Ist das normal das mein Hund nur 3 Stunden tagsüber anhalten kann?

19 Antworten

Hallo,

nein, grundsätzlich ist das überhaupt nicht normal. Mit über 1 Jahr kann der Hund Darm und Blase wunderbar kontrollieren.

Entweder

- ist es ein medizinisches Problem, dagegen spricht aber, dass er nachts gut einhalten kann

- oder ihr geht viel zu wenig und viel zu kurz mit ihm raus, so dass er sich nicht vollständig "entleert"

- oder muss er auch diese Zeit alleine bleiben und macht deshalb aus Angst und Frust

Un nein, es gibt keinen Trick, der einen Hund veranlassen könnte, länger einhalten zu können. Im Gegenteil: Wenn dein Hund zukünftig diese viel zu lange Zeit wird alleine bleiben müssen, dann solltest du dich jetzt schon nervlich darauf einstellen, jeden Tag die komplette Wohnung putzen zu müssen. Durch den Stress des Alleineseins über eine viel zu lange Zeit wird er noch weniger einhalten können - nervöse Durchfälle können das Chaos dann komplettieren.

Aber zur Not kann man den Hund dann sicher irgendwo im Bad eingesperren? Ob er nur viel zu lange alleine ist oder dabei auch noch eingesperrt wird - macht dann auch keinen Unterschied mehr.

Schade, dass es immer die Hunde sind, die unter der egoistischen "Tierliebe" ihrer Menschen leiden müssen. Denn wenn man dem HUnd nicht die erforderlichen Bedürfnisse erfüllen kann, dann verzichtet man dem Hund zuliebe auf seine Haltung.

Das wichtigste Bedürfnis eines Hundes ist der soziale Rudelkontakt! Und dieses Bedürfnis wird mit Füßen getreten, wenn der Hund 7 - 8 Std. alleine bleiben muss.

Bitte nicht den Hund so lange alleine lassen! Das ist Tierquälerei! Ein erwachsener Hund der es gelernt hat sollte nur 4-5 Stunden alleine sein!

Besorg dir einen Hundesitter der sich um den Hund kümmert!

Ansonsten würde ich mal zum TA gehen. Nur zur Sicherheit.

Vielleicht macht er auch rein weil er Stress hat wenn du ihn alleine lässt?

Ein Hund kann seinen darm und seine Blase erst mit ca. 6 Monaten richtig kontrollieren. Bei manchen dauert es länger, bei manchen kürzer. ich würde erst einmal Deinen Hund untersuchen lassen, ob medizinisch alles in Ordnung ist.

Das er es Nachts länger aushält, liegt einfach daran, dass die Körperfunktionen auf ein Minimum im Schlaf runter gefahren sind. Man selbst schläft ja auch ca. 8 Stunden, ohne auf Toilette gehen zu müssen. man nimmt in der Zeit auch keine Flüssigkeiten zu sich.

Wie ist es denn tagsüber? Woher weißt Du, dass er nur drei Stunden einhalten kann? Meldet er sich oder geht ihr einfach alle drei Stunden raus? Oder macht er nach drei Stunden in die Wohnung?

Was haltet ihr von dem Urteil??

https://www.t-online.de/leben/familie/id_84710170/urteil-spaziergaenger-duerfen-freilaufende-hunde-abwehren.html?fbclid=IwAR16_maO5kvYhcbuDglNQlDfOI4trOOjSV1MVunN5gz61SnTUaQt1XzgWZc

Ich frage mich warum heutzutage alles per Gerichtsurteil geregelt werden muß ? Früher ging das doch auch mit gesundem Menschenverstand und ein bisschen Rücksicht ?

...zur Frage

Mein Hund wurde vom Auto überfahren und ist tot

Mein 16 Wochen alter Hund wurde heut morgen vom Auto überfahren und sein kleines Herz hat nach 5 Minuten aufgehört zu schlagen. Er war nicht angeleint und rannte auf die Straße. Ich mache mir grosse Vorwürfe. Der Autofahrer hielt es nicht für notwendig anzuhalten, trotz winken und rufen. Auch wenn ich Schuld bin hätte der Fahrer anhalten können. Ich habe sein Autokennzeichen. Zählt so etwas auch als Fahrerflucht ? Mein kleiner Jacko ruht nun auf dem Hundefriedhof.

