Ist das normal? wen nicht bitte sagen was hillft.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo crookedmouse,

Womit hast Du denn gemessen, Teststreifen oder Tröpfchentest?

Was für Barsche hast Du?

Grundsätzlich ist es nicht normal, dass die KH größer ist wie die GH und der PH-Wert schon in den alkalischen Bereich geht, was aber, wenn es sich um Barsche aus dem Tanganjikasee, oder dem Malawisee, von Vorteil ist, da das in ihrem natürlichem Lebensraum auch der Fall ist! Das kommt bei Dir wahrscheinlich vom kalkhaltigen Gestein?!

Wenn Du allerdings Barsche aus dem Weichwasserbereich hast, musst Du die Ursache ergründen, denn PH 7,6 ist dafür zu hoch, ebenso die KH, GH 8 ist dafür in Ordnung!

Allerdings ist Dein Nitratwert (No3) etwas hoch, der sollte bei ungefähr 30 oder weniger sein, da Du wahrscheinlich keine großartigen Pflanzen haben wirst in einem Afrikanerbecken!

Wenn der Filter groß genug ist und Du regelmäßige Teilwasserwechsel machst, wird sich das von alleine klären!

MfG

norina

crookedmouse 03.04.2014, 11:48

ich habe Goldsaumbuntbarsche zebrabuntbarsche yellows delfinbuntbarsche Melanohromis und welse drin. wieviel soll ich in 1 Woche wechseln?

0
Norina1603 03.04.2014, 12:26
@crookedmouse

Hallo crookedmouse,

ohohh, da hast Du aber ganz schöne "Brocken" drinnen!

Goldsaumbarsch aus Südamerika (Peru) bis 20 cm, bräuchte eigentlich ein anderes Wasser, wie die Malawis!

Zebrabuntbarsch aus Mittelamerika, bräuchte auch ein weicheres Wasser und Gruppenweise Haltung wird bevorzugt!

Labidochromis Yellow aus dem Malawisee, benötigt einen Harem, heißt mehrere Weibchen!

Delfinbuntbarsche aus dem Malawisee auch bis ca. 20 cm!

Melanochromis johannii? bevorzugen ebenfalls einen Harem!

Und dazu auch noch Welse?

Ohne groß nachzurechnen würde ich sagen, dass Dein Becken (120x50x50?) für diesen Besatz zu klein ist, außer, Du hast von die großen je einen Einzelgänger und die anderen, was aber nicht "artgerecht" ist paarweise, was allerdings für die Weibchen sehr stressig sein wird! OK artgerecht, wird es in diesem kleinen Becken ohnehin nicht werden!

Da wirst Du schon einen wirklich großen Filter brauchen, denn da kommt ordentlich was zusammen!

Vergiss irgendwelche chemischen Mittelchen, das Wasser muss auch von alleine wieder klar werden!

MfG

norina

0

Ich halte auch Barsche (Tanganjikasee) und kenne das Problem. So habe ich das ganze in den Griff bekommen: Nach Zugabe eines biologischen Wasserklärers (der einer Firma die den selben Namen wie eine Lautsprecherfirma trägt (ca.5€)), wurde das Wasser erst noch milchiger, nach ca. 24 Stunden war das Wasser wieder klar. Seitdem ist solch eine Trübung nie wieder vorgefallen. Hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Gruß

crookedmouse 03.04.2014, 11:48

wie heist das mittel den?

0
AquaFrager 01.05.2014, 08:08
@crookedmouse

Leider habe ich den Kommentar erst jetzt gelesen. Das Mittel der Firma JBL heißt "Clearol".

0
Norina1603 01.05.2014, 09:49
@AquaFrager

Also, wenn das Wasser nach vier Wochen noch nicht klar ist, liegt es wohl an etwas anderem, aber ich glaube, dass das Becken jetzt bestimmt schon "rund" läuft?

der einer Firma die den selben Namen wie eine Lautsprecherfirma trägt

Die heißt wohl JVC, wenn ich mich nicht täusche ;-)

0
AquaFrager 13.05.2014, 19:31
@Norina1603

Oh nein! Sie heißt JBL. Google mal JBL da kommt immer als erstes Die Seiten von der Lautsprecherfirma.

0
Norina1603 14.05.2014, 15:45
@AquaFrager

Du hast Recht, na ja, mit Lautsprecher bin ich nicht mehr so auf dem Laufenden, meine damals waren von JVC!

Ich hoffe, Du kannst mir noch einmal Vergeben ;-)

0

Was möchtest Du wissen?