Ist das Mist ich bin zu Bezirksamt gefahren um die Misstände in ein Betrieb zu erzählen und was bekomm ich eine Telefonnummer. Ist das deren ernst?

4 Antworten

Was kann ich jetzt machen.

Anrufen und die Sache schildern, nur in Ausnahmefällen wird Dein persönliches Erscheinen im Amt nötig sein.

Ist es nicht mehr wichtig auf solche Anschuldigungen direkt einzugehen und zu sagen wir kümmern uns um die Sachen ?

Wenn die entsprechende Mitarbeiterin gerade nicht vor Ort ist, kann sie Dir ja nicht sagen, daß sie sich kümmern wird. Die Dame aus der Telefonzentrale oder am Empfang ist dafür zumindest nicht zuständig und kümmert sich nur um Ihre Aufgaben. Eine Ihrer Aufgaben ist es, Dir zu sagen, wie Du Deinen gewünschten Gesprächspartner telefonisch erreichen kannst. Und das hat sie ja auch umgehend erledigt.

wenn du arbeitest, hast du doch pausen! warum also meinst du, hat die zuständige dame im amt nicht auch das recht auf pause?  ruf die dame nach der pause an, schilder deine beobachtungen und gut ist es.

So doof es ist: Du warst ja schon vor Ort, hast die Dame verpasst.. also: anrufen. Hartnäckigst.

Ist die Größe des Ausbildungsbetriebes wichtig?

Wenn ich eine Ausbildung mache, habe ich dann in einem größeren Unternehmen bessere/mehr Inhalte, als bei einem kleineren Betrieb (zb nur 100 Mitarbeiter)?

...zur Frage

Fristlose Kündigung IHK Bescheid geben?

Ich wurde fristlos gekündigt vor 3 Wochen. Muss ich der IHK Bescheid geben oder macht das mein Betrieb? Jemand sagte mir heute Nämlich, dass ich der ihk auch Bescheid geben muss. Passiert da jetzt was, da es schon 3 Wochen drüber sind?

...zur Frage

Informatikmechatroniker, wo arbeiten die?

In was für Betrieben arbeiten Informatikmechatroniker ??

...zur Frage

Arzt weigert sich mich zu behandeln?

Ich habe seit Montag dem 04.09.2017 plötzlich sehr starke Schmerzen im rechten Handgelenk und kann dieses auch nicht bewegen. Als ich mich daraufhin bei meinem Hausarzt in Behandlung begeben wollte stellte ich fest, dass dieser derzeit im Urlaub ist und erst wieder am 11.09.2017 seine Praxis öffnet.

Daraufhin rief ich in der Praxis an um über die Ansprache auf dem Anrufbeantworter in Erfahrung zu bringen, wer die Vertretung ist.

Also versuchte ich am heutigen Dienstag den 05.09.2017 einen Termin bei Frau Dr. med. yyy zu vereinbaren. Leider war telefonisch trotz mehrerer Versuche meinerseits niemand zu erreichen und meine Schmerzen im Handgelenk nahmen trotz Schmerztabletten nicht ab, ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Also entschloss ich mich die Wartezeit in Kauf zu nehmen und direkt mit dem Bus 25km zur Praxis zu fahren um nach der Mittagspause einer der ersten zu sein.

Dort angekommen war ich der zweite in der Reihe und schilderte der Sprechstundenhilfe meine Schmerzen im Handgelenk, sagte dass mein Hausarzt Herr Dr. med. xxx sei und ich bereits im Mai diesen Jahres bei ihr zur Behandlung war, ebenfalls aufgrund von Vertretung von Herrn Dr. med. xxx. Daraufhin entgegnete mir die Sprechstundenhilfe von Frau Dr. med. yyy, dass ich nicht behandelt werde und gehen soll. Als ich nach dem Grund fragte meinte sie, dass sei kein akuter Notfall. Auf meine Frage hin ob sie Ärztin sei um das beurteilen zu können, entgegnete sie nichts. Auch meine Einwände, dass ich wirklich sehr starke Schmerzen im Handgelenk habe und dieses nicht bewegen kann und ausserdem die ganze Nacht nicht schlafen konnte vor Schmerzen, wurden ignoriert. Meine Bitte, ich würde selbstverständlich auch im Wartezimmer warten, egal wie lange es dauern würde, lehnte sie ab. Ich sagte ihr, dass ich ohne eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Probleme mit der Agentur für Arbeit bzw. meinem Bildungsträger bekommen würde, was sie aber auch nicht interessierte.

