Ist das schon rassistisch?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich glaube nicht, dass alle Rassisten Idioten sind, aber diejenigen die es sind und glauben sie wären es nicht, sind es auf jeden Fall.

Die Mutter deiner Freundin ist eine Rassistin und sie weiß es nicht einmal.

Solche Fragen die dir begegnen gehören zum Alltagsrassismus da es hierbei vordergründig nicht um die Religion geht. Wahrscheinlich hat sie dich nicht einmal gefragt ob du eine Muslima bist, richtig?

Es geht hierbei um Vorurteile denen man begegnet, wenn man ein bestimmtes aussehen besitzt. Es wir gleich ein anderer kultureller Ursprung vermutet und die dementsprechend dazugehörigen Vorurteile folgen. Dabei spielt es auch häufiger keine Rolle mehr ob die Person dann wirklich Muslim ist oder nicht.

Der rassistische Mechanismus besteht darin, dass sie deinen persönlichen Freiraum nicht respektiert und glaubt sie hätte das Recht dir solche Fragen zu stellen und du müsstest dies erdulden, da du für sie "anders bist" und sie als vermeintlich"kulturell überlegene die Spielregel festlegt".

Zudem sind diese Vorurteile nicht nur rassistisch sondern auch sexistisch, da sie hauptsächlich nur Frauen treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zwangsverheiratung war auch in Europa im Mittelalter gang und gäbe, das hat sich erst geändert als die Frau gleichberechtigt wurde. Früher wurde sogar mit der Zwangsverheiratung Politik gemacht.

Da viele Zugewanderte noch mittelalterlichen Vorstellungen nachgehen, ist die Frage durchaus erlaubt.

Zu den Engländer kann man durchaus Vorbehalte äußern, ganz besonders wenn man sie in großer Zahl in den Urlaubsländern erlebt. Allerdings sind die deutschen Säufer in Mallorca auch nicht repräsentativ für die Deutschen.

In der Frage zur Haltung gegenüber den Juden muss man differenzieren. Hier ist die Politik Israels besonders in der Haltung zu den Palästinenser doch von den allgemeinen Fragen zum Judentum zu unterscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondmayer
26.10.2015, 19:13

Da viele Zugewanderte noch mittelalterlichen Vorstellungen nachgehen, ist die Frage durchaus erlaubt.

Siehe meine Antwort.

0

Du sagst es selbst: sie ist vielem gegenüber voreingenommen, hat also Vorurteile. Rassistisch finde ich das (noch) nicht. Vorurteile beruhen auf Ängsten vor fremdem unbekanntem. Deshalb ist Ausbildung, Wissensvermittlung und Begegnung mit fremden Menschen wichtig, um Ängste (und damit Vorurteile) abzubauen. Rassismus geht meiner Meinung nach noch weiter als Vorurteile: er hält an Vorurteilen fest entgegen besserem Wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem dem Adejektiv -rassistisch- steckt das Wort Rassismus und Rasse.

Durch Gedankenlosigkeit und oberflächlichem Denken werden Vorurteile, Stereotypen , Voreingenommenheit und was es sonst noch auf diesem Gebiet gibt, nicht verstanden und zugleich wird heute jedermann immer gleich mit der linken bzw.linksextremistischen Keule des Rassismus bedroht. Durch den inflationären Gebrauch, siehe auch Deine Wenigkeit, ist diese Keule stumpf geworden.

Sie beruhen nicht auf Ängste, sondern auf Erfahrungen, die generalisiert wurden, auf Stereotypen, die oft schon jahrhundeterlang gepflegt werden .Vorurteile sind erstmals nicht schlechtes, denn sie besitzen in erster Linie eine Schutzfunktion.Begegnungen sind in diesem Zusammenhang kein Allheilmittel: sie können zur Überprüfung eigener Vourteile führen, sie können aber auch Vorurteile nochmals verfestigen.

Dies alles auf Angst zurückzuführen, zeigt die Kenntnislosigkeit der Politikwissenschaftler, vor allem seit Gesine Schwan damit angefangen hat und jetzt alle dies nachplappern.Welche Angst soll denn das konkret sein?.Angst vor .....?. Aber so einfach ist das nicht, dies nur auf einen Affekt festmachen zu wollen.Psychoanalytisch ist es z.B. sehr schwer, das Gefühl der Angst von der Scham abzugrenzen.

Inhaltslose und leere Begriffe können nun einmal nicht das eigene Denken ersetzen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso Urteilt sie einfach ohne überhaupt Wissen oder persönliche Erfahrungen von diesen Sachen die du angesprochen hast, zu wissen? Soll Sie sich erstmal über den Islam, den Judentum und über Engländer informieren bevor sie irgendwas raus haut.

Sowas kann einfach nur nerven. Man o man. Erst denken und dann reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie ist wohl ganz einfach voller Vorurteile. Außerdem ist sie taktlos und neugierig, wenn sie solche Fragen stellt wie: "sind sie zwangverheiratet." so was fragt man nicht, wenn einem das jemand nicht von sich aus erzählt. Auch bei einer Zwangsverheiratung könnte die Ehe inzwischen glücklich sein - also warum jemandem solche Fragen überhaupt stellen? Es geht jemanden anderes schicht nichts an, wie eine Ehe zustande gekommen ist. Man fragt ja auch nicht gleich beim Kennenlernen: "mußten Sie heiraten, weil eine Schwangerschaft vorlag?". Taktgefühl ist auch heute noch gefragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uninformiert wahrscheinlich eher. Rassistisch auch in leichten Zügen. Aber richtig rassistisch wäre es erst, wenn sie andere Personen schlechter behandeln würde als andere, aus den von dir genannten Gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das ist eher Unwissen als Rassismus. Engländer sind mit einem ganz speziellen Humor ausgestattet. Ich habe selber dort gelebt und dieser Humor ist gewöhnungsbedürftig. Auf nicht Engländer wirkt das unter Umständen arrogant.

Was die Angst gegenüber Muslimen angeht, so ist die in Europa teils massiv geschürt und wird sogar von Politikern aktiv provoziert. Ich nehme an, dass Deine Freundin das weiss. Sonst wäre Sie nicht Deine beste Freundin. In der Schweiz geht die Angst vor Muslimen inzwischen so weit, dass man sogar das Bauen von Minaretten verboten hat. Viele Schweizer glauben, dass Muslime, die Minarette bauen, böse sein müssen. Die haben aber keine Ahnung, was einen Muslimen von einem Christen unterscheidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das was du beschreibst ist voreingenommen...., wenn sie das immer hat, egal welches Thema (z.B. bei ganz dämlichen Kleinigkeiten "Bio-Bananen sin alle versäucht"  oder sowas) dann meint sie es nicht böse. Wenn es sich aber nur auf Länder beschränkt, dann ist es schon leicht rassistisch......
Hat sie denn genug Humor um dann auch zu den "Vorurteilen über Deutsche" lachen zu können, oder wird sie dann sofort "patriotisch" ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob das rassistisch ist weiß ich nicht, aber das auf jeden fall keine korrekte Sichtweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was du so schreibst, ist meiner Meinung nach schon leicht rassistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?