Ist das rechtlich überhaupt zumutbar?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich denke mal viele, die hier antworten sind noch nie mit dieser " Materie " in Kontakt gekommen.

Hier schreibt eine Betroffene, die es aus meiner Sicht nicht schafft aus ihrem inneren Gefängnis zu kommen. Die sich in ihrer Verzweiflung sich selbst fühlen zu wollen / können selbst ritzt.

Auf der anderen Seite die Mutter, die dauernd in der Angst lebt, dass ihre 17jährige Tochter, die die 12. Klasse besucht sich umbringen könnte.

Ich denke, die allerwenigsten haben eine Ahnung wie sich das für die jeweils Betroffenen anfühlt.

Wenn jemand glaubt auf solche Fragen eingehen zu wollen oder zu müssen, dann sollte dies in vernüftigem und respektvollen Ton geschehen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 14:32

Vielen Dank! Das was du sagst stimmt vollkommen viele haben keine Ahnung meinen aber mir Vorwürfe machen zu müssen und blöde Sprüche bringen zu müssen

0

Das Deine Mutter Dich im Auge behalten möchte ist nachvollziehbar. Aber so ist es etwas zuviel.

Sprich mit ihr - welche Ängste sie speziell hat, wenn Du in Deinem Zimmer allein bist.

Weisst Du wenn ich Deine Vorgeschichte versuche nachzuvollziehen, macht die Krisenstation in der KJP mehr Sinn. Sie würde Dir und Deiner Mutter die Möglichkeit bieten Luft zu holen. Und nicht nur Krisenintervention ist hier angebracht, sondern ein längerfristiger stationärer Aufenthalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 14:04

Danke, endlich einer der mich versteht! ich verstehe es ja auch aber so nicht. ich habe versucht mit ihr zu reden sie blockt total ab weil de Therapeutin das ja gesagt hat. so sehe ich es auch das die krisenstation mehr Sinn macht. ja und unter der Situation momentan leidet de Beziehung zwischen Mama und mir , dass steht fest. ich War schon 3 , Monate stationär und würde gerne nochmal stationär gehen weil ich weiß ,dass ich es nötig habe. spezialklinik hat extrem lange Wartezeiten

0
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 14:36

in Köln im einzugsbereich

0

Wenn du dich auf einer geschlossenen Station wohler fühlst, dann sag das deiner Therapeutin.

Dass man dich kontrollieren und überwachen muss, egal wo du bist, verstehst du aber hoffentlich. Es ist nicht "NUR" weil du versucht hast dich umzubringen. Für Selbstmord gibt es kein "NUR". Du hast dein Leben beenden wollen und jetzt hat deine Mutter verständlicherweise Angst. UM DICH!

Alles was geschieht, geschieht zu deinem Schutz. Sie können dich nicht machen lassen was du willst. Du hast eine Entscheidung getroffen und die hat Konsequenzen. Bevor deine Therapeutin nicht sagt, dass du keine potentielle Gefahr mehr für dich darstellst, wirst du keine Verantwortung für dich selbst übernehmen dürfen. Das mag ärgerlich sein, aber das ist jetzt einfach so. Du musst dich dreinfinden, kooperativ mitarbeiten und alles tun, damit es dir besser geht. Umso schneller darfst du dich wieder frei bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:35

auf der geschlossenen wäre es immerhin nicht meine Mutter die mir alles verbietet und bewacht, da wären es wild fremde. das das sinnvoll ist verstehe ich

0
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 14:44

Danke, ich werde sie morgen anrufen!

0

Hallo UNGEWISSEKOFFER,
wie geht es Dir mittlerweile. Hat sich Dein Wunsch nach Hilfe in der KJP erfüllt?

Beim Lesen der Antworten ist mir noch eingefallen, dass junge Menschen, die sich zuhause gefangen fühlen und deren Eltern nicht zuhören, eventuell noch das Gespräch in der Schule mit einem Vertrauenslehrer suchen können.

Ich hoffe es geht Dir nun viel besser.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann nicht sein, du brauchst schließlich deine Privatsphäre du hast ja auch Bedürfnisse die du vor ihr nicht machen kannst.

