Ist das Problem vielleicht neurologisch? Verschiedenste Symptome

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo chinita! Klingt mir sehr nach Psychischen Störungen. Du schreibst ja, dass Du oft Depressionen hast! Da wäre es dringend nötig, einen Neurologen aufzusuchen, nimm Dir bitte diese zeit, denn Die Gesundheit sollte vorgehen, keine zeit sollte man nie sagen, wenns um die gesundheit geht. geh auf alle fälle weiter zum Psychologen, kann auch Psychischer Natur sein, so, wie Du es beschreibst, ist das nicht ausgeschlossen. Da darfst Du keine Skrupel haben und dir termine geben lassen. Ruf doch so bald wie möglich auch beim Neurologen an, wenn Du schon eine Ueberweisung hast, solltest Du diese Möglichkeit nützen. Ich wünsche Dir alles Gute! G.Elizza

Herzlichen Dank fürs * freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

Sorry übrigens, meine Tastatur macht oft nicht das was ich will, sieht man leider an den Fehlern, Sorry! G.Elizza

0
@elizza

kein problem. und nochmal danke für die hilfe...ich werde möglichst bald einen arzt konsultieren.;)

0

Es ist eindeutig das Anzeichen beginndender Depressionen mit Somatitierungsdedenzen,weil da Körper aus dem normalen Rythmus ist,es tretten dann auch Ein und Durchschlastörrungen auf.Daher einen Facharzt für Psychatrie und nebenbei eine Psychologische Zusatztherapie ist sehr ratsam,denn am Anfangstadium kann man Depressionen mit Somatitierungsdedenzen sehr gut behandelbar.Ich mache das auch kombiniert und es geht mir besser,aber schiebe den Facharzt nicht zu lange hinaus,je früher die Behandlung umso besser und schneller Heilung.

ein blick auf dein profil sagt mir, daß es quasi nichts gibt, ob krankheit oder unfall, was du noch nicht hattest. du kennst bestimmt alle in frage kommenden ärzte.

Ungeklärte Sykopen, Schule, Psychisch, angst vor zwangseinweisung, rechtliche Fragen?

Hallo ihr lieben, ich bin 16 Jahre alt und kippe in der Schule um. NUR in der Schule, nie Zuhause. Ich bin seid Januar bis jetzt schon 9 mal umgekippt und bin immer zwischen 1-5 Minuten lang bewusstlos. Ich kam schon 3 mal ins Krankenhaus und wurde dort gründlich untersucht (Langzeit EKG & Blutdruck, Blut, drogentest, Ultraschall vom Herz und den anderen Organen und noch paar neurologische Tests). Alles War in Ordnung und man konnte nix finden warum ich immer umkippe.. Da ich so oft umgekippt bin hat die Schule das Jugendamt informiert, die dann auch zu mir kamen. Meine Sachbearbeiterin sagte, das ich zum Psychiater muss. Ich bin bereits auch schon bei einem Therapeuten, aufgrund von vergewaltigungen. Sollten meine Sykopen wirklich psychisch sein, muss ich dann in die Psychiatrie oder reicht das ambulant? Möchte dort eigentlich nicht hin! Könnte das Jugendamt das richterlich beantragen das ich in die Psychiatrie muss? Was kann ich dagegen tun wenn es wirklich psychisch ist? Ich hab auch keine weiteren Probleme, kann gut schlafen, ritze mich nicht und bin auch glücklich über mein Leben :). Danke schon mal.

...zur Frage

Starke Zwischenblutung nach vergessener Pille-schwanger?

Hallo,

ich bin leider ziemlich dumm gewesen und habe die Pille vergessen und nicht mehr nachgenommen (und hatte davor, danach und an dem Tag GV...) und das auch noch in der 1.woche...

ich habe die ersten anzeichen einer schwangerschaft wie müdigkeit, heißhunger, ziehen im unterleib und in den brüsten, weisser ausfluss,..

und gestern morgen eine zwischenblutung(rotbräunlich, eher schwach) entdeckt. heute ist einiges mehr an blut zu sehen , schon ziemlich stark... waren die anzeichen also nur wegen der blutung und der umstellung, dass ich die pille komplett abgesetzt habe oder kann ich TROTZ (starker) zwischenblutung schwanger sein?

vielen dank!

...zur Frage

Abnehmen, Schwindel, Therapeutin, Angst,?

