Ist das noch zeitgerecht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun ich weiß nicht wo du arbeitest und wie gut du deine Ausbildung beendet hast. Aber wenn du in etwas Komplet neuem anfängst, für das deine neu erworbenen Fähigkeiten keine Verwendung findet. Da muss der Arbeitgeber genau wie bei jedem anderen beim Zeugnis und somit bei null anfangen. Da hilft deine Arbeitserfahrung glaube ich leider nur bedingt.
Ich hoffe du findest bald was, finde es klasse das du was Neues anstrebst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versetz Dich mal in die Lage des Personalers, der Deine Bewerbung sichtet.

Der will/muss irgendwie anhand Deiner Bewerbungsunterlagen beurteilen, ob Du geeignet sein könntest, oder nicht.

Nun hat er in Deinen Bewerbungsunterlagen nichts zum Beurteilen, außer der Tatsache, dass Du 18 Jahre bei Deinem letzten Arbeitgeber warst, und die alten (schlechten) Zeugnisse. Also eher wenig, um sich ein Urteil zu bilden.

Er muss aber ein Urteil bilden bzw. eine Vorauswahl treffen, dass ist sein Job.

Wenn er nun einen anderen Bewerber hat, mit besseren Zeugnissen, evtl. auch (aktuelleren) Arbeitszeugnissen, dann wird er diesen fast immer vorziehen. Einfach, weil er mehr zu beurteilen hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dir ein Zwischenzeugnis vom jetzigen Arbeitgeber geben und leg das bei. Das andere lässt Du vorerst weg, bzw. zeigst es nur auf Anfrage vor. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JohnOldman
24.01.2016, 00:18

Hab es schon vor 3 Monaten angefordert..., mein Arbeitgeber bekommt das einfach nicht fertig, auch nicht auf Druck.

0

Und welche Qualifikationen kannst du für deine neue Branche vorweisen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?