Ich bin kein experte aber ich würde mich am Jugendamt wenden und nach einem Kompromiss fragen. Ich glaube weniger das du einen Aufpasser brauchst, schließlich bist du kein Kleinkind. 

Aber verstehe auch deine Mutter, sie möchte nicht ihr eigenes Kind verlieren und sieht es als Aufgabe dich zu beschützen.

Am besten du sprichst sie auch persönlich darauf an und kommst ihr ein bisschen entgegen indem du Zeit mit ihr verbringst damit sie auch weiß das alles mit dir in Ordnung ist und vll ändert sich dann etwas an dieser Situation aber wenn nicht dann gehe zum Jugendamt/Therapeut und stelle klar das du keinen Aufpasser brauchst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:31

ich habe versucht mit ihr zu reden sie würde alles tun was dafür sorgt, dass sie vor der Therapeutin gut darsteht

0
Kommentar von Britnay290
05.05.2016, 13:33

Dann wende dich an Hilfestellen oder halte es bis Montag aus und sage zu deiner Therapeutin das du alleine mit ihr reden möchtest.

0
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:53

Danke Britnay bis Montag halt ich das nicht aus

1

>NUR weil ich in der Vergangenheit versucht habe...<

Hallo,

das ist ja eine Geschichte, da gehen einem ja die Nackenhaare hoch !!! Was ich dabei aber absolut nicht verstehe ist, warum Du diese Versuche ÜBERHAUPT gemacht hast.

Es gibt doch AUSSEER einer garantiert tödlich endenden Krankheit KEINEN GRUND, sein Leben wegzuwerfen. Sei es nun Liebeskummer, besch.. Eltern, schlechte Noten, oder was auch immer - NICHTS rechtfertigt es, sein Leben wegzuwerfen.

Gehe Probleme einfach erwachsener an - handele danach, und diese hier geschilderten Vorsichtsmaßnahmen sind doch allesamt unnötig.

Rede mal mit der Mutter, und frage sie, welche innerliche Panik sie wohl hat, weil Du mit dem seinerzeitigen Verhalten gezeigt und bewiesen hast, das man bei Dir nicht auf ein gesundes VERTRAUEN bauen kann, da Du diesen Punkt dabei völlig vergessen hast - und das ist mehr wie egoistisch !!.

Sicherlich ist es jetzt echt nervig, ständig kontrolliert zu werden, aber wie sieht die andere Seite der Medallie aus - wie geht es deiner Mutter / Eltern damit ? Wieder ein neuer Versuch von Dir zu kneifen - und das warscheinlich vor einem kleinen Problemchen, das Du zu 99 % falsch einschätzt ?

Wenn ich dann lese  "Therapeutin" - und das warscheinlich im jugendlichen Alter - dann wird´s mir anders. Verdammt, Du solltest das Leben kennenlernen, Spaß haben, Dich mit Freunden und Freundinnen beschäftigen, und nicht selbstverschuldet !! Deine kostbare Zeit damit verschwenden.

Betrachte künftig Probleme so, wie sie wirklich sind - such Dir die Gesprächspartner, die Dir das verständlich erklären, was Dir Angst macht / womit Du nicht zurechtkommst, und dann LEBE  DEIN  LEBEN, statt auch nur einen Gedanken damit zu verschwenden, wie Du es los werden kannst.

Denkaufgabe: Viele Mörder z.B. in amerikanischen Gefängnissen sitzen erst mal Jahre und Jahrzehnte, und warten auf eine HINRICHTUNG. Ihnen bleibt nur die Hoffnung auf die Gnade eines Senators ( Politiker) - UND DAS REICHT diesen Menschen schon aus, um ihr Leben nicht wegzuwerfen !!!

HAST DU GRÖSSERE PROBLEME, oder hattest Du nur die falschen Wege gewählt, Probleme zu erkennen, anzugehen und zu lösen ?

