Ist das normal, dass der Handwerker Pause macht, obwohl er fast noch nix getan hat?

10 Antworten

Der Handwerker ist nur seinem Arbeitgeber verpflichtet. Nicht dem Auftraggeber. Beim Arbeitgeber gibt es Gepflogenheiten und auch Vorschriften, die einzuhalten sind.

Mag ärgerlich sein für den, der warten muss, aber ist nun mal nicht zu ändern.

Ist es ein selbständiger Handwerker, der noch dazu nicht von Dir bezahlt wird, hast Du erst recht nichts zu melden. Wenn dem einfällt, dass er um 11.00 Uhr Feierabend macht, weil es ihm vielleicht heute nicht so gut gefällt oder die Kundin, bei der er zu tun hat nicht besonders nett zu ihm war oder er wechselt die Baustelle, weil auf der anderen ein dringender Notfall vorliegt, kannst Du auch nichts machen.

Allenfalls könntest Du Dich bei seinem Auftraggeber beschweren.

Handwerker, die ins Haus kommen, muss man immer freundlich und zuvor kommend behandeln. Man muss gute Atmosphäre schaffen, damit es ihnen da gefällt. Das verbessert die Stimmung, fördert die Motivation und führt zu einem guten Arbeitsergebnis in der kürzest möglichen Zeit.

Es gibt tatäschlich Handwerker die ihre Pause selber einteilen. Aber wie Ekztelaj schon erwänt hat, solltest du einfach nur darauf achten, dass die Pause nicht mit berechnet wird. Wenn es heute länger als geplant dauert würde ich mich bei der Genossenschaft melden und deren dein Anliegen schildern.

Moin.

Das der Handwerker aber wahrscheinlich schon länger am arbeiten ist, als die eine Stunde die er jetzt bei dir vor Ort ist, ist dir schon bewusst,oder?

Möglicherweise war der früh schon beim Händler um deine benötigten Materialien einzukaufen. Von der Anfahrt reden wir gar nicht erst.

Und ja, höchstwahrscheinlich macht der um 12.00 auch noch Mittag, der Schelm. ;-)

34

was erlauben der Handwerker .....

der hat gefälligst erst die Baustelle fertigzustellen, dann kann er Pause machen ....

1

Darf der Vermieter einen Generalschlüssel zurückbehalten?

Ich habe neulich durch Zufall von Handwerkern erfahren, das für den Gesamten Gebäudekomplex in dem meine Wohnung ist, ein oder mehrere Generalschlüssel existieren. Er befindet sich in Obhut der Hausverwaltung und wird sehr großzügig an Handwerker, Pflegedienste o.ä. ausgegeben. Ist dies zulässig. Den nach dem Mietvertrag sind sämtliche Schlüssel in Obhut des Mieters. Darf der Vermieter einen Generalschlüssel zurückbehalten? Was ist für den Fall, wenn der Schlüssel verschwindet und eingebrochen wird? Macht sich der Vermieter schadenersatzpflichtig?

...zur Frage

Handwerker bedrug?

Meine Mutter wurde von 2 Handwerkern betrogen der Schaden beträgt 42000 Euro Anzeige gegen die Beiden wurde gemacht ist jetzt Ca 4 Wochen her mit der Anzeige, die Täter sind der Polizei bekannt, meine Frage jetzt sollen wir jetzt auch ein Anwalt einschalten oder noch warten was macht die Polizei in so einem Fall?

...zur Frage

Diebstahl Schmuck von Handwerkern, was tun?

Guten Morgen, letzte Woche hat eine kleine Handwerkerfirma ( beauftragt durch Vermieter) bei mir 2 Tage lang Renovierungsarbeiten wegen feuchter Wände durchgeführt. Zwei meiner Ringe, die ich immer auf der Konsole unter dem Badezimmerspiegel ablege, sind seitdem verschwunden. Sie sind nicht wirklich wertvoll (ca. 200 €), aber haben für mich einen sehr hohen ideellen Wert. Morgen ( und nächstes Jahr für einen längeren Zeitraum für Außenarbeiten) kommen die Handwerker für die Abschlussarbeiten wieder. Ich bin unsicher, ob und wie ich diese Sache ansprechen soll ...?! Letztendlich wird es keiner zugeben und es wird auf jeden Fall die "Stimmung" nachhaltig verderben. Aber es beschäftigt mich sehr und der Verlust macht mich sehr traurig. Was würdet ihr tun?

...zur Frage

Frage zur Pille. Nach 21 Tagen macht man doch eine Pause. Aber wie lange soll diese Pause dauern?

Ich habe meine Pille am Dienstag noch genommen, am Mittwoch dann nicht mehr. Soll ich sie jetzt am nächsten Dienstag wieder nehmen oder erst am Mittwoch? Die Packungsbeilage hab ich natürlich weggeworfen. War nicht gerade schlau.

...zur Frage

Absperrung vom Wasserzähler in Mietwohnung defekt, wer muss zahlen und sich darum kümmern?

Hallo,

vor ein paar Wochen wollte eine Firma zum tauschen der Wasserzähler in unserem Mehrfamilienhaus kommen. Hierzu wurde ein Termin festgelegt, an dem alle Parteien zwischen 9-12 Uhr da zu sein haben, um Zugang zur Wohnung zu gewähren. Jedoch konnte von uns keiner an diesem 1. Termin arbeitsbedingt nicht zu Hause sein. Ein paar Wochen später gab es einen erneuten Termin, dieses mal war auch jemand zu Hause um die Tür den Handwerkern zu öffnen. Also klingelte es um kurz nach und ich ließ den Handwerker an die Wasserzähler. Nach 2 Minuten sagte er mir, er könne den Wasserzähler nicht reparieren, da die Absperrung defekt sei. Dies wäre jedoch laut dem Handwerker in unserem Haus kein Einzelfall, hierzu müsse man einen erneuten Termin ausmachen, um dies zu reparieren und er verschwand wieder. Wieder ein paar Wochen später rief unsere Vermieterin an, sie hätte ein Schreiben vom Wasserwerk bekommen, dass am besagten Termin kein Austausch der Wasserzähler stattfinden könnte und somit ein 3. Termin vereinbart werden müsse, wofür man dieses mal die Kosten selbst zu tragen hätte. Die Vermieterin wunderte sich, dass sie das Schreiben bekam und wir uns doch darum kümmern sollen, sie wohnt ja schließlich nicht in der Wohnung und gab uns die Telefonnummer, um das zu klären. Aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist das doch Vermietersache, oder nicht? Und warum wäre das dann ein 3. Termin? Kann ich doch nix für, wenn der Handwerker sein Werkzeug nicht dabei hat und nochmal kommen muss. Und dass wir dafür extra zahlen sollen sehe ich nicht ein. Bin momentan etwas ratlos, da dies meine erste Mietwohnung ist und ich nicht weiß wie ich jetzt richtig handele. Ich hoffe ich bekomme von euch Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?