Ist das normal opel corsa?

1 Antwort

Moin,

deine Frage ist etwas unverständlich gestellt, ich versuche sie dennoch zu beantworten, oder so wie ich es verstehe.

Wenn du nun lange gefahren bist, du den Rückwärtsgang einlegen willst und es knarrt, liegt es entweder daran, dass die Kupplung nicht ganz trennt, du die Kupplung nicht ganz getreten hast, der Wagen evtl. noch etwas rollt, oder du den Gang zu schnell einlegen möchtest, ohne dass das Getriebe zur Ruhe gekommen ist. 

Versuche doch mal nach dem anhalten erstmal den ersten Gang einzulegen und dann den Rückwärtsgang. Könnte helfen. ;)

Bei längeren fahrten wird auch das Getriebe warm, die Bauteile dehnen sich aus und auch die toleranz der Synchronringe wird kleiner. Gerade bei Frontantrieblern hatte ich auch oft das Problem. Das knarren beim einlegen des Rückwärtsganges ist also nicht nur ein Problem beim Corsa.

Wenn du an einem Berg stehst, ein Gang drin ist und die Bremse löst, setzt sich der Wagen durch sein Gewicht in bewegung und dreht den Motor weiter und zwar bis ein Zylinder Druck aufbaut. (Verdichtet) Über diesen Punkt kann er rüber und er rollt dann kurz weiter, bis der nächste Zylinder verdichtet. Das könnte dann vielleicht so empfunden werden, als wenn etwas überspringt. ;)

Alles klar danke dir :-)

Also brauche ich mir theoretisch keine sorgen machen dass etwas schlimmes passieren kann ? 

0
@DerBodo412

Wenn es nicht mehr knarrt, dann nicht. Irgendwann verabschiedet sich das Getriebe, wenn du es immer knarren lässt, denn das was da knarrt sind die Zahnräder, eines was steht und das andere was sich dreht. Das knarren sollte nicht sein und gehört nicht zum reibungslosen Ablauf.

Du kannst es ja selber testen, ob das knarren weg geht, wenn du einen Augenblick wartest und bei getretener Kupplung zuerst den ersten Gang einlegst und danach den Rückwärtsgang. Sollte es widererwartend immer noch knarren, fahre in eine Werkstatt und lasse die Kupplung prüfen. Jeder Schrauber vor Ort sollte die Ursache erkennen.

Vielleicht noch eine Ergänzung zum besseren verstehen. Wenn du den Wagen warmgefahren hast, ist auch das Getriebeöl warm. Der Motor läuft, der Wagen steht und du trittst die Kupplung. Dann drehst sich noch etwas die Eingangswelle im Getriebe, weil das Öl warm ist und somit die Lager besser schmieren. Die anderen Wellen und Zahnräder stehen aber. Über die Vorgelegewelle muss nun der Rückwärtsgang eingelegt werden, dieses Zahnrad steht aber. Bei den Vorwärtsgängen knarrt es nicht, weil diese Synchronisiert sind, der Rückwärtsgang aber nicht. Legst du nun im Stand den ersten Gang ein, wird die Eingangswelle abgebremst und es sollte dann, beim schalten in den Rückwärtsgang nicht mehr knarren. ;)

0

Was möchtest Du wissen?