ist das schlimm unselbstständig zu sein?

3 Antworten

Vielleicht braucht er einfach mal ein paar Freunde die ihn ablenken und sagen, dass das so nicht weitergehen kann. Er versaut sich damit ja seine Zukunft. Seine Mutter sollte auch mal mit ihm darüber reden. Er muss selbstständiger werden, er kann sich nicht einfach von seiner Mutter durchfüttern lassen. Wenn sie mal weg ist, hat er kein Geld, keinen Job und auch keine Wohnung mehr. Vielleicht sollte er auch mal unter Leute gehen, neue Freunde finden, die wenigstens annhährend was erreicht haben in ihrem Leben und ihn dann auf die "richtige" Bahn bringen.

ja, aber er wird bald auf wachen und bemerken das vielleicht noch mehr vom leben haben will 

Klassisches Symptom, " Hotel Mamma " !

Eine weitere Frage, Kann ich den Cousin meiner Mutter als Onkel bezeichnen?

...zur Frage

Habe ich ein recht mein Cousin zusehen?

Hi Ich hätte ein paar Fragen da ich mein Cousin seit 10Jahren nicht mehr gehört und gesehen habe. Vor 2 Tagen hatte ich endlich Kontakt mit ihn wir wollten uns Donnerstag treffen.Ich freute mich mega aber was dann ihre Mutter erlaubte ihn nicht mit mir zu treffen darf sie das? Weil ich bin ja sein Cousin.Ihre Mutter hat ihn wetten eingeredet und hat mich auch blockiert. Meine Fragen sind Habe ich ein recht mein Cousin zusehen Hat jemand auch meiner Familie Oma Tante Onkel oderso ein recht mein Cousin zusehen. Was soll ich tun ich möchte ihn sehen. Darf die Mutter den Kontakt abbrechen nur weil sie mit den Familie mal Streit hatte? Darf die Mutter sagen das ich z. B ein schlechter krimineller Cousin bin. SCHREIBT MIR WENN MÖGLICH WO ICH DAS IM. GESETZT BUCH FINDE. DANKE IM VORAUS

...zur Frage

Bin ich selbst Schuld an meiner manischen Depression?

Hallo Leute, der Fragetitel ist vielleicht etwas falsch formuliert, aber ich weiß nicht, wie ich es anders formulieren sollte. Und zwar geht es darum, dass ich das Gefühl habe ich hätte eine manische Depression bzw. eine bipolare Störung, oder Zyklothymia. Das äußert sich in extremen Stimmungsschwankungen... Ich bin sonst eigentlich ein sehr trauriger Mensch bzw. es wurden bei mir auch extreme depressive Verstimmungen diagnostiziert, allerdings ist es seit ein paar Monaten total anders und komisch. Ich habe nämlich manchmal total manische Phasen.

Sonst geht es mir meistens total schlecht, ich empfinde mein Leben als sinnlos, bin Antriebslos, weil ich das Gefühl habe ich bin nichts, ich kann nichts, ich darf nichts. Ich habe Suizidgedanken, bin nur noch müde, hab keinen Hunger.

Aber dann ganz plötzlich habe ich Lust auf alles, bin total euphorisch. Ich mache Zukunftspläne und andere Pläne. Habe Lust auf Sport, Reisen, Tattoos, mache Pläne für eine gesunde Ernährung und für die Schule etc.

Und das im ständigen unregelmäßigen Wechsel und meist völlig unabhängig davon, ob etwas schlechtes passiert ist, oder nicht.

Ein mal war ich im Supermarkt, weil ich wieder eine meiner manischen Phasen hatte, wollte einkaufen, weil ich so angetrieben war und dann plötzlich, urplötzlich kriege ich so ein schlechtes Gefühl im Bauch, bin in Tränen ausgebrochen, als hätte ich gerade erfahren, dass jemand gestorben sei.

Ich habe mit meiner Familienhelferin darüber gesprochen, dass mich diese Stimmungsschwankungen total unfähig machen. Wenn dann mitten in einer manischen Phase wieder ein depressiver Schub eintritt, bin ich zu nichts mehr fähig, weil ich einfach nicht mehr will.

