Ist das normal das ich mich an meine Vergangenen leben erinnere?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist insofern "normal", als es keine psychische Störung ist, sondern bei manchen Menschen passiert.

Mein Enkel hat als er etwa  2 Jahre alt war begonnen, sich an die letzten Monaten seines letzten Lebens zu erinnern. 

Durch "Zufall" wissen wir, wer er war und wie er gelebt hat und gestorben ist. Er war erst zwei Jahre vor seiner Geburt gestorben. Und das, woran er sich erinnert, ist und real und nachprüfbar. Also absolut keine kindliche Phantasie. Wie könnte ein zweijähriges Kind detailliert beschreiben, wie es an Krebs gestorben ist?

Jetzt ist er 8, hat begonnen, wieder zu vergessen, wenn auch viele Erinnerung immer wieder auftauchen.  Aber oft erzählt er seiner Mutter etwas, womit sie nicht anfangen kann. Und sagt dann plötzlich: "Aber das war früher, also ich erwachsen war."

Und "unnormal" ist das nur insofern, als die meisten Menschen keine solchen Erinnerungen haben (oder denen, wenn sie bei Kleinkindern auftauchen, keine Beachting geschenkt wird weil sie als kindliche Phantasien angesehen werden) und man solche Erinnerungen aufgrund des derzeitigen Weltbildes ins Reich der Hirngespinnst "verbannt".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es soll Menschen geben, die das können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?