Ist das normal dass ich nach 2 monaten ernährungsumstellung ungesundes essen zum kotzen finde?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja , dann ist deine Ernährungsumstellung auch gelungen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Yes war bei mir genauso... Ich esse (wegen meiner Haut) nurnoch sehr selten süßes oder fettiges -generell ungesundes - essen und finde zb. Schokolade In zwischen richtig ekelig. Manchmal ist das sch**ße wenn man eig Bock drauf hat aber es dann ekelig findet aber eig heißt es nur das deine Umstellung perfekt geklappt hat! 👏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap :) Kennste das Sprichwort "Was der Bauer nicht kennt ,dass frisst er nicht."?
Dir schmeckt das was du regelmäßig isst. 
z.B. hab ich immer gern und viel Milch getrunken und nun durch meine Umstellung finde ich schon den geruch von Milch sehr sauer und unangenehm und Hafermiclh in den Cornflakes sehr lecker :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo normalerdude0,

es kommt darauf an was du jetzt isst. Grundsätzlich ändert sich deine Wahrnehmung mit dem ändern deiner Essgewohnheiten und der Körper reagiert dann auf das was ihm nicht gut tut mit Ablehnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was man lecker findet und was mal eklig findet ist zum ganz großen Teil Gewöhnung. Prägungen aus der Kindheit sind schwer zu überwinden.

Aber ja, wenn man sich bestimmte Nahrungsmittel oder Gericht abgewöhnt hat und lange gesündert, verändert sich die Geschmacksbewertung und die Wahrnehmung.

Das ist ganz normal. :-) Wobei na ja, ich hoffe, du meinst das mit dem Kotzen nur bildlich. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jup. Weil "normal" "normal" schmeckt und ungesunde zu süß oder zu fettig oder einfach zu gekünstelt. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ist normal. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?