Ist das Rechtskräftig, Trotz Garantie zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

  • Wenn im Zuge des Umbaus Neuteile verwendet wurden, dann ist es üblich, dass diese Teile gesondert verrechnet werden - wird aber meistens vorher abgeklärt -, da es ja ein gebrauchter Motor war.
  • Folgende Kosten können anfallen: Zündkerzen, Öle und Filter ...

LG Bernd

Wenn du eine Garantie vom Händler hast, dann ist das i.d.R. eine Zusatzversicherung. Darin steht welche Kosten für welche Mängel übernommen werden.

Hat er den Motor aber freiwillig im Rahmen seiner Sachmangelhaftung getauscht, gibt es zwar keine Selbstbeteiligung, du hast aber sicher neues Öl mit Filter bekommen. Dafür dann den hunnie ist doch ok.

fordert dafür eine Selbstbeteiligung in Höhe von 100 € von mir

Ein neuer Motor für 100 Euro? Zahl das und freue Dich!

Möglicherweise sind die 100 Euro für Motoröl oder so. Für irgendetwas, das von der Garantieversicherung nicht abgedeckt wird.

Der Motor ist natürlich nicht neu sondern ein anderer gebrauchter Motor.

0
@xboxking1234

Ja, das klingt normal und ist nachvollziehbar. Du hast keinen Anspruch auf ein Neuteil, sondern lediglich auf ein funktionierendes Auto.

0

Ob Garantie oder nicht, ist völlig wurscht, weil hier die gesetzliche Gewährleistung gilt. Meines Wissens sieht diese eine SB nicht vor. Ich würde mich jedenfalls weigern zu zahlen.

Wenn die Sachmängelhaftung rechtswirksam auf 12 Monate verkürzt wurde, so bleibt der Käufer im Zweifelsfall eher auf seinem Motorschaden sitzen.

Ist aber sowieso alles überflüssig, weil wir weder den Vertrag noch das Auto kennen.

0

Auch wenn die gesetzliche Gewährleistung greift, ist hier nach 7 Monaten bereits längst die Beweislastumkehr eingetreten.

Somit muss der Käufer dem Verkäufer beweisen, dass der Motorschaden bzw. -defekt bereits ab Verkauf bestand. Das wird bei einem Motorschaden aber nachträglich nicht mehr möglich sein, da innerhalb des einen Monats sehr viel passiert sein kann.

Somit kann er auch keine Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Verkäufer geltend machen.

Daher sollte er lieber die Garantie in Anspruch nehmen.

0
@Forte90

nach 7 Monaten bereits längst die Beweislastumkehr eingetreten

Falsch - die Beweislastumkehr gilt nach sieben Monaten gerade nicht mehr.

Der Regelfall ist im Zivilrecht immer der, dass derjenige, der einen Anspruch stellt, dessen Berechtigung nachweisen muss.

Im Bereich der Sachmängelhaftung gibt es den absoluten Ausnahmefall, dass während der ersten sechs Monate nach dem Kauf nicht der Anspruchsteller die Beweislast trägt, sondern der Verkäufer. Das ist mit Beweislastumkehr gemeint.

0

Was steht denn genau im Vertrag? Meistens fällt immer ne Selbstbeteiligung an.

" Besondere Vereinbarungen: Ein Jahr Garantie auf Motor und Getriebe."

0

Eigentlich gilt hier die gesetzliche Gewährleistung unabhängig von irgendwelchen Garantiezusagen. Wenn er die Gewährleistung verteglich nicht auf 12 Monate verkürzt hat, gelten sogar volle 24 Monate Gewährleistung.

0

Was möchtest Du wissen?