Ist das Rechtsmäßig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Beim Wechsel der Hausverwaltung kann dem Mieter keine Abschlussrechnung präsentiert werden. Sollte hier eine Abrechnung der Betriebskosten außerhalb des 12-Monate-Zeitraumes gemeint sein, so ist dem zu widersprechen. Die bisher erfolgten Zahlungen könnten dann als weitere Vorauszahlung der BK gewertet werden.

Sobald eine Abmahnung und Mahnung zur Zahlung des Restbetrages bei dir einläuft müsstest du handeln, denn wenn du weiterhin nicht die seltsame Vereinbarung bedienst, kann dir ordentlich gekündigt werden.

Keinesfalls solltest du der Entnahme des Geldbetrages aus der Kaution zustimmen, zumal das Ansinnen der HV hier unstatthaft ist. Solltest du dennoch zustimmen, kann dir eine fristlose Kündigung drohen, wenn du den fehlenden Kautionbetrag nicht sofort wieder auffüllst.

Ich bitte um Klarstellung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... für mich kann da etwas nicht stimmen.

Was bitte soll eine Abschlußrechnung sein und wieso wird Eure Miesi an andere ausgezahlt, habt Ihr da zugestimmt?

Und Mieter haben doch wenig mit einem Eigentümer zu tun. Vertragspartner ist/sind doch der/die Vermieter und wenn einer stirbt, gibt es vielleicht einen neuen der übernimmt.

Und ob der sich eine Hausverwaltung leistet oder nicht, sollte einem Mieter egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaution wird eigentlich nut bei Auszug aus der Wohnung verrechnet, nicht mit einer Jahresabrechnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
02.07.2017, 17:15

Genau- Das wäre ein wichtiger Fakt zur Entgegnung der Forderung.

0

Was möchtest Du wissen?