Ist das normal? Oder bilde ich mir das ein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht hilft es dir, wenn du mal überlegst, weshalb sie dich eigentlich gemobbt haben. Im Grundschulalter sind Kinder in ihrem Verhalten noch ziemlich ungefiltert – was heißen soll, dass sie aus einem Instinkt heraus verletzliche Dinge tun und sagen, ohne darüber nachzudenken, wie sich der andere fühlen könnte. Und wenn sie jemand schwächeren finden, mit dem man das gut machen kann, haben sie auch kaum Hemmungen – allein aus Unwissenheit. Aber das ist ein Problem für so sensible Menschen wie dich, die sich das sogar zu Herzen nehmen. Vermutlich warst du im Kopf einfach ein Stückchen weiter als deine Mitschüler und hast im Grundschulalter sogar schon verstanden, was da eigentlich abging. Und wie es so schön heißt: "der Klügere gibt nach"…

Ich habe in der Grundschule auch eine echt grauenhafte Zeit erlebt. Ich wurde nicht direkt gemobbt, aber ich hatte einfach eine ätzende Klasse mit schrecklichen Mädels, die mich zwar mochten, aber immer eher fies zu mir waren, weil ich rein instinktiv viele Dinge auf Anhieb einfach besser konnte. Und sie haben mir unterstellt, ich sei ein Angeber und ein Schleimer, obwohl ich nie mit meinem Können geprahlt habe oder mich damit beim Lehrer besonders beliebt gemacht hätte. Also habe ich mir angewöhnt, auf meine Errungenschaften nicht mehr Stolz zu sein, sondern mich eher für mein Können zu schämen und es bloß keinem unter die Nase zu reiben. Ich habe quasi auch "zugemacht". Das hatte zur Folge, dass ich meine gesamte Zeit auf dem Gymnasium mit ziemlichen Pfeifen verbracht habe, die alle genauso wenig konnten, wie ich vorgespielt habe, und die nur dummes Zeug gelabert haben. Und als wir alle aus der Schule raus waren, haben die aber immer noch dummes Zeug gelabert – und da habe ich gemerkt, dass das nicht meine Welt ist und dass ich so nicht enden will und dass ich mehr kann!!!

Und vielleicht ist es bei dir ähnlich! Vermutlich bist du irgendwann mal einfach zur falschen Zeit an die falschen Leute geraten und hast dir die falschen Ratschläge angehört. Aber wühl doch mal tief in dir und frage dich, wie du wirklich bist? Bist du tatsächlich so unemotional, oder tust du nur meistens so, weil dir irgendwelche Idioten das befohlen haben? Denk mal nach, was du wirklich willst und wie du wirklich sein willst. Irgendwann ist mal alt genug, um sich seine eigenen Ziele und Werte zu suchen, auch wenn alle anderen dagegen sind! Du bist doch nicht blöd! Vertraue doch mal deinem eigenen Verstand darauf, dass du nichts machen wirst, was ungeheuer sinnlos und dumm ist. Und wenn du mal auf deinen Verstand hörst, wirst du feststellen, dass der eindeutig mehr kann, als der Verstand vieler anderer! Also los! Pack es an! Sollen die anderen doch so hohl bleiben wie sie es schon in der Grundschule waren! Viel Glück! :)

Also erstmal hi, an deiner Stelle würde ich dein Problem irgendjemanden erzählen. Jemanden den du vertrauen kannst. Du hast dir sozusagen selbst "eingegraben" und du musst wieder aus deinem Loch rauskommen. Das klappt meistens nur wenn du selber an dir arbeitest. Ich weiß du sagst am liebsten würdest du nichts fühlen aber das ist die falsche Einstellung und du wirst niemals glücklich. Versuch neu anzufangen, ich weiß nicht wie dein Wesen so ist aber sei du selbst und nicht irgendeiner der nichts fühlt oder fühlen will. Freunde können dir da bestimmt helfen und wenn alles besser wird und du Integriert wirst, schau dich nach nem Mädel um. Das hilft meistens immer. :D

MFG

Willst du damit sagen, du bist gefühllos in jeder Hinsicht? Du leidest nicht unter Depression, oder? Du hattest so lange Angst deine Gefühle zu zeigen, jetzt kommt es dir normal vor nichts zu verspüren. Versuch dich einfach nicht zu verstellen und bleib du selbst. Die Menschen müssen dich nehmen wie du bist.

Nein! Ich fühle alles, ich bin glücklich, traurig, verletzt... Ich kann es nur nicht zeigen! Glaub mir, ich wäre gerne Gefühlslos...

0
@dino20002

Das ist eigentlich etwas ganz normales für einen Menschen in deiner Situation. Du hast wahrscheinlich Angst Gefühle zu zeigen, weil das ein Zeichen von Schwäche ist.

"Letztlich ist das Nichtzeigen der Gefühle ein Selbstschutz, um Schmerzen und Ablehnung zu vermeiden."

"Kein Mensch ist immer total cool. Jeder hat seine Schwachpunkte, seine Ängste. Denken Sie daran, wenn andere sich über eine Schwäche von Ihnen lustig machen."

http://www.angst-panik-hilfe.de/angst-gefuehle-zu-zeigen.html

0
@CrispyA

Denken Sie daran, wenn andere sich über eine Schwäche von Ihnen lustig machen."< Meiner Meinung ist das die Flasche Einstellung, so kommt man meiner Meinung nach nicht voran. Dann kommt nämlich nur der "Eingrabungs" Effekt wieder zum Vorschein! Man muss zur Schule/Uni gehen um das richtig zu verstehen. MFG

0
@CrispyA

Hast aber schon etwas recht, wenn ich darüber nachdenke.

0
@CrispyA

:) Danke wollte sie nicht Kritisieren, hatte nur eine andere Meinung zu dem Thema .)

0
@CrispyA

:) Danke wollte sie nicht Kritisieren, hatte nur eine andere Meinung zu dem Thema .)

0

Was möchtest Du wissen?