Ist das Mord oder Totschlag?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mord ist die vorsätzliche Tötung eines anderen Menschen, bei der mindestens eines der in §211 StGB genannten Mordmerkmale erfüllt ist.

Totschlag ist die ebenfalls vorsätzliche Tötung eines anderen Menschen ohne dass Mordmerkmale vorliegen.

Fazit: Eifersucht wird als niedriger Beweggrund gewertet, so dass ein Mordmerkmal vorliegt. Ob die Tat von langer Hand geplant war oder nicht spielt für die Unterscheidung keinerlei Rolle.

Das ist Totschlag, weil die Tat nicht geplant und nicht heimtückisch geschieht, sondern schnell aus der besonderen Entwicklung der Geschehnisse.

Es gibt keine indirekten Mordmerkmale, sondern subjektive (Täterbezogen) und objektive (Tatbezogen) Mordmerkmale.

  1. Ein Mord muss nicht geplant sein.
  2. Ein Mord muss auch nicht zwingend heimtückisch geschehen. Es gibt noch genug andere Mordmerkmale.
  3. "sondern schnell aus der besonderen Entwicklung der Geschehniss" Was soll das sein?
  4. Der letzte Satz ist vollkommen richtig!
2

Mord setzt arglistige Täuschung, Heimtücke und Planung voraus. Ich würde in dem Fall Totschlag sagen.

Was möchtest Du wissen?