Ist das Schulfach Rechnungswesen sehr schwer?

6 Antworten

Ich bin IHK Fachtkraft für Rechnungswesen, und ich muss sagen als ich die Ausbildung angefangen hab hab ich gedacht das werde ich nie verstehen. Aber dann hat es doch ganz gut geklappt und jetzt arbeite ich in dem Bereich der Buchhaltung in einem mittelständigen Unternehmen. Man muss nur am Ball bleiben und im idealfall mit ERP Software am praktischen Beispiel nachvollziehen. (das hilft am besten)

Ist speziell und hat ähnlichen Hassstatus wie Mathe, wenn du es aber einmal verstanden hast und am Ball bleibst ist es recht simpel, so wie Mathe, wenn du allerdings den Anschluss verpennst, begreifst du gar nix merh, so wie bei Mathe.

Es ist etwas ganz anderes als Mathematik.

Das einzige, was man rechnen können muss, ist Plus und Minus sowie ggf. Prozentrechnung bei Skonto und Mehrwertsteuer.

Es geht eher mehr um Auswendiglernen und Gewissenhaftigkeit. Ich möchte mich da dem vorherigen Antwortenden anschließen: Man muss unbedingt am Ball bleiben, sonst klappt gar nichts mehr. Wie bei einer Fremdsprache, wo man den Grundwortschaft und die Grundzüge der Grammatik drauf haben muss.

Man lernt, wie man Geschäftsvorfälle von Unternehmen in der Buchhaltung abbildet, wie man einen Jahresabschluss erstellt und den Gewinn ermittelt. Das kann wirklich nützlich für dein späteres Berufsleben sein - und auch für den Heimgebrauch kann es interessant sein, wenn man sich damit etwas auskennt.

Wenn Du wirklich mit Auswendiglernen weiter gekommen bist, dann bezweifel ich, dass Du es wirklich verstanden hast. Das einzige was man vielleicht auswendig lernen kann, sind die Kontonummern. Der Rest ist Begreifen ;-)

0

Das angeblich Schwierige ist die Logik, die dahinter steckt.
Wenn Du einmal begriffen hast, wie die Beträge einzuordnen sind und auf welcher Seite gebucht wird, ist es nicht schwer.
Viel Erfolg!

Kommt darauf an wo es dein erstes Jahr ist^^ Ich bin am fachgymnasium und habe rechnungswesen, aber ich hatte vorher Rewe schon in der Ausbildung und kann daher auch vergleiche ziehen. Im ersten Jahr lernt man eher das Verständnis des Buchens und wie man bucht und warum. Aktivposten und Passivposten aus was eine bilanz besteht und wie man sie aufstellt und vorher noch, wie stellt man ein inventar auf und wie bildet man darauf eine bilanz dann EBK, SBK, buchen auf konten, GUV

Das was du von Mathe dort brauchst ist dreisatz/prozentrechnen und ansonten nur plus und minus mit Mathe hat es tatsächlich nicht viel zutun außer die zahlen^^ und damit musst du umgehen können und dich nicht verwirren lassen

Was möchtest Du wissen?