist schädlich.

2.Es spielt keine Rolle welche körperliche Konstitution du hast.

Zu 1.

Wie schädlich das speziell für dich ist, kann dir niemand sagen, da es auf die Langzeitwirkung ankommt.

Grundsätzlich ist Alkohol für einen Körper ein Gift, das die Nieren und noch mehr die Leber belastet.

Aber auch an anderen Stellen werden Schäden  anrichtet, da der Abbauprozess Zeit benötigt. (0,1 Promille pro Stunde)

Alkohol Folgen

Zu 2.
Wenn du mehr wissen willst dann lies dies.
Am besten vor dem nächsten Wochenende.

Quelle:
http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SUCHT/Alkohol.shtml

Einen Auszug daraus gebe ich hier wieder, da viele junge Menschen hier immer wieder Fragen nach Alkoholproblemen in der Familie stellen.

Ich habe diese Seite erst gerade gefunden.
Eine umfassendere Zusammenstellung habe selten gesehen, wer sich Gedanken über seinen Alkoholkonsum oder den eines Angehörigen oder Freundes macht sollte dies zuminest mal gelesen haben

Kinder alkoholkranker Eltern

Kinder alkoholkranker Eltern leben in einer ganz speziellen
Familiensituation, denn sie erleben Mutter oder Vater oft alkoholisiert,
manchmal aber auch nicht, also ein "normales" Familienleben, was sie
natürlich irritiert.
Oft spielt in diesen Familien Gewalt eine Rolle,
wobei vor allem ältere Kinder mitbekommen, dass dieser Zustand sozial
unerwünscht ist.
Kinder alkoholkranker Eltern müssen den immer
wiederkehrenden Streit zwischen den Partnern ertragen und spüren die
Hilflosigkeit der Eltern und ihre eigene, damit umzugehen, denn manche
Kinder und Jugendliche fühlen sie sich sogar verantwortlich und
mitschuldig an der Situation.
Solche Kinder werden meist sehr früh emotionale Selbstversorger, sind dann als Erwachsene oft besonders leistungsfähig, angepasst und kooperativ und haben zum Alkohol meist eine eigenartige Beziehung.

Es gibt es viele Studien, dass das Risiko, selbst alkoholkrank zu
werden, bei Kindern alkoholkranker Eltern höher ist als bei anderen,
wobei es vermutlich auch eine genetische Komponente gibt, sodass Kindern
von alkoholkranken Eltern zur Schutz-Abstinenz (völliger Verzicht auf
Alkohol) zu raten ist, besonders dann, wenn diese beim ersten Kontakt
mit Alkohol bemerken, dass sie schnell betrunken werden, was darauf
hindeutet, ein erhöhtes Risiko zu haben, auch alkoholabhängig zu werden.

Die meisten Kinder aus einer alkoholbelasteten Familie erleben keine
Stabilität, Wärme oder Sicherheit, und übernehmen oft, um in diesem
Familienkontext zu „überleben“, ganz bestimmte Rollen, die mit der
Geschwisterfolge, dem Alter, dem Geschlecht und der Persönlichkeit
zusammenhängen:

Der Held:
Diese Rolle übernehmen meist die ältesten Kinder, sie
kümmern sich um die Familie, übernehmen Pflichten und repräsentieren die
Familie nach außen. Sie leiden unter Schuldgefühlen, weil sie ihren
hohen Anforderungen nicht gerecht werden.

Der Sündenbock:
Er stiftet Streit und Unruhe in der Familie. Er scheint eine Belastung zu sein, lenkt aber gleichzeitig vom eigentlichenFamilienproblem ab.

Das stille Kind
zieht sich in seine eigene Welt zurück und entkommt
so den Konflikten. Es wird als besonders „pflegeleicht“ gelobt, fühlt
sich aber innerlich minderwertig und lernt nicht, seine Wünsche und
Bedürfnisse zu äußern.

Der Clown:
Diese Rolle übernimmt oft das jüngste Kind. Um die schwierige Situation zu entspannen, verhält es sich komisch und lenkt von der depressiven Grundstimmung ab.
Diese Kinder verstecken aber ihre Traurigkeit und Angst.