Sie sagt, ich sei selbst Schuld, wenn ich meine Depression triumphieren lasse. Sie sagt ich soll trotz dieser Gedanken weiter machen, egal wie lustlos und antriebslos ich bin. Andere mit dieser Krankheit schaffen das ja auch. Ich bin Schuld, wenn ich mich diesen Gedanken hingebe. Medikamente hält sie für eine Flucht, sie sagt, wenn ich Medikation einnehme gebe ich die Verantwortung ab, ich soll lernen selbst damit klar zu kommen.

Ich weiß nur nicht, wie ich das anstellen soll. Ich habe das Gefühl, sie weiß nicht, wie das ist.

Mir geht es in diesen depressiven Phasen so schlecht, dass ich nur noch weinen könnte und nur noch Suizidgedanken habe, ich weiß gar nicht mehr wofür ich das alles überhaupt mache, nichts kann mich da glücklich machen, Dinge die ich normalerweise gerne getan habe, die mich glücklich gemacht haben, schaffen das nicht mehr.

Bin ich selbst Schuld? Was kann ich machen? Einfach trotz negativer Gedanken weiter machen? Wie kann ich lernen mich zu konzentrieren und das abzustellen? Es macht mein Leben kaputt.

War auch schon bei mehreren Therapeuten, sie empfinden Medikation als nicht sinnvoll und sagen auch, ich muss das selbst lernen. Allerdings ist auch keine bipolare Störung diagnostiziert, es ist nur eine Vermutung meinerseits. Bin 17.

...zur Frage

Warum bin ich plötzlich so kraftlos?

Ich habe zurzeit richtig oft Stimmungsschwankungen. Das heisst ich bin manchmal sehr schnell reizbar oder ich muss oft weinen, bin traurig und weiss nicht genau warum und manchmal bin ich so richtig unmotiviert irgendetwas zu tun. Ich fühle mich kraft los und schwach und ich weiss nicht wie lange es her ist das ich das letzte mal so richtig glücklich war und das nicht nur für einen tag sondern allgemein. Ich bin sonst immer ein sehr aufgestellter mensch gewesen und habe sehr viel gelacht. Klar habe ich ein paar probleme aber wenn ich do kraftlos und schlecht drauf bin habe ich auch keine motivation sie zu lösen.
Ich denke mir geht es jetzt seit etwa 2-3 monaten so.
Kennt das jemand und was kann ich dagegen machen?

...zur Frage

meine Mutter verbietet mir, mein Traumberuf zu erlernen

Ich bin schon 19 Jahre alt und mache zurzeit mein Abitur, seit ich ein Kind war habe ich schon ein Traumberuf und zwar möchte ich später Kriminalistik studieren. Ich hatte mich schon immer dafür interessiert. Jedoch ist meine Mutter dagegen, denn sie möchte dass ich nicht so ein gefährlichen Beruf ausübe, sondern sowas wie Krankenschwester werde. Allgemein ist sie fast immer gegen meine Entscheidungen und immer habe ich ihr gefolgt, da ich Respekt vor ihr hatte und sie nicht verletzen wollte, denn ich weißt dass sie nur das beste für mich will. Aber ich habe mich entschieden und fühle mich auch erwachsen genug meine eigenen Entscheidungen zu treffen. Bitte antwortet mir, ich weißt sonst nicht was ich noch mit mein Leben machen soll.

...zur Frage

Wie kann man eine Depression ohne 'Arzt' feststellen?

Mir geht's schon seit 2 Jahren oder so nicht ganz perfekt..aber es war aushaltsam. Ich hab gemerkt, wie es bergab mit mir ging. Jetzt geht's mir seit paar Monaten schlechter. Ich fühle mich irgendwie hilflos. Ich kann nicht mit Freunden oder meiner Familie darüber reden. Auch möchte ich auf keinen Fall zum Psychologen gehen. Mir schwirrt einfach jeden Tag die Frage im Kopf, ob ich Depressionen habe oder nicht. Ich kann es mir nicht vorstellen. Ich versteh mich zur Zeit gar nicht. Entscheidungen fallen mir auch unglaublich schwer. Ich weiß nicht mal, ob ich das hier abschicken soll. Kleine Dinge machen mich schnell traurig. Bin dazu noch total antriebslos.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?