Vermutlich etwas deutliche Worte für Dein Verständniss - aber ich denke mal, das man Dich bislang für Dein denken und handeln nicht genug in eine Verantwortung genommen hat. Wenn es so ist, dann überlege, und fordere die EIGENVERANTWORTUNG erst mal in kleinen Punkten, UND BEWEISE, das Du es kannst.

Ich drück Dir die Daumen !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann musst du das deiner Mutter sagen, dass du damit nicht klar kommst. Aber ist natürlich problematisch wenn du dich versucht hast dir was anzutun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:52

sie lässt nicht mit sich reden, dass ist aber ja vergangen und nicht aktuell, das treibt mich wieder in die Richtung

0

Sag das bitte deiner Therapeutin!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:26

ich habe ja erst Montag wieder einen Termin, aber ich halte das nicht aus Bis dahin

0
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:49

das kann ich morgen machen, das stimmt und was wenn sie nichts ändert?

0
Kommentar von liebestirbtnie
05.05.2016, 13:50

Einen Versuch ist es einmal wert. Mit einer psychiatrischen Ausbildung müsste sie dich verstehen...

0

Die es doch mal anders- genieß es mal für diese Zeit gehätschelt und getätschelt zu werden, besorg dir ein spannendes Buch, kocht etwas zusammen und redet viel über spannende Dinge in der Welt TTIP oder so.
Die Zeit geht schnell um und deine Mama wird sehen dass es dir vielleicht garnicht so schlecht geht. Win-Win  

Ich wäre froh wenn ich mit meinen Eltern so einen Tag wie heute oder gerne auch mehrere verbringen könnte. Mit denen kann man ne Menge Spaß haben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:33

wenn das doch so schön, können wir gerne tauschen, ich sitze hier und werde beobachtet weil alles was man tun kann zu gefährlich ist, ausserdem will ich NICHT getatschelt werden

0
Kommentar von CodeExtreme
05.05.2016, 13:37

Das kann ich gut verstehen, ich weiß nicht wie alt du bist aber ich hatte diese Momente auch als ich jünger war.
Aber jetzt atme mal tief durch und entspann dich, dir will niemand etwas Böses und du hast Zeit alles mögliche zu tun. :)

Lesen, Fernsehen, Hausaufgaben, lernen, kochen, backen, mit Mama reden, mit Mama backen, was aufräumen, jemanden anrufen

Deine Probleme hätte ich gerne!

1
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:56

was soll ich denn machen? Wie soll ich telefonieren, wenn Mutter daneben sitzt

0
Kommentar von CodeExtreme
05.05.2016, 14:24

Na deine Mama wird doch nicht dauernd neben dir sitzen? Die hat ja auch noch ein Leben.
Ich glaube du willst dich lieber aufregen als mal was an deiner Situation ändern, sonst hättest du gesagt " super danke für die Ideen, ich probiere mal etwas aus".

Sorry da kann ich dir auch nicht helfen, du musst schon selbst was angehen.

0

Wenn Du mit dieser Kontrolle nicht klar kommst, solltest Du es sagen. Es klingt so, als wenn Du lieber stationär aufgenommen werden solltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:39

ja da bewachen mich fremde

0
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:58

wenn ich es nötig hätte bewacht zu werden wäre ich eingewiesen worden, stattdessen Sitz ich Zuhause und werde beobachtet

0

sieh es nicht als gefängnis, sondern als chance! zicke nicht rum, sondern tu etwas mit deiner mutter gemeinsam, redet, spielt, kocht usw. das kann zu einer tollen erfahrung für euch beide werden

privatsphäre - erinner dich, was du da noch vor ein paar tagen getan hast ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:29

das hat ja nicht mal jemand mit bekommen also sollen die da jetzt keine großes Ding draus machen. meine Geschwistern beschäftigen sich mit meiner Mutter ich sitze nur dumm daneben

0
Kommentar von UNGEWISSEKOFFER
05.05.2016, 13:38

ach ich Bock Rum? nur wegen meiner Kooperationen hab ich jetzt das Problem, dass ich Zuhause überwacht werde

0
Kommentar von Britnay290
05.05.2016, 13:55

Das hat nichts mit zicken zu tun - unpassend!

0

Was möchtest Du wissen?