Der Friedensstifter:
Dieses Kind schlüpft in die Rolle des „Psychologen“, hat für alle ein offenes Ohr und ist ein verständnisvoller Zuhörer.
Es vergisst aber dabei seine eigenen Gefühle und Bedürfnisse.









http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SUCHT/Alkohol.shtml
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Körperumfang hat keinen Einfluss, eher verschlimmert er die Langzeitwirkungen. Und ja, das ist im Grunde zu viel. Bei jedem Mal stockbesoffen sein sterben Gehirnzellen ab, das weiß jedes Kind. Mit der Zeit werden sich unangenehme Nebeneinwirkungen einstellen, Dinge wie schlechteres Kurzzeitgedächtnis oder schlechte Laune. Außerdem kann dieses wöchentliche Vollaufen sich zur Abhängigkeit auswachsen, zumal dein Körper (bei Männern) erst mit 25 voll ausgewachsen ist. So bist du für eine Sucht noch viel anfälliger. Deshalb pass auf, und prüfe genau, ob du mehrere Wochenenden ohne Alkohol auskommst, ohne dass du Dinge wie Stimmungsschwankungen zu spüren bekommst. Wenn doch, versuch erst mal selber deinen Konsum zu begrenzen, wenn du das nicht schaffst, lass dir helfen, es bräuchte dir nicht peinlich sein. In DE haben Millionen dieses Problem. Viel Glück!
Gruß
JM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist es auf Dauer. Regelmäßiger Konsum von Alkohol ist immer schädlich für die Gesundheit. Auch gilt man schon als Alkoholiker wenn man auch wenn es einmal die Woche ist regelmäßig betrunken ist.  Gewöhnt der Körper sich daran kann es immer mehr werden. An besten aufhören so lange es noch geht. Auch macht Alkohol noch dicker.  Dick sein ist immer noch weniger ungesund als regelmäßiger Genuss von Alkohol. er sterben sogar Gehirnzellen ab. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Mengen sind schädlich für die Gesundheit. Und dazu hast Du bereits ein Suchtproblem, wenn Du darauf nicht verzichten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Alkohol ist tatsächlich schädlich.
Die Menge macht den Unterschied. Trink deutlich weniger oder am besten lass es ganz sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Dauer gehen halt deine Leberwerte in den Keller...
zusätzlich bist du entweder schon, oder wirst wohl noch Alkoholiker, und das ist halt doch eher ungesund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sich regelmäßig zu betrinken ist schädlich für die Gesundheit, vor allem für die Leber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei vier Bier sage ich ja noch ok, aber ein halber Liter Wodka?! Wenn du das länger machst, wird sich deine Gesundheit noch bedanken. Es ist übrigens egal wie dick du bist, es ist unteranderem deine Leber die leidet. Nicht dein Fettgewebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie lange machst du das schon? Wenn es mehr als drei Monate sind, bist du bereits alkoholabhängig. Rede mit deinem Arzt, bevor es zu spät ist.

Da du hier die Frage stellst, gehe ich davon aus, dass du damit aufhören willst. In deinem Alter sind diese Mengen Alkohol sehr ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

iiLoveFanta 25.07.2016, 10:38

so seit März kann man sagen...

0
Grautvornix 25.07.2016, 11:48
@iiLoveFanta

Wenn es mehr als drei Monate sind, bist du bereits alkoholabhängig.

Wer behauptet das?

0
myzyny03 25.07.2016, 11:53
@Grautvornix

Hast du andere Zahlen? Wollen wir ihn ein Jahr saufen lassen, bis es zu spät ist??

0

Also ich will dich ja nicht enttäuschen, aber Alkohol ist auf Langzeitsicht immer schädlich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen wir mal so, es ist auf jeden Fall nicht gesund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regelmäßiger Alkoholkonsum ist immer bedenklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja das hat nichts dem gewicht zu tun wie schädlich das ist.

kommt halt an wie lange du vorhast das durchzuziehen.

aber ja es ist schädlich. gerade weil du dick bist ist es schädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen der 4 Bier an einem Wochenende würde ich mir keine Sorgen machen. Aber nen halben Liter Wodka halte ich für sehr bedenklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar ist das schädlich. Egal ob du jetzt dick oder dünn bist. Später merkst du das noch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich. Gerade der halbe Liter Wodka.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?