Ist das mit der Garage so erlaubt?

10 Antworten

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du die Garage nicht mitgemietet hast - ansonsten würde ich das nicht wirklich verstehen.

Dann lässt sich das bestimmt in einem freundlichen Gespräch mit dem Vermieter klären, ob er für dich die Garage "frei" bzw. "benutzbar" macht.

Die Frage nach so "erlaubt" oder "rechtens" solltest du dir ihm gegenüber aber besser verkneifen - denn sonst wird das kein freundliches Gespräch ;-)

Gruß Michael

Der Mietvertrag gibt Aufschluss.

Dort sollte geregelt sein als was, und wie, diese Fläche genutzt werden darf.

Also: Zahlst Du für eine Garage Miete dann musst Du diese auch befahren können.

"Ich hätte gerne" ist aber den andren wurscht.

Wenn du für einen Stellplatz bezahlst, aber keinen bekommst, weil es durch die Hecke eben nicht geht, dann wäre das nicht rechtens.

Wenn du aber nicht für einen Stellplatz  bezahlst, dann hast du auch kein Recht einen zu bekommen.

Garagenhof / Fläche von Gemeinschaftseigentümer abkaufen

Liebe Community, Liebe Rechtsexperten, seit ein paar Tagen beschäftigen mich Fragen zum Erwerb eines Grundstücks. Zunächst die Schilderung meiner Situation bzw. Vorhabens. Ich besitze ein Reihenmittelhaus, leider OHNE Garage. Die Parkplatzsituation in der Gegend ist entsprechend schlecht. Nun gibt es einen Garagenhof in unmittelbarer Nähe, auf welchem verschiedene Nachbarn entsprechend Garagen besitzen. Auf dem dazugehörigen Garagengrundstück/Gelände gibt es eine bestimmte Fläche, die wohl damals beim Bau nicht mit einer Garage versehen wurde und somit frei steht. Genau diese Fläche würde sich aber für den Bau einer Garage eigenen. Laut Plan des Katasteramts gehört der Garagenhof quasi allen Garageneigentümern gemeinschaftlich. Nun habe ich mir gedacht, vielleicht ist es möglich, besagtes Teil-Grundstück von der (Garagen)-Gemeinschaft abzukaufen. Ich hoffe ich habe es so gut wie möglich erklärt... Ein Bild habe ich angefügt. Das Fragezeichen symbolisiert das begehrte Teilgrundstück. Dazu nun meine Fragen:

  1. Wie ist mein Vorhaben zu bewerkstelligen ?
  2. Von welchem (notariellen) Verfahren spricht man da ?
  3. Reicht es evtl. wenn ich den kompletten Anteil von einigen wenigen Eigentümern abkaufe ?
  4. Müssen alle Eigentümer zum Notar um Ihren entsprechenden Teil zu übertragen ?
  5. Wie würdet Ihr die Sache angehen ?

Vielen Dank im voraus, für Eure hoffentlich zahlreichen Antworten. Für Tips bin ich wirklich dankbar.

Gruß, ChrisKolumb

...zur Frage

Garagen und Stellplätze als Anlage?

Hi,

lohnen sich Garagen bzw. Stellplätze noch als Kapitalanlage? Kann man sich sicher sein, dass sie in 30/40 Jahren immernoch heiß begehrt sind oder ist die Tendenz eher sinkend?

Gruß

...zur Frage

Garagen nicht im Grundbuch?

Guten Tag, Wir haben auf unserem Grundstück 2 Häuser und 3 Garagen mit einem Unterstand, jetzt würden wir gerne 2 dieser Garagen verkaufen nun ist uns aufgefallen das diese jedoch garnicht im Grundbuch vermerkt sind.

Gibt nun eine Möglichkeit die Garagen zuverkaufen oder ist das aufgrund dessen nicht möglich?

Falls es doch Möglich wäre, Was muss in die wege geleitet werden und welche Lösung gibt es?

Was für ein Kostenfaktor hätte dieser Akt ?

Danke im vorraus

...zur Frage

Gefälle-Estrich als Übergang von der EInfahrt zum 6cm-Estrich in der Garage

Ein Streifen von ca. 80cm Breite - Übergang von der Garage zur gepflasterten Einfahrt - soll mit einem Estrich mit unterschiedlichem Gefälle belegt werden. Untergrund ist die Betonplatte vom Fundament des Hauses. - Estrich einfach auf den Beton aufbringen? - Fuge lassen zum Garagen-Estrich? - Mischungsverhältnis Kies - Zement? - Brauche ich eine Eisenbewehrung (Wird mit PKW befahren)? Vielen Dank!

...zur Frage

Kann ich auf einem Gemeinschaftsgrundstück (an)bauen?

Hallo, Habe die Absicht ein Reihenendhaus in einer Sackgassenlage zu kaufen. Das Haus ist logischerweise am Ende der Reihe ( Wendekreis) und danach kommt Grünfläche und der Zuweg zu den Gemeinschaftgrundstück wo von 6 Häusern die Garagen stehen. Die erste Garage in der Reihe gehört zu dem Reihenendhaus also direkt am Haus. Wenn man im Wendekreis vor dem Haus steht , ist links vom Haus ein (Vor)garten was optisch durch Hecke abgegrenzt zum Haus gehört aber durch Recherchen hat sich ergeben,dass der 'Vorgarten' des Hauses mit zum Gemeinschaftsgrundstück gehört also mit zum Garagenhof. Die Garagen sind durch einen gesonderten Weg zu erreichen . also niemand muss durch den 'Vorgarten'. Oder auch zu Fuss am Wendekreis durch auch zu erreichen. Ich habe die Absicht, das Haus nur zu kaufen ,wenn ich auf diesem GS einen Anbau machen kann. Die Fläche ist ca. 50 qm² gross inklusive meiner Garage. Laut Makler soll das Gemeinschaftsgrundstück ca. 350qm² gross sein. 7 Häuser sind in der Reihe. Rechnerisch passt es . Aber ist es auch rechtlich möglich ??

...zur Frage

Kann ich einem Mieter ein Garagen Nutzungsrecht, welches auf unbestimmte Zeit abgeschlossen wurde, entziehen?

Folgender Sachverhalt: Wir haben Mieter welche eine Wohnung bei uns angemietet haben und zusätzlich noch das Nutzungsrecht über eine Garage und den Stellplatz vor dieser. Die Garage ist explizit nicht im Mietvertrag erwähnt und es fließen auch keine weiteren Gelder bezogen auf diese Garage/Stellplatz, welche für einen separaten Mietvertrag (mündlich) sprechen würden.

Es wurde halt damals bei Abschluss des Mietvertrags ein (unentgeltliches) Nutzungsrecht auf nicht bestimmte Zeit für diese Garage und den Stellplatz davor (als Zufahrt) abgeschlossen.

Nun müsste ich doch eigentlich ohne Angabe von Gründen und unter Zuweisung einer angemessenen Frist zur Räumung (zwei Wochen sollten mehr als genügen) dieses Nutzungsrecht entziehen können.

Sehe ich das richtig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?