Ist das Psychologiestudium ein sehr schweres?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

'Schwer' ist immer relativ! Geh doch einfach mal in eine Uni, die solch einen Studiengang anbietet und lass Dich dort beraten. Meistens haben die Unis ja Studienberatungen. Oder geh zum Immatrikulationsamt, die haben oft auch weitere Infos. Oder geh einfach mal in eine Vorlesung für die Startsemester (will sagen 1. oder 2. Semester und hör dir das an. Viele Vorlesungen sind nämlich für Gasthörer offen. In der Pause kannst Du dich dann vielleicht mal mit Studis dazu unterhalten, und dann erfährst Du das aus erster Hand.

Im Vergleich zu einem "Hartfakten"-Studium wie Mathematik, Physik, Jura, Medizin... ist Psychologie eher einfachER, da weniger Fakten zu pauken sind. Aber ob es einfach ist, kann ich nicht beurteilen.

also ich studier maschinenbau und hatte psychologie als nichttechnisches wahlfach belegt, und ich muss sagen, das war schon eine ganze menge zu lernen.. aber es hat sich gelohnt.. hehe

0
@patrixxx

Echt? Ich hatte es von einem Maschinenbauer mal gehört, dass er der anderen Meinung war, aber der hatte auch nicht Psychologie direkt gelernt. Naja, danke für die Info!

0

hartfaktenstudium?

bei mathe und physik kommts wohl eher auf die intelligenz und weniger das auswendiglernen an.

und bei jura auf wortgewandtheit, kausalzusammenhänge und interpretationsfähigkeit.

0

Sehr viel Statistik und eher trockene Sachen. Voraussetzung ist außerdem ein sehr gutes Abitur.

-das kann man so pauschal nicht beantworten, -ich habe selbst psychologie studiert, und darf dir aber sagen, dass es relativ" trockener" ist, als das von der "allgemeinheit" so als "positives vorurteil" mehr oder weniger halb-bewusst angenommen wird. es sind beispielsweise für die ganzen statistik-vorlesungen und -statistik-seminare ganz "trockene" mathe"touchs" einzusetzen. aber -natürlich sozialpsychologie. u.ä.LV's nähert sich manchmal schon auch sehr interessanten phänomenen und deren wissenschaftlicher beschreibung an...

na wenns dich interessiert und du da machen willst, dann kannst das auch locker schaffen. was tun musst du natürlich schon dafür.

naja man kann es nicht verallgemeinern. aber lass dich auf deinem weg nicht verunsichern, ich bin sicher du schaffst das- hör auf dein herz.

hab ich grad diese woche n bericht im radio drüber gehört.

psychologieabsolventen haben zur zeit wohl so gute berufsaussichten wie noch nie.

keine ahnung wie schwer, das studium ist.

hab aber gehört dass es teilweise sehr langweilig ist und sehr viel mathe und statistik beinhaltet und der nc ist halt auch ziemlich hoch.

Noch schwerer ist es überhaupt einen Platz zu bekommen, Schnitt von 1,0-1,4. Wer diesen Schnitt schafft, könnte meiner Meinung nach auch das Studium schaffen. Mathe, Englisch können auch von Bedeutung sein.

Das ist Individuell und nicht pauschal zu beantworten. Einigen werden es schwer haben, andere nicht!

Wenn es dich sehr interessiert wirst du es als nicht so schwer empfinden.

Na ja, wenn man nichts anderes studieren kann, Gründe nenne ich mal nicht, für den bleibt nur Psychologie.

Psychologie ist meinen Augen kein Fach wie BWL, was jeder Trottel studieren kann.

0

du bist ja witzig.

0

lol

0

da spricht wohl ein freundloser nerd aus dir mit deinem unlustigen spasstibild, der sich ausschließlich mit sich und seiner beschränktheit befasst hat. dummes dummes victim

0

Klar, beim Psychologie-Studium wird ja auch einfach mal an jedem ein Studienplatz verteilt -.-

0

es ist vor allem das längste und teuerste studium!

glaube ich auch nicht...so weit ich weiß, ist Architektur mit das teuerste wegen den ganzen materialkosten

0

Was möchtest Du wissen?