Ist das Risiko größer an Krebs zu erkranken, wenn es in der Familie liegt?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leukämie ist nicht erblich! ABER wenn die Veranlagung in der Familie liegt ist die Chance höher Leukämie zu bekommen :S

Es gibt mehrere Ursachen für Leukämie u.a. verschiedene schädliche Strahlungen, Viren mh...Zigaretten :D und natürlich die Veranlagung....

Eine erhöhte familiäre Neigung Leukamie ist mir nicht bekannt. Vieleicht waren beide Onkel geichzeitig den gleichen Stressfaktoren( Umweltgifte, Strahlung, ) ausgesetzt?

21

Das kann gut sein.Die waren irgendwann während eines Krieges geboren worden. Da gab es diese chemische waffen und all sowas.

0
71
@Nesha

Chemiewaffen wäre eher ungewöhnlich für Deutschland. Reihenröntgen gab es bis in die 70er, geraucht wird heute noch...

0
21
@Rheinflip

Meine Onkels (bzw. meine ganze Familie) wohnen nicht in Deutschland. Also daher ;)

0

Heutzutage ist Krebs so weit verbreitet, dass fast jeder einen Verwandten hat, der an Krebs leidet.

Dr. Robert A. Weinberg, Massachusetts Institute of Technology (MIT), einer der führenden Krebsforscher und Entdecker des so genannten Krebs-Gens, widerrief seine früheren Ansichten, nachdem er entdeckt hatte, dass " weniger" als ein DNS-Hauptbestandteil von einer Million falsch kopiert wurde".

Das reicht nicht aus für einen Defekt! Seine genauen Worte: "Etwas stimmte nicht. Der Glaube an die fortlaufende Aktivierung einer Reihe von Krebs-Genen hat für die Erklärung der Krebsentstehung völlig an Bedeutung verloren." Er nannte die bis dahin gewonnenen genetischen Erkenntnisse "steril". Die Hauptursache für Krebs ist demnach nicht genetisch bedingt. Dies wurde 1998 bekannt gegeben. Diese Informationen wurden nicht verbreitet!.

Lese mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/krebs.html#ixzz2D8KsBdeH

Was möchtest Du wissen?