Ist das Provokation, wenn ich jüdische Musik laut in meiner Wohnung höre?

17 Antworten

Es ist Provokation, wenn Du laut Musik hörst, so dass alle mithören müssen, egal in welcher Sprache diese Musik ist. Insbesondere abends (in den meisten Mietwohnungen ist ab 22 Uhr üblich) und am Wochenende sollte man Musik nicht so laut drehen, dass der Nachbar mithören muss.

Wir hatten mal eine Mieterin, die hat immer die Musik so laut aufgedreht, dass alle mithören mussten (standard deutsch- und englischsprachige Musik). Das gab dann auch ein bissl Ärger.

Was glaubst du was an jüdischer Musik provokativ ist? Viele wissen nicht mal wie die klingt. Punk oder Black Metal ähnliches, dürfte deine Nachbarschaft wesentlich mehr stören, speziell bei unangebrachter Lautstärke.

Bei korrekter Lautstärke kannst du alles hören, was dir Spaß macht.

Shalom. Ich höre sehr oft laut jüdische Musik in meinem Haus. Wenn es die deutschen Nachbarn stören sollte, deren Problem. Deutsche machen am Shabbes auch viel Lärm. Rasenmähen, Kreissägen, Laubbläser..... Von Rücksicht keine Spur.

Deutschland ist auch kein Jüdischer Staat. Niemand kümmert der Shabbes. Im übrigen sind auch "Juden" hier am Samstag online, gehen einkaufen etc

Wenn die Juden nicht selbst den Shabbes ehren - wieso sollten es dann andere .-)

0

Herzliches Shalom von mir!

1

Was möchtest Du wissen?