Ist das Philosophie Studium sehr trocken?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, ist es nicht unbedingt. Bei jeder Studienrichtung gibt es doch meistens etwas, das man nicht unbedingt machen möchte, aber das dazu gehört. So ist es in der Philosophie das Lesen von langwierigen Texten. Aber genau so wird darüber diskutiert, selbst nachgedacht, Gedankenexperimente gemacht. Das schöne an Philosophie ist, philosophieren kann man über alles. Es gibt die Basics durch die man durch muss und es gibt darüber hinaus Lernveranstaltungen die überaus interessant sind.

Ein weiteres Kriterium ist, warum man Philosophie studieren will. Es gibt manche, die erhoffen sich die Antworten auf alles zu finden, was Blödsinn ist. Wenn man Philosophie wegen der Passion zum philosophieren studiert, wird es einem eher gefallen.
Einen Beruf zu finden ist mit Philosophie allein eher schwer. Es als Nebenstudium zu machen finde ich dafür aber umso empfehlenswerter. Das schöne an Philosophie ist, dass man sich mit sehr vielen Themen auseinander setzt. Man erlangt viel an Allgemeinwissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Leute die drehen dabei durch! Ein bekannter von mir hat sich da so rein gesteigert das er eingewiesen werden musste!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilly100000
13.06.2016, 18:31

das was du meinst ist eher PSYCHOlogie oder?

0
Kommentar von WintersChild
13.06.2016, 23:13

Wenn man falsch an die Sache ran geht, kann ich mir das schon vorstellen xD Der Unterschied zwischen Philosophie- und Psychologie-Studenten: Psychologie Studenten haben bereits einen Knacks, wenn sie ihr Studium beginnen. Philosophie Studenten werden erst während des Studiums verrückt xD So, Spaß bei Seite^^

0

Was möchtest Du wissen?