Ist das Röntgen des Kiefers alle 2 Jahre beim Zahnarzt wirklich nötig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Doch, die so genannte "Bissflügelaufnahme" sollte man schon alle 2 Jahre machen. Hierbei können die Bereiche kontrolliert werden, die man mit dem Auge nicht sehen kann, bzw. mit der Sonde nicht ertasten. Sie dient vor allem zu Diagnose von Zahnzwischenraumkaries und Karies unter Füllungen, Inlays, Kronen etc. Natürlich muss der Zahnarzt dies vom jeweiligen Kariesrisiko des Patienten abhängig machen, so könnte z.B. bei Patienten mit hoher Kariesanfälligkeit, diese Aufnahme schon halbjährlich durchgeführt werden. Mit zwei Jahren liegt man genau im Durchschnitt, bei geringer Kariesanfälligkeit reicht vielleicht auch ein 3-4 Jahres Intervall, das ist sehr individuell. Falls Sie Sorge aufgrund der Strahlenbelastung haben, muss man dazu sagen, dass diese kleinen Bilder eine sehr geringe Strahlung benötigen. Sie liegt bei 0,01 mSv, die jährliche natürliche Strahlenbelastung liegt bei ca. 3 mSV, also dem 300fachen. Wenn man es runterrechnet, haben Sie also so viel Strahlenbelastung mehr, wie Sie ungefähr an einem Tag natürlicherweise abbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas habe ich ja noch nie gehört .... normale Zahnkontrolle (mit Spiegel und der Sonde) jedes halbe Jahr sollte doch nun wirklich mehr als ausreichend sein. Ich sehe es genauso,dass Röntgen sicher "nicht harmlos" um nicht zu sagen gefährlich ist .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Somit sieht man kleine Löcher und vorallem wie tief sie auch sind, die ohne nicht sichtbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich mir nicht vorstellen. Also meiner hat das noch nie gesagt. Ich denke das solltest du nur machen lassen, wenn du wirklich Beschwerden hast und rausfinden willst was los ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?