Ist das nach einer Lumbalpunktion normal?

2 Antworten

Das muss nichts heißen. Ich würde aber zu Sicherheit in die Notaufnahme gehen, je nachdem warum die Punktion gemacht wurde. Spätestens aber morgen zum Arzt.

Alles Gute!

1

Die Punktion wurde gemacht, um eine Entzündung der Nerven auszuschließen. Ich war von Dienstag bis Donnerstag im Krankenhaus, weil ich die Schmerzen und die Beinschwäche nach der PRT nicht mehr aushalten konnte. Im KH wurde aber nur die Punktion gemacht und da die ohne Ergebnis war, wurde ich nach Hause geschickt. 

0
16
@Ela95

Dann musst du es selber entscheiden. Ich würde mich sicherer fühlen, wenn ich ins KH gehen würde. Zudem ist das ja auch keine Bagatelle (von der Symptomatik her), also werden dich alle verstehen und ernstnehmen.

0
1
@ArduinoMega

Danke für deinen Rat. Ich bekam von meiner Orthopädin eine Einweisung ins Elbeklinikum Stade wegen der Neurologie. Dort war ich dann. Vielleicht geh ich jetzt lieber hier irgendwo ins Krankenhaus. Komme aus Cuxhaven 

1
16
@Ela95

Zentrale Notaufnahme in einem normalen Krankenhaus reicht. HELIOS Cuxhaven müsste wohl reichen fürs Erste. Alles Gute!

1

Sicherheitshalber in die Notaufnahme. Kann vieles sein. Entzündung, Nachblutung ect.

Wie bildet sich Liquor neu und wie lange dauert es, nach einer Lumbalpunktion?

Hallo, ich bin ratlos. Bei meinem Sohn 10 Jahre wurde letzte Woche Dienstag eine Lumbalpunktion gemacht. Es wurden drei mal 16 Tropfen entnommen. Beim ersten Versuch haben sie auch etwas entnommen,dieses aber wieder verworfen, weil sie ein Blutgefäß getroffen haben. Dadurch war das Liquor unbrauchbar. Jetzt hat er seit Mittwoch sehr starke Kopfschmerzen und erbrechen, sobald er nur länger als 1 Minute sitzt oder steht. Wie lange hält dieser Zustand noch an? Überall im Internet steht, dass der Schmerz entsteht, weil immer noch ein Leck an der Einstichstelle ist. Die Ärztin sagt, dass wäre totaler Blödsinn. Es würde nichts mehr nachlaufen. Der Körper müsste es neu bilden. Wer kennt sich aus. Ich verzweifel bei dem Anblick meines Kindes bald.

...zur Frage

Kopfschmerzen/Migräne sehr stark?

Ich habe seit dem 10.12.2016 Kopfschmerzen. an diesem tag wurde bei mir eine Lumbalpunktion durchgeführt.

Können das vielleicht Nebenwirkungen sein?

...zur Frage

Lumbalpunktion Liquor pseudotumor cerebri?

Hallo,

liege seit 2 1/2 Wochen in einer Klinik Diagnose pseudotumor cerebri. Stauungspapille stark auf dem linken Auge mit Gesichtraumfeldausfällen. Das wird seit neuer Medikation mit Diamox 500mg vor 4 Tagen deutlich besser. Lumbalpunktion erfolgte in meiner ganzen Aufenthaltszeit 6 mal. Jedes einzelne Mal wurde mehrfach gestochen bis getroffen wurde, davon beim erstem Mal gar nicht getroffen und heute wieder nicht. Mittlerweile kann ich nicht mehr und habe auch der Ärztin gesagt, dass ich nach dem Sehtest morgen beim Augenarzt gehen möchte. Das war vor der LP. Nun fehlt uns der Liquor. Ich will aber auch nicht morgen nochmal LP machen lassen. Die Lumbalschmerzen werden von mal zu mal schlimmer. Kann ich die LP auch ambulant machen lassen später z.B. nächste Woche nochmal in der Klinik? Ansonsten erfolgen hier seit über einer Woche keine Behandlungen außer Medikamente und LP. Liquordaten waren: 1. Wert: 43 abgelassen 35 ml 2.Wert ca. 4 Tage später 19 abgelassen 12ml 3. Wert nach weiteren 4 Tagen war 30 abgelassen 20ml

Vielleicht ist hier ja jemand der auch Erfahrung damit hat und mir einen Rat geben kann, ich wäre dankbar. Für mich sieht es bisher einfach nach Bettenbelegung aus, wegen finanziellen Aspekten.

