Ist das Preis-Handeln im Geschäft in Deutschland peinlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In grösseren Geschäften in Deutschland gibt es Kundenkarten, mit denen man Rabatte bekommt. Da gilt der Preis, der an der Ware steht. Handeln kann man mit der Kassiererin nicht.

In kleineren Geschäften wird kaum um einen Rabatt nachgefragt, es sein denn, die Ware wäre teuer.

Beim Autokauf wird in der Regel schon vom Kunden ein Rabatt oder eine Ermässigung gegenüber dem Preis, so wie die Fabrik ihn haben will, verlangt.

Wer in Deutschland sich höflich nach einem Rabatt erkundigt, wird auch höflich eine Antwort gekommen. Er muss aber immer damit rechnen, dass ihm dann gesagt wird, dass der Preis so berechnet wurde, dass weitere Rabatte nich gegeben werden können.

Naja versuchen kannst du es, aber es wird dir sicher nur selten gelingen. Wenn du jetzt zu Spar o.ä. gehst, wirst du sicher keine Ermäßigung bekommen. Bei einem Markengeschäft sieht es aber schon anders aus ;) (Stammkunde, Neukunde, ist doch schon von letzter Saison....)

Kommt drauf an worum es geht. Du kannst zum Beispeil wenn du nen Fernseher kaufen willst handeln, wenn es den bei offiziellen Händlern im Internet (z.B. Amazon) oder bei anderen Elektronikmärkten günstiger gibt. Also das Gerät für den Preis erwerben, für den es es nachweislich bei anderen offiziellen Händlern zu kaufen gibt. Stichwort dabei Tiefpreisgarantie

Du kannst jedoch nicht bei Ikea über den Preis verhandeln, da es die Waren nur bei Ikea gibt (abgesehen von Kleinzeug, bei dem man sowieso nicht Handelt). Bei Videospielen geht das auch nicht, auch nicht wenn es das Spiel bei anderen Händlern 50% billiger gibt!

Wenn man bei Kleinkram oder gar bei Lebensmitteln versucht zu handeln wird man in Deutschland schief angeguckt.

ok, danke für die Aufklärung. Ist beim Kleinkram (handgemachte Objekte) etwas womit man beschimpft werden sollte, bzw ist es gerechtfertigt, dass man deswegen geschimpft wird?

0
@Annalia

Also mit "Kleinkram" meinte ich jetzt sowas wie Musik CDs, Bücher oder Stifte etc. Handgearbeitete Objekte gibt´s ja nun in Deutschland nicht so viel, jedoch kann ich mir vorstellen dass in Deutschland es gerade dann nicht gerne dabei über Handeln gesprochen wird. In Geschäften wie Supermärkten (Aktiv, Netto, Penny usw.) kann nicht gehandelt werden und dann wird bei Nachfrage gut und gerne mal angemacht oder doof angeglotzt.

0
@Annalia

Also das mit "beschimpft wird" ist gar nicht gerechtfertigt. Ich vertrete zwar die Meinung, die unten bei den Antworten steht (Es ist unüblich und mir wäre es sehr peinlich), aber trotzdem finde ich es nicht in Ordnung dafür dumm angemacht zu werden, ein höfliches Nein würde reichen. Ansonsten würde ich auch direkt sagen "Ich habe nur freundlich gefragt"

0

Es ist peinlich und unüblich. Ist zumindest meine Meinung

Ich möchte aber ergänzen, dass es kein Grund ist jemanden zu beschimpfen! Der Verkäufer sollte höflich nein sagen (wenn es keinen Nachlass gibt) und niemals beleidigend werden!

0

Was möchtest Du wissen?