Direkt vor mir an der Reihe war jedoch eine Frau mit Kind die angab, dass der Kinderarzt derzeit im Urlaub sei und seine Vertretung Mittagspause habe, deshalb sei sie nun hier. Die Dame und ihr Kind wurden darauf hingewiesen dass sie etwas warten müssten, aber sie durften im Wartezimmer Platz nehmen.

Da ich die ganze Zeit über freundlich war und auch trotz meinem Unverständnis keinen Ärger machen wollte ging ich aus der Praxis und habe sofort meine Krankenkasse angerufen und das Problem geschildert. Dort wurde mir geraten mich an die zuständige Ärztekammer zu wenden und Beschwerde einzulegen, was ich auch tat.

Ich finde dieses Verhalten mir gegenüber unakzeptabel und äusserst befremdlich. Ich mache derzeit eine von der Agentur für Arbeit finanziell geförderte Umschulung zum IT-Fachinformatiker für Systemintegration beim Bildungsträger GFN und kann mit meinem sehr stark schmerzenden Handgelenk derzeit keine Computer-Maus bedienen oder schriftliche Materialien im Unterricht bearbeiten.

...zur Frage

IKK zuständig Mitarbeiterin nie erreichbar. Was tun?

Hallo.

Die Dame, die für mich zuständig ist, ist nie erreichbar. Und jetzt, plötzlich existiert ihre Nummer nicht mehr und bei der Email Adresse kommt ' ungültige Email '.

Ich habe dann die IKK in meiner Stadt angerufen, die verweisen mich jedoch an dieses Dame. Ich erklärte ihnen das und sie bemerkten beim Verbinden selbst, dass es die Nummer nicht mehr gibt.

Sie haben mich dann mit ihren Kollegen in Radolfzell verbunden.

Die zwei Damen bauen nur sch..... Kollegin 1 macht einen Vermerk rein, der nicht stimmt. Ich rief wieder an, ging eine andere ran, die mich unfreundlich im lautem Ton abwimmeln wollte. Es kommt nichts zu Stande, im Gegenteil wahrscheinlich kommt nächsten Monat wieder eine Mahnung.

Das können sie am besten, nichts klären, dass sie Mahnung raus hauen können.

Wie komme ich an den Vorgesetzten ran? Das kann so nicht weiter gehen!

Hat jemand eine Ahnung, dass wäre echt hilfreich. Danke.

...zur Frage

Gabelstaplerführerschein vom Amt?

Guten Tag zusammen,

erneut brennt mir eine Frage auf der Zunge. Wie immer versuche ich das Ganze erst mal zu erläutern bevor ich die Frage stelle:

Ein Bekannter von mir ist leider seit gut einem Jahr arbeitslos. Trotz ewigen Suchens findet er einfach keinen Job. Er nimmt jeden Termin beim Arbeitsamt wahr. Heute war wieder einer dieser Tage. Doch wie immer war die Dame,die für ihn zuständig war nicht vor Ort. Das ganze geht wie gesagt bereits seit gut einem Jahr so!!!! Stattdessen wurde er einer anderen Dame zugewiesen. (Der Witz war,dass er vor einer Woche auch dort war und erfahren hat,dass das Amt ihn "ausversehn" abgemeldet hat. Frechheit!). Nun fragte er die Dame,die sich seiner angenommen hatte,wie es mit einem Gabelstaplerführerschein aussieht und ob das Amt den nicht für ihn bezahlen würde. So wären seine Chancen einen Job zu bekommen ja definitiv höher als ohne. Darauf hin antwortete die Dame,dass dies nur die Kollegin entscheiden dürfe,die für meinen Bekannten zuständig sei.

Nun stelle ich mir die Frage: Wie soll er je an die Chance kommen einen Gabelstaplerführerschein zu machen,wenn die besagte Dame NIE zu den vereinbarten Terminen erscheint? Und kann er nicht darauf pochen,dass er einen anderen Angestellten bekommt,der zuverlässiger ist? Ich hoffe ihr könnt mir auch hier helfen,denn langsam verzweifeln wir.

Ps.: Das Beste ist noch,dass mein Bekannter einen einzigen Termin nicht wahrnehmen konnte,da der Brief erst einen Tag vor dem besagten Termin im Briefkasten lag. Er war den ganzen Tag nicht da und las den Brief erst am darauffolgenden Tag also an dem wo der Termin stattfand. Er rief sogar an um dies dem Amt mitzuteilen. Nun hat die Dame die für ihn zuständig ist und nie zu den Terminen erscheint,einfach entschieden dass er wegen dem Versäumnis eine Sperre bekommt und seine Leistung gesperrt wird..... Das grenzt doch schon an Mobbing......Ist sowas überhaupt rechtens???

Das wärs soweit von mir....

LG

Kekshupe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?