Ist das normal wenn man was spendet dass man sich ärgert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn man freiwillig etwas für einen guten Zweck spendet, von dem man überzeugt ist, dann ist die typische Reaktion, dass man sich darüber freut. Man fühlt sich so als besserer Mensch.

Wenn man sich nach einem derartigen "Verlust" von 5 € gleich mies fühlt, ist das also eher untypisch. Zudem könnte sich von den zwei Seelen, die man in einer Brust hat, also der egostischen und der altruistischen, auch noch das Gewissen melden. Dieses flüstert: "Was bist du doch für ein egoistischer und kleinmütiger Mensch, wenn du allen Besitz an dich raffen willst?"

Ob auf der anderen Seite am Gutmenschentum des fröhlichen Gebers auch etwas Pharisäerhaftes ist, darüber lässt sich trefflich streiten. Freiwillige Spenden zur Hebung des eigenen Gefühls sind also nicht 100 % altruistisch, sondern auch egoistisch motiviert. Das würde zumindest der griechische Philosoph Epikur so sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seh es vielleicht mal so:

es gibt verschiedene Theorien über das Glück eine besagt (sinngemäß):

es ist das Ziel eines jeden für das Glück der allgemein zu sorgen, also nicht so zu handeln, das man selber möglichst viel Glück hat, sonder so, dass es möglichst viele möglichst glücklich sind, auch wenn man dann selber zurückstecken muss, denn das Glück wird wieder auf einen zurückfallen

du kannst es nun also so sehen, das du so handelst, für andere dein Glück zu geben, und dann dafür wieder von anderen die auch so handeln Glück zu bekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt wahrscheinlich drauf an, an was und wen man spendet.
Ich fühle mich danach immer besser, spende allerdings auch eher an PETA oder UNICEF und nicht an Entwicklergruppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tannein112
13.12.2015, 10:43

Ist ja bei jedem individuell, was man gern unterstützt. Wenn dir das Projekt am Herzen liegt solltest du dich eigentlich freuen, denke ich.

0

Das geht jedem anders. Es gibt Leute die haben so ein schlechtes Gewissen, die ganze Galas organisieren für wohltätige Zwecke. Die Einahmen sind dann oft genauso hoch wie die Gala gekostet hat und groß müssen die aber auch sein, sonst erscheint man nirgens in der Presse oder wird im TV erwähnt und dann kommt auch keiner von den Spendern. Man will ja schließlich auch was zurückbekommen.

Vielleicht solltest Du einfach reich werden und bei sowas mitmachen, hmm? ;o))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sitzt 5std aufm klo wärst du in der zeit arbeiten hättest du viel mehr und würdest dich nicht aufregen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?