Hey also ich nehme seit einer Zeit ab klappt auch sehr gut. Habe in 1 Woche c.a 3 kg abgenommen :). Reicht mir zwar noch nicht aber es ist ein Anfang. Ich bin 16 Jahre wiege 42 kg und bin 1.50 groß. Jaja da muss noch viel runter :) ich nehme schon seit einiger Zeit 300-400 Kalorien zu mir und mache Sport. Jetzt kommt zur Zeit aber starker Schwindel und Müdigkeit dazu... Habe am Dienstag ein Gespräch mit meiner Therapeutin... Was denkt ihr macht sie oder wie reagiert sie dazu? Keine Ahnung aber hab voll Angst vor dem Gespräch(ist eine neue Therapeutin) war wegen Depressionen mehrere Monate in einer Klinik.
Lg

Ps: ich werde nicht mehr als 400 Kalorien am Tag zu mir nehmen hab sehr starke Angst wieder zuzunehmen

...zur Frage

Welche Antibabypille eignet sich besonders gut für den Langzeitzyklus?

Ich suche eine gut verträgliche Antibabypille, die ich im Langzeitzyklus anwenden kann, da ich aufgrund starker Zyklusstörungen (sieben- bis vierzehntägige Menstruation, unregelmäßiger Zyklus, starke Blutung, häufige Zwischen- und Schmierblutungen) einen Eisenmangel entwickelt habe, der u.a. mit starken Kopfschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung und Konzentrationsstörungen einhergeht. Dieser wird momentan mit ferro sanol® duodenal 100 mg behandelt. Das Medikament bekämpft zwar die Symptome einigermaßen, nicht jedoch die Ursache. Deswegen würde mir es helfen, nur noch alle drei bis sechs Monate zu bluten.

Sonstiges: Ich lebe seit längerer Zeit in einer festen Partnerschaft und würde die Pille deswegen auch zur Verhütung nutzen. Ich habe bisher noch nie eine Antibabypille genommen. Schmerzen während der Periode habe ich nur sehr selten. Ich rauche nicht, bin nicht übergewichtig und unter 35.

...zur Frage

Ist eine ärztliche Anweisung bindend, wenn diese besagt, dass man kein Auto mehr fahren darf?

Wenn eine Person aufgrund gesundheitlicher Probleme das Autofahren ärztlich untersagt wird, muss man sich daran halten? Es geht darum, dass diese Person trotzdem weiter Auto fährt. Besteht Versicherungsschutz, wenn was passiert?

Es geht um eine fast 80-jährige Frau, die ziemlich stur ist und eigensinnig. Im Arztbrief steht genau diese Anweisung drin, dass das Führen eines Fahrzeuges wegen Synkopen nicht erlaubt wird. (Synkopen sind kurze Bewusstlosigkeiten). Danke sehr!

...zur Frage

Abgeschlagenheit/Schwäche

Hey Leute, Ich war vor einigen Wochen ziemlich krank und lag mit einem echt heftigen Infekt 2,5 Wochen lang im Bett bis ich mich mit Antibiotika und pflanzlichen Mitteln von einer Bronchitis und anderem erholt hatte. Nachdem diese überwunden war lag ich jedoch noch 1-2 weitere Wochen mit extremen Gliederschmerzen und einem inneren Schwächegefühl/Abgeschlagenheit sowie Gliedersxhmerzen im Bett. Hatte wohl mit dem Infekt zu tun. Nachdem ich mich dann aufrappelte und es wieder in die Schule schaffte (BIN IM ABISTRESS!!!) ging das ganze 6 Wochen (inkl. Ferien) ohne Probleme! Seit einigen Tagen bin ich etwas erkältet, aber meiner Meinung nach nicht sonderlich schlimm. Ich nehme pflanzliche Arzneimittel dagegen. Jetzt ist diese Schwäche allerdings wieder da! Ich werde nicht noch einmal meine Symptome im Internet checken, da man laut dem Internet die heftigsten Krankheiten hat. Ich war vor 1,5 Wochen bei einer Blutabnahme sowie EKG. Meine Blutwerte sind super und auch die EKG lief sehr gut ab! Ich nehme seit 8 Wochen ebenfalls täglich Vitamin C Pulver zu mir.

Ich muss dazu sagen, dass ich seeehr viel Stress in der Schule habe, da das abi in wenigen Wochen auf mich zu kommt! Außerdem nehme ich seit 10 Jahren ritalin, wodurch ich aber noch nie ein Gefühl von Schwäche verspürt habe. Könnt ihr mir was dazu sagen? Hat das was mit der Erkältung zu tun?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?