Ist das Paarungsverhalten? Bei meinen Panzerwelsen?

...komplette Frage anzeigen Leider etwas trüb, alte Aufnahme. - (Haustiere, Aquarium, fischen) Die Hintergundpflanzen sind mittlerweile, doppelt so breit und groß. - (Haustiere, Aquarium, fischen)

4 Antworten

Hallo,

ja, es kann sein, dass es sich um Paarungsverhalten handelt. Aber Corydoras bekommen keine Babys, denn es sind keine lebendgebärenden Fische. Sie legen Eier, die sie an die Scheiben, an Pflanzenblätter etc. kleben. Aus diesen Eiern schlüpfen nach 2 - 3 Tagen winzige Larven, aus denen sich dann nach ca. 1 Woche winzig kleine Panzerwelse entwickeln.

Nun kommt das Aber: Meist werden die Eier aufgefressen, entweder von den Corydoras selbst, aber auch gerne von den anderen Fischen. Passiert dies nicht, dann besteht die Gefahr, dass die Eier verpilzen.

Sollten aber, mit viel Glück, Larven schlüpfen, dann müssen diese Larven als erstes an die Wasseroberfläche, um Sauerstoff aufzunehmen. Da du ein sehr großes AQ hast mit einer entsprechenden Höhe, wird das für die Larven wahrscheinlich unmöglich sein.

Weiterhin bräuchten dann die Larven die Möglichkeit, sich sicher zu verstecken.

Die Chancen sind also nicht besonders groß, aber möglich ist es.

Gutes Gelingen

Daniela

Danke :) Die Höhe ist 45cm sollten die das schaffen? Ich finde, bei meinen Anubien nana ist es sehr geschützt und dort ist auch nie ein Fisch.

0
@Haymitch

Hallo,

45 cm sind schon sehr hoch, normalerweise sagt man 10 - 20 cm, höher sollte es nicht sein. Mir sind aber auch schon Panzerwelschen in meinen 54 l AQ durchgekommen, und die sind ja sogar über 20 cm hoch (Bodengrund - Wasseroberfläche).

Sehr zugepflanzt sieht dein AQ leider nicht aus, mir persönlich wäre es viel zu leer. Aber warte einfach mal ab, ob und was sich so tut.

0

Ich würde das Weibchen in ein Anzuchtbecken geben, bis die Jungen da sind, sonst werden sie direkt nach der Geburt von den anderen gefressen.

Panzerwelse gebären aber keine lebenden Jungfische, sondern legen Laich ab, der dann erst von den Männlein besamt werden muss - also keine gute Idee, das Weibchen in ein Aufzuchtbecken zu setzen - so kann das nie was werden - zudem sind solche Kästen die reinste Quälerei!

0
@dsupper

Sorry, ja hast Recht. Panzerwelse kleben ihre Brut an Pflanzen oder die Beckenwand. War jetzt im Gedanken bei anderen Fischen.

0

Bitte wann gewöhnst du es dir ab, deine Fragen nicht jedesmal doppelt zu stellen ?

Wie kommst du darauf das es ein Weibchen und ein Männchen ist ? In deiner anderen gleichen Frage , waren es noch Schwertwelse, welches gar nicht gibt.

Ist es wirklich ein ♀ und ein bestimmtes ♂ folgt ihr, kannst du sie bei deinem kleinen Besatz im Becken lassen. Sie werden die Eier ( wenn es wirklich so ist ) an die Unterseite eines Blattes heften. Du kannst alles seinen Gang gehen lassen und hoffen das einige schlüpfen und auch wachsen. Es geht auch anders. Du fängst das gefundene Päärchen heraus, überführst es in ein eingelaufenes Zuchtbecken und läßt sie dort ablaichen. 3. Möglichkeit du läßt sie in den Hauptbecken, und schneidest dann das Blatt mit den Eiern an, und überführst es in ein extra Becken. Die Wasserwerte sollen aber mit deinem Hauptbecken übereinstimmen und das Blatt in einem Behälter so überführen das es nicht an die Luft gelangt.

Anregung zur Zucht. Du benötigst nun auch Lebendfutter ( bietet der Fachhandel ) denn das ist erforderlich um erfolgreich zu sein. 1/3 Wasserwechsel im Hauptbecken wäre auch von Vorteil.

Gruß Wolf

Nicht das hier falsche Gedanken kommen. Mit Zuchtbecken meine ich die die kleinen 10 - 20cm Plastik Pfützen, sondern ein richtiges Zuchtbecken von 40 - 50cm.

0

Ich empfehle dir http://aquaristik-live.de

Dort sind Profis die dir deine Fragen beantworten können!

Was möchtest Du wissen?