...zur Frage

Soll man bei Beissereien zwischen Hunden wirklich nicht eingreifen?

Meine beiden Hündinnen haben sich wieder gebissen und diesmal habe ich auch was abbekommen als ich sie trennen wollte. 

Jetzt sagt mir jeder, dass ich nicht dazwischen gehen darf, aber so wie die eine zu beißt, weiss ich, würde es tödlich enden, weil sie nicht nur einmal schnappt sondern richtig fest zu beißt und auch schüttelt. 

Der andere Hund wehrt sich auch nicht und wird immer wieder von ihr ohne Vorwarnung gebissen sobald man ihm mehr Beachtung schenkt als dem anderen. 

Wir mussten beide (also der eine Hund und ich) genäht werden und ich trau mich nicht mehr die zusammen zu lassen. Also das ich gebissen wurde war natürlich nicht extra.

...zur Frage

Tauchen üben / Luft anhalten?

Hey iich schaue mir grade zum 2. mal den Film ,,Mavericks´´ an.

Für die die den Film nicht kennen : Es geht um einen Jungen der gerne Mavericks surfen möchten. Sein Lehrer der ihm die nötigen dinge beibringt meint das er wenn er vom Board fällt von Tausenden Tonnen Wasser in die Tiefe gedrückt wird und das ca. 4min lang.

Nun möchte ich gerne lernen lange dich Luft anzuhalten. Ich kann ca. 1min langdie Luft anhalten. Mit dem strecken Tauchen ist auch kein problem.Nur nun möchte ich die 1min übertrefen mit z.B 2min. Kann mir dazu jemand tipps nennen wie ich meine Lungenflügel weiten kann, wie ich lerne nicht sofort nach Luft zu schnappen, wieich lerne die Schmerzen wenn ich nicht mehr kann aus zu knipsen und wie ich eine ruhige und geregelte Atmung bekomme damit ich total entspannt bin wenn ich lange die Luft anhalte oder gurz davor bin überhaupt die Luft anzuhalten. ( Bin 14Jahre jung ).

Bitte nur ernste Antworten schreiben. Es interessiert mich wirklich. Bitte nicht schreiben : Halt einfach die Luft an stop die Zeit und beim nächsten mal übertrumpfst du die Zeit.

...zur Frage

Zweithund kämpft mit Ersthund um Revier. Was tun?( zwei fragen über revierkämpfe )?

Erste Frage: Ich habe seit gestern einen zweiten Hund zu meinem ersten weil ich dem ersten einen Kameraden " schenken " wollte. Allerdings geraten die beiden alle paar Minuten aneinander, schnappen, bellen, Knurren und kratzen sich. Ich weiß das das bei Hunden am Anfang normal ist, aber ich weiß nicht ob ich die Hunde einfach machen lassen soll oder ob ich dazwischen gehen soll, und wenn ich dazwischen gehen soll, dann wie? Kennt sich da jemand mit aus?

Infos und zweite Frage: Mein Ersthund ist ein mittelgroßer Setter-Spaniel Mixrüde ( ca 4 Jahre alt ) und mein Zweithund ist ein reinrassiger Yorkshire-Terrier ( auch ca 4 Jahre alt ). Zur Zeit ist der Yorkie ziemlich dominant, springt auf alles auf und verhällt sich wie das " Alphatier " was ich nicht zulassen möchte, aber nicht weiß wie ich es ändern kann. Der Ersrhund unterwirft sich zwar nicht, zeigt aber eindeutig das er der schwächere ist und gibt offt nach ( außer es geht um Futter ). Ich wollte eigentlich nicht das der Yorkie sich als Alphatier sieht, und somit ist meine zweite frage: wie kann ich ihn zeigen das er nicht das Alpha ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?