Ist das noch kaufmännisch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Gibt es im Arbeitsvertrag eine Stellenbeschreibung? Wenn ja, kann der Arbeitgeber dir keine fremden Tätigkeiten übertragen.

Hast du denn deinen Chef damit konfrontiert? Es muss doch einen Grund geben, warum Du für branchenfremde Dinge eingesetzt wirst.

 Bruttogehalt liegt bei 2100€ im Monat, laut Freunden und Familie liegt das knapp 400€ unterm Schnitt.

 

Nur weil es einen "Schnitt" gibt, heißt das nicht, dass Dir der Betrag zustehen würde, bzw. auch für dich angemessen wäre.

Der Durchschnitt ergibt sich ja immer aus dem niedrigsten Gehalt und dem höchsten. Aufgrund der Tatsache, dass Du erst vor 3 Monaten deine Ausbildung beendet hast, ist es völlig normal, dass Du erst einmal auf der untersten Stufe beginnst.

Da kannst Du froh sein, dass Du nur 400 € unter dem Schnitt bist

Es ist ja klar, dass ein Kaufmann mit langjähriger Berufspraxis deutlich besser verdienen wird, als Du.

Weiterhin ist auch der Arbeitsort entscheidend. In einer bayerischen Metropole dürfte das Einkommen deutlich höher sein, als in der brandenburgischen Provinz.

Ich würde auf jeden Fall mal die Tätigkeitsbeschreibung im AV prüfen, aber Vorsicht, es gibt oft diese tolle Formulierung:

"Er verpflichtet sich, auch andere Arbeiten auszuführen – auch an einem anderen Ort -, die seinen Vorkenntnissen und Fähigkeiten entsprechen. Dies gilt, soweit dies bei Abwägung der Interessen des Arbeitgebers und des Arbeitnehmers zumutbar und nicht mit einer Lohnminderung verbunden ist."

Das ist jetzt nur ein Beispiel, steht aber sinngemäß in bspw. meinem AV auch drin.

Wenn dir das dennoch alles zu viel wird, würde ich definitiv mit dem Chef/ der Chefin abklären, was nun genau dein Aufgabenbereich ist, wie das definiert werden soll und wie lange diese zusätzlichen Tätigkeitsbereiche beibehalten werden sollen.

Einfach ganz klar von den Vorgesetzten definieren lassen.

Was möchtest Du wissen?