Ist das meine Schuld das ich als verheirateter Mann jetzt eine andere Frau liebe, die vorher eine ganz normale Freundin war?

25 Antworten

Hallo!

Ich denke, alles belastet dich sehr und du fühlst dich schuldig, wärest jedoch gerne wieder frei von Schuld.
Weiter, dass es hier überhaupt gar nicht um Schuld geht, vielmehr um Verantwortung. Diese werden meiner Ansicht nach aus sprachlicher Schlamperei gerne synonym verwendet, sind aber wohl zwei paar Stiefel.

Schuld ist schwer und endgültig.
Verantwortung meint, nach Antworten suchen, um sie zu finden, wie das Wort ja schon anmuten lässt.

In Wirklichkeit werden beide Partner ihren Anteil zu dieser Situation beigetragen haben und schon seit Jahren mit diesem Schmerz verbunden sein.
Schmerz will aufrütteln und etwas ändern, will darauf hinweisen, das etwas nicht passt.

Aufgrund von Schuldgefühlen miteinander zu leben, als ob Kinder dies nicht längst bemerkten und ebenso darunter leiden, bringt keinem was.
Besser wäre es, die Situation zu akzeptieren, Antworten auf das Warum finden, um dann eine Entscheidung treffen zu können.

Du könntest Antworten und Lösungen für euere Ehe finden und nochmals voll durchstarten, um alles zu ändern, allem voran natürlich dich selbst mit deiner Denke.
Du kannst dich trennen, einen Neustart wagen, natürlich dabei einige Menschen verletzen, was aber ja eh längst passierte, dich selbst hast du dabei auch verletzt,
lebst dann mit der Neuen und musst aber doch immer wieder, also ich gehe davon aus, dass du dies willst, im Kontakt mit deiner jetzigen Familie sein, was ich persönlich jetzt auch nicht wirklich toll und prickelnd finde, und zudem bedenken, dass es sicherlich auch Probleme mit der Neuen geben wird, weil es nie anders ist.
Du kannst zwei Frauen haben, wenn die Frauen dabei mitmachten.
Du kannst komplett aussteigen, umziehen, so dass du zu allen den Kontakt komplett abbrichst.

Warst du von Anfang an unehrlich? Zu dir, zu deiner Frau ....???
Kann auch mal passieren. Und jetzt siehst du das Dilemma und alles liegt schwer auf dir, weil eine Lösung gerade überhaupt nicht in Sicht ist. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?
Oder willst du dich daran erinnern, warum du deine Frau geheiratet hast und ergründen, ob du nicht doch bei aller Liebe zur Anderen einen Denkfehler hast? Ist Illusion damit verbunden? Bildest du dir eine Fehlentscheidung mit deiner Heirat und damaligen Entscheidung nur ein? Ist es am Ende besser als du denkst? Solltest du den Kontakt zumindest probeweise noch stärker als eh schon einschränken und die voller Liebe auf die Belange deiner Familie konzentrieren und wie du es schaffen könntest, deiner Frau aufrichtige Liebe entgegenzubringen? Ein Experiment sozusagen? Denn in deiner Lage ist eine Entscheidung schwierig, wie ich finde, da du hin- und hergerissen bist.

Oder hat dies keinen Sinn deiner Ansicht nach?

Mit der Schuldfrage aber wirst du wohl eher wenig bewirken nur. Du solltest entschlossener und mutiger an die Sache heran gehen.

Hallo Kevin,

Du darfst Deine Verliebtheit und Liebe zu der Freundin von dem Anspruch jeglicher Partnerschaft oder Beziehung trennen. Liebe ist - in meinen Augen - etwas Universales, was generell zwischen Menschen geht, uns besonders in einer sehr guten Freundschaft.

Die Freundschaft schadet Deine Ehe mit Deiner Frau (Partnerschaft) nicht, denn Du liebst beide Frauen gleichermaßen. Liebe kennt kein Maß in sich.

Liebe ist immer ein sich gegenseitig etwas geben und schenken, ohne Erwartungshaltung, allen geliebten Menschen gleichermaßen.

Umso idealer, wenn die beiden Frauen sich auch kennen und sehr gute Freundinnen sind oder noch werden. Dann seid Ihr zu dritt: Deine Frau und Du als Paar und die sehr gute Freundin.

Was Ihr alle drei gemeinsam untereinander teilen und Euch damit gegenseitig schenken könnt, das dürft Ihr auch untereinander so teilen. Damit entsteht unter Euch Fülle, aus der Ihr alle schöpfen könnt - und es gibt keinen Grund zu irgendeiner Eifersucht.

Dass Deine Frau und Du in Eurer Ehe noch etwas mehr miteinander teilen, das mag Euch die Freundin gönnen.

Mit vielen lieben Grüßen
EarthCitizen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – langjährige Lebenserfahrung und persönliche Anschauung

Deine Antwort lese ich ja jetzt erst.... Und muss gleich mal fragen: Bitte was? Nicht falsch verstehen, ich habe nicht die Absicht dich zu Beleidigen, aber dass fällt für mich unter " er sprach viel, sagte aber nichts ". Ich halte mich ja durchaus gelegentlich für ein helles Köpfchen, aber deine Antwort verstehe ich ehrlich gesagt nicht einmal im Ansatz. .... Wirklich absolut Null. Oder aber ich stehe da absolut auf der Leitung.

