Ist das rechtlich erlaubt so zu arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein, dass ist so gesetztwidrig, wie du es beschreibst.

Bis zu 12 Tagen am Stück im krankenpflegerischen Bereich zu arbeiten ist gestattet. Aber nur 60 Stunden die Woche. Bereitschaft gilt hier als Arbeitszeit. Der Wegfall des Freizeitausgleiches - Dein "Wochenende" - ist eindeutig illegal. Nach 12 Tagen musst du 4 Tage frei haben, durchschnittlich. Wenn Dir also 9 Tage (WE/Feiertag) im Monat zustünden, hast du die auch zu bekommen. Bei Deiner Rechnung bekommst du aber nur 4.

Bei der Bereitschaft ist es davon abhängig, ob es sich um eine Anwesenheitsbereitschaft handelt oder während dieser deine sozialen Kontakte dennoch ausleben kannst. Aber beim Freizeitausgleich beisst die Maus keinen Faden ab. ;o)

Soweit ich das weiß, darfst fu nur höchstens 10 Stunden am Tag, ich meine dann auhh nicht jeden Tag und dann 12 Tage (ca.) Hintereinander. Dann musst du frei bekommen auf jeden Fall.

wende dich an den träger deiner massnahme. die kennen sich mit der genuen gesetzeslage aus.

nein. das ist so nicht in ordnung.

RegainEnergy 23.01.2017, 14:11

Quatsch klar ist das okay so. 

0

Ich glaub nicht dass das erlaubt ist.. man darf höchstens 10 std am Stück 

Tja, ich war auch mal bei sowas tätig. Ich weiß daher dass du alle 5-6 Wochen den Hausnotruf hast. 

Ja das ist vollkommen in Ordnung, ich fand es auch hart, aber ab und zu gab es Wochen in denen sich zum Glück niemand gemeldet hat. War auch mal schön, gab immerhin ein Auto und Frei-Benzin ;-) 


Oh kleiner Nachtrag. Während der Hausnotruf-Woche musste ich sogar noch Arbeiten. Das heißt ich hab Feierabend und Zack muss auf einen Einsatz. DAS war hart. Du hast immerhin frei. 

Was möchtest Du wissen?