Ist das Mitführen von Pfefferspray gesetzlich verboten?

7 Antworten

Also mal klargestellt. Pfefferspray ist nicht verboten!

1. Mitführen darf man es wenn drauf steht dass es gegen wilde Tiere ist (wenn es ein billigding aus dem Schlüsselreparatur laden nebenan ist, wird es wohl nicht draufstehen.dann ist auch das mitführen ohne den kleinen Waffenschein nicht erlaubt!!! denn.. Nach der Logig des Gesetzes : wenn es nicht gegen Tiere ist dann ist es gegen Menschen)

 2. Wenn du in einer Notsituation bist. Darfst du alles nehmen was du gerade zur Hand hast. Auch wenn es eigentlich gegen Wildtiere ist. Das Problem bei den NICHT GEKENNZEICHNETEN ist eben dass du es garnicht erst hättest zur Hand haben dürfen ,da du es ohne kleinen Waffenschein garnicht außerhalb deines Grundstücks mitführen darfst. Ohne die Wildtier Kennzeichnung verhält sich das vor dem Gesetz wie mit den Gaspistolen. Also lieber im Waffenladen 19 euro ausgeben,beraten lassen und auf der sicheren Seite sein. Als nachher die Folgen spüren. Kenne Geschichten wo für das Mitführen von nicht gekennzeichneten Pfefferspray 150euro fällig waren. Und in unserem "Rechtsstaat"(muss immer fast lachen bei dem Wort) sollte man immer aufpassen, da es schnell passieren kann dass man als Opfer auch noch Schmerzensgeld zahlt.

Der kleine Waffenschein kostet übrigens ca.55euro und kann beim Landratsamt beantragt werden. Anträge gibt es zum Download im Web. Google rules. 👍😀

Der Besitz ist nicht strafbar. Allerdings darf es in Deutschland nicht gegen Menschen angewandt werden, sondern nur gegen aggressive Tiere.

Menschen sind die aggressivsten Tiere, die mir bislang untergekommen sind. Und in Notwehr ist es auf jeden Fall erlaubt. Kauf doch eins, wo draufsteht "zur Tierabwehr". Dann bist Du auf der sicheren Seite, wenn Du es im Affekt mal gegen eine "menschliche " Bestie angewandt hast.

0

Du machst es genau richtig!! Immer mitnehmen. Und wenn du es zur Selbstverteidigung einsetzt, hat dein Angreifer eben geknurrt... ;-))

Entweder BGB § 228 oder § 928 erlauben den Einsatz von solchen Fremdmitteln in diesem Fall.

Du weißt ja nicht sicher, was dein Angreifer im Schilde führt. Und dein Leben steht über dessen körperliche Unversehrtheit. Also, im Ernstfall:

  1. rennen
  2. wenn 1. nicht möglich, Pfefferpray
  3. Wenn wirkungslos, nicht dabei oder sonstiges, Selbstvereidigung

Grüße, Loner

Selbstverteidigung: Welche Schreckschusswaffe passt zu mir?

Als Frau möchte ich eine Schreckschusswaffe mit mir tragen.
Sie soll zuverlässig und klein sein, damit ich sie in meiner Handtasche mitführen kann.  

Den kleinen Waffenschein zur Selbstverteidigung habe ich bereits erworben.

Welche Waffe könnt Ihr mir empfehlen?

...zur Frage

Kann man als 16 Jähriger als Türsteher arbeiten?

Hey hab mal ne Frage kann man als 16 Jähriger als Türsteher arbeiten, also zum Beispiel Clubs,Bars,Supermärkte usw. Also ich bin 1,86 m groß und wiege 82 kg(Muskeln kein Fett, hab auch Sixpack) und mache seit 1 1/2 Jahren Thaiboxen und Krav Maga(Selbstverteidigung).

...zur Frage

Wirkt Pfefferspray bei hohem Adrenalin-Spiegel nicht?

Ich bin mal angegriffen worden und habe dabei mein Pfefferspray eingesetzt. Weil die Windrichtung ungünstig stand, habe ich das ganze Zeug jedoch selbst abbekommen. Die Wirkung habe ich dann allerdings erst ein oder zwei Minuten nach Ende des Kampfes gespürt. Wirkt Pfefferspray also nicht, wenn man voller Adrenalin ist?

...zur Frage

Was darf ich zur Verteidigung mitführen?

Was darf ich (volljährig) zur Selbstverteidigung mitführen um mich zB vor Raubüberfällen zu schützen außer Pfefferspray

...zur Frage

Ab wann darf man sich selbstverteidigen?

Hey frage steht oben :) und worrauf muss man achten?

...zur Frage

Teleskopschlagstock führen strafbar?

Hallo, ich möchte sehr gern ein Mittel zur Selbstverteidigung führen, Schlagring und Teleskopschlagstock fallen mir da als erstes ein. Schlagringe sind ja leider illegal also bleibt der Teleskopschlagstock. Auf Wikipedia steht dass der Erwerb frei ab 18 Jahren ist, und der Besitz erlaubt ist. Der Teleskopschlagstock darf laut Wikipedia nicht geführt werden, aber es steht außerdem dort: "Ausnahmsweise kann der Gegenstand bei „berechtigtem Interesse“ geführt werden. Das Waffengesetz nennt hierfür beispielhaft: Berufsausübung, Brauchtumspflege, Sport oder einen allgemein anerkannten Zweck. Kein berechtigtes Interesse ist es nach der Gesetzesintention dagegen, einen Schlagstock zu Verteidigungszwecken mit sich zu führen."

Meine Frage ist, was ist ein "allgemein anerkannter Zweck"? Zählt Selbstverteidigung im Notfall dazu?

Ich möchte ja keinen Mist anstellen, bloß falls etwas passiert und ich diese Waffe einsetze, möchte ich nicht endlos Geld bezahlen o.ä.

Wird die Polizei ein Auge zudrücken wenn bewiesen ist, dass ich es als Selbstverteidigung benutzt habe?

Danke, und bitte keine Antworten wie: halt dich aus Stress raus oder so, das weiß ich selbst aber das ist nicht immer möglich. Notfälle gibt es immer

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?