Ist das rchtig vom Satzbau her?

5 Antworten

In der Kurzgeschichte „Ein netter Kerl“ von Gabriele Wohmann aus dem Jahr 1978 geht es um eine Familie, die sich über den Verlobten der Tochter wegen seines Erscheinungsbildes lustig machen.

,,Lustig machen" ist aber etwas umgangssprachlich.

sich über jemanden lustig machen = jemanden anführen

Diese Redensart ist standarddeutsch.

Das mit "Lust" verwandte Adjektiv "lustig" bedeutete früher: etwas begehrend. Daraus entwickelte sich die Bedeutung "Vergnügen bereitend", "angenehm auffallend". Erst seit dem 17. Jahrhundert wird daraus die heute gültige Bedeutung: fröhlich sein. Sich lustig machen ist seither im redensartlichen Gebrauch üblich und meint: sich auf Kosten eines anderen belustigen.

0

Einen Fehler könnte ich finden.

Entweer.. "wegen seines erscheinungsbieldes." oder "wegen sienes rscheinungsbildes". (es geht um das "m" oder "n" Sonst alles super.Esmgibt nur noch wenige deutsche die so gut schreiben.

Mario

Ich sah keinen fehler lul

1
@YamiSukehiro

Entschulsigung. . Im bertunkens Zustand ist es schlecht Deutschfragen zu beantworten.Da muss ich auch noch lehnen. Hoffentlich dieser Text ohne Rechtschreibefehler.

Ich hoffe dennoch das ihr di Anntwort vwrstanden habt.

Mario

1

So wäre es richtig: "In der Kurzgeschichte „Ein netter Kerl“, geschrieben von Gabriele Wohmann aus dem Jahre 1978, geht es um eine Familie, die sich über den Verlobten der Tochter,

wegen seines Erscheinungsbildes lustig macht.""

"In der Kurzgeschichte „Ein netter Kerl“ geschrieben von Gabriele Wohmann aus dem Jahre 1978 geht es um eine Familie die sich über den verlobten der Tochter, wegen seines Erscheinungsbild lustig machen."

In der Kurzgeschichte „Ein netter Kerl“, geschrieben 1978 von Gabriele Wohmann, geht es um eine Familie, die sich über den Verlobten der Tochter wegen seines Aussehens lustig macht.

Den Satzbau können Sie durch die Aufteilung in Satzglieder kontrollieren:

In der Kurzgeschichte „Ein netter Kerl“, geschrieben 1978 von Gabriele Wohmann, > Präpositionalobjekt (Worin?)

geht > Prädikat

es > Subjekt (Wer oder was?)

um eine Familie, die sich über den Verlobten der Tochter wegen seines Aussehens lustig macht. > Präpositionalobjekt (Worum?)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

In der Kurzgeschichte "Ein netter Kerl",geschrieben 1978 von Gabriele Wohmann,geht es um eine Familie,die sich über das Erscheinungsbild des Verlobten ihrer Tochter lustig macht.

Was möchtest Du wissen?