Danke Lg

...zur Frage

Lumbalpunktion- kommen noch mehr Beschwerden?

Hallo ihr Lieben,

Vor 3 Tagen habe ich eine Lumbalpunktion im Krankenhaus bekommen. Nach 3 Stunden durfte ich gehen. Ich hatte keine Kopfschmerzen. Und auch keine großen Schmerzen. Als die Ärztin die Punktion machte Tat mein rechtes Bein kurz weh als ich es sagte, war der Schmerz auch weg. Jetzt habe ich 3 Tage konsequent jetzt im Bett verbracht nur auf Toilette oder zum gehen steh ich auf. Ich habe keine sonderlichen Beschwerden nur abundzu zwickt und zieht es in der Gegend des Steißbeins und drückt auch in der Gegend. Manchmal ist mir auch schwindlig. Nun meine Frage ..können nach 3 Tagen noch mehr Beschwerden dazu kommen ? .. Weil ich Angst habe diese schlimmen Kopfschmerzen zu bekommen.Können Schmerzen noch später auftreten oder habe ich das gröbste hinter mir ? Habe Angst sobald ich mich mehr bewege Schmerzen zu bekommen. Wenn ich Laufe oder mich aufrichte habe ich keine Schmerzen. Auch ist mir aufgefallen das ich sehr angespannt bin und stark schwitze. Habe auch das Pflaster gewechselt nichts auffälliges und nichts geschwollen.

...zur Frage

Kopfschmerzen nach Lumbalpunktion?

Hallo,

ich hatte vor genau 1 Woche eine Lumbalpunktion im Krankenhaus. Am Freitag wurden meine Schmerztabletten abgesetzt und ich wurde entlassen, am Abend konnte ich mich kaum bewegen vor Rückenschmerzen. Allerdings kamen die nicht wieder. Seit Montag habe ich aber extreme Kopfschmerzen, immer wenn ich sitze oder stehe. Es ist kaum auszuhalten, wenn ich mich nicht hinlege drückt es so sehr auf die Augen und mir wird schwindelig und übel. Musste mich auch schon übergeben. Sobald ich liege sind die schmerzen wieder erträglich. Viel trinken hat bisher noch nicht geholfen und schmerztabletten schlagen auch nicht an. Kommt das von der Punktion oder etwas anderem? Möchte nächste Woche wieder arbeiten aber in dem Zustand kann ich keine Stunde stehen/sitzen ohne das mir schlecht wird.

...zur Frage

Lumbalpunktion - Wie bekomme ich das Ohrgeräusch los?

Hallo 😊 ich bin neu hier und kenne mich noch nicht ganz so gut aus.

Kurz die Vorgeschichte:
Ich war am 02.02.17 stationär im Krankenhaus zur Untersuchung.
Hier wurde auch eine Lumbalpunktion (Untersuchung des Nervenwassers) durchgeführt.
Ich hatte danach die typischen Nebenwirkungen: starke Kopfschmerzen, Hitzewallungen (ohne Fieber),  Rückenschmerzen, Schwindel und Übelkeit. Die Symptome wurden deutlich besser im liegenden Zustand.
Nach 7 Tagen waren die Schmerzen weg, jedoch verspüre ich einen Druck auf meinem linken Ohr (als wäre das Ohr zu) und bin sehr Geräusch-empfindlich.
Soweit ich weiß, sind das die typischen Nebenwirkungen.

Meine Frage:
Kann man etwas gegen diesen Druck und der Hörempfindlichkeit machen?
Alternative Hausmittelchen wären mir am liebsten 😊 Aber ich bin natürlich über jeden Tipp dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?