Ist das normal, daß im Philosophieunterricht die Weltreligionen zum Thema gemacht werden?

15 Antworten

Meine Kinder moechten auch kein Mathe lernen, muessen sie aber trotzdem...

Pilosophie und Religion sind zwei Felder, die einen grossen Einfluss aufeinander haben, und Grundwissen in Religion finde ich wichtig, ohne dieses kann man weder Philosophie noch Kunst oder Literatur verstehen.

Offensichtlich bekommen deine Kinder dieses Grundwissen nicht so von zuhause mit, also sollte das die Schule machen.

  • Weltreligionen im kritischen Vergleich sind natürlich zulässig und auch wissenswert. Dabei besteht doch im allgemeinen nicht die Gefahr von Missionierung oder Gehirnwäsche. Achte einfach darauf, dass die Inhalte seriös und ohne Missionierung vermittelt werden.
  • Christliche Symbole ausmalen und basteln halte ich für unnötig und im Philosophieunterricht für deplaziert. Im Grundschulbereich mag dies als eine von vielen Übungen vielleicht noch durchgehen, aber empfehlenswert ist so etwas natürlich nicht, da viele Eltern, die extra Philosophie gewählt haben, sich daran stören werden. Da hat der Lehrer zumindest ungeschickt gehandelt.

Wer lernt denn jetzt, die Kinder oder die Eltern?...

Meine Kids sind inzwischen beide auf dem Gymnasium, und ich bin immer gut damit gefahren, mich nicht in Lermplaene und -methoden einzumischen - das ist die Sache von Kind und Lehrer.

0

Ich wüsste auch nicht, dass Philosophie neuerdings ein Bastelunterricht ist.

1

Man kann sich darüber streiten, was zuerst da war, aber sicher ist, dass Philosophie ohne Religionen und Religionen nicht ohne Philosophie denkbar sind.

Ich kann verstehen, dass Du Dich gegen religiöse Beeinflussung zur Wehr setzt, aber eine sachliche und neutrale Beschäftigung mit Religion muss trotzdem möglich sein - und sei es auch nur, um nicht irgendwelchen Seelenfängern auf den Leim zu gehen.

Das mit Basteln und Malen klingt für mich nach einer unqualifizierten und/oder überforderten Lehrkraft. Da solltest Du nachhaken.

Für mich klingt es nach einer kompetenten GRUNDschullehrerin!

1

Eine gute Antwort, wie ich finde. Einen Überblick über die Welt-Religionen zu haben, sollte, genauso wie ein Überblick über die Philosophie, zu Bildung dazu gehören.
Btw: Ich habe mal das Buch „Die Suche die Menschheit nach Gott“ gelesen, das ich sehr treffend fand, darin werden alle Welt-Religionen behandelt.

0
@Ichilein000

Früher gab es eine kostenlose Auflage davon bei Zeugen Jehovas, aber es wird nicht mehr gedruckt. Wenn du Zeugen in der Starße siehst, kannst du sie danach fragen, wenn sie noch Exemplare haben, geben sie sie normalerweise kostenlos ab.

0

Natürlich ist Philosophie ohne Religion denkbar. Es ist nur so, dass aufgrund des hohen Einflusses religiöser Ideen viele philosophische Ansätze in der Geschichte der Menschheit mit Religion zu tun haben. Dennoch gibt es auch andere.

0

Darf mein Sportlehrer das(Bewertung)?

Hey, wir wollen morgen in Sport etwas spielen, dazu werden wir in Gruppen je 4 Spieler unterteilt. Wie spielen dann 5 unterschiedliche Spiele.

Zur eigentlichen Frage: die Notengebung sieht so aus, dass man 75% der Spiele in der Gruppe gewinnen muss für eine eins, 50% für ne 2, 20% für ne 3, 5% für ne 4 und alles andere 5 (6 nur beim nicht mitmachen). Darf er das? Weil wenn beispielsweise einer eine 2 hat (also 3 Spiele gewonnen) und einer eine 3 (die anderen zwei Spiele gewonnen) müssen die anderen 2 Gruppenmitglieder eine 5 bekommen.

Das finde ich erstens unfair, zweitens unsportlich, da es ja eigentlich nicht nur um das gewinnen geht und drittens wird die Teamfähigkeit dadurch absolut nicht geübt.

Was haltet ihr davon? Falls sich damit jemand genauer auskennt: Darf er das?

Zur Info: 2.Jahr FOS

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?