1
@AlterHaudegen75

Dass ein Mensch mehrere Menschen liebt, ist zunächst nicht ungewöhnlich. Und Liebe sehe ich in der Weise, wie ich es gesagt habe - auch wenn andere Vorstellungen existieren.

Damit dürfen liebende Menschen sehr viele Dinge untereinander teilen - und in der Folge dessen auch gute Freundinnen oder Freunde sein.

Schuldgefühle, jemanden zu lieben, muss generell schon niemand haben oder sich durch was auch immer einreden lassen.

0

Ich liebe meine Frau aber nicht. Und wenn ich ehrlich bin tut meine Frau das auch nicht. Bei ihr ist es nur Abhängigkeit.

0
@Kevin6788

Jetzt mal ehrlich.... Wenn du deine Frau nicht liebst, und sie wohl scheinbar auch dich nicht, verstehe ich das mit den Schuldgefühlen mal so gar nicht.

0
@Kevin6788

Dann kann es sein, dass Eure Partnerschaft im Moment nur auf dieser Abhängigkeit ruht?

Nichtsdestoweniger schenkst Du Deiner Frau Zuwendung und Sicherheit, die sie warum auch immer so intensiv suchen mag. Da das etwas ist, was von Dir ausgeht, ist es ein Moment der Liebe. Das darf ja von Dir auch ausgehen.

Nehmen wir mal an, diese Abhängigkeit würde in den Hintergrund treten, hätte dann die Liebe zwischen Euch beiden etwas mehr Raum, um sich zu entwickeln - oder wieder zu entwickeln, sollte sie mal untergegangen sein?

Liebe einem Menschen gegenüber schließt ja keine Liebe anderen Menschen gegenüber aus - wie schon angesprochen.

0

Nein. Für oder gegen Liebe kannst du nichts tun. Sie ist ein Gefühl, das in meinen Augen keine Schuld kennt.

Aber du kannst eine Entscheidung treffen. Auf deine Liebe zu verzichten und treu zu deiner Frau und vielleicht auch deiner Familie zu stehen.

Oder deiner Frau reinen Wein einzuschenken und dich für die Person zu entscheiden, die du zu lieben glaubst.

Abgesehen davon das man -niemals nie- sagen soll finde ich es natürlich toll das Du nicht vorhast sie zu betrügen. Viel mehr würde mich interessieren bzw. stellt sich mir die Frage wie denn diese Freundin für dich fühlt und ob sie schon weiß das du sie liebst. Denn wenn es so wäre das ihr beide was füreinander empfindet, erst dann wäre es an der Zeit, gegenüber deiner Frau.., mit offenen Karten zu spielen. Sollte diese Freundin nicht so fühlen, dann bleibt es deine Entscheidung ob du es deiner Frau trotzdem sagst.

Ja sie hat auch Gefühle für mich. Aber hat sich seitdem sehr zu mir distanziert und den Kontakt aufs erheblichste reduziert. Eben wegen meiner Familie

1
@Kevin6788

Ui, also dann solltet ihr dringend Offenheit walten lassen. Der nächste Schritt wäre demzufolge deine Frau und falls dein Schwarm liiert ist ihr Partner. Bisher bist Du nicht fremdgegangen, von daher es auch keinen Grund gäbe dir irgendwelche Vorwürfe zu machen.

2
@Chaoslady4217

Na, dann wäre ich mal intereessiert, ab wann denn "Fremdgehen" und "Ehebruch" anfängt. Fängt doch nicht erst mit Sex an. Wenn ich meine Ehefrau zu Hause lasse und meine Freundin besuche, was ist das denn anderes?

1

Ob es deine Schuld ist? In gewisser Weise, ja. Niemand sonst kann dafür verantwortlich gemacht werden.

Da du aber wohl kaum "beides" gleichzeitig haben kannst, wirst du dich wohl für eine Seite entscheiden müssen. Entweder das Altgewohnte funktionierende - oder das Unbekannte/ Neue mit dem Risiko das es nach einer kleinen Weile in die Brüche geht.

In der Regel muss man dann, nach einer solchen Entscheidung eben auch damit leben das es anschließend kein "Zurück" mehr gibt.

Und warum ist es meine Schuld? Ich meine geplant war es nicht und irgendwelche Hintergedanken hatte ich nie dabei. Es ist einfach passiert

0
@Kevin6788

Man selbst ist dafür verantwortlich wie man selbst mit den eigenen Gefühlen umgeht. Egal ob Hass oder Liebe. , egal ob Wut oder Verliebtheit.

Man selbst ist dafür verantwortlich ob man sich von diesem aktuellen Gefühl leiten lässt oder nicht.

Egal wie man sich entscheidet, ob man sich vom aktuellen Gefühl leiten lässt und eine entsprechende Reaktion zeigt/ entsprechend handelt - oder ob man es ignoriert und sich rationaler verhält. Im Endeffekt muss man eben mit den Folgen leben.

1
@Kevin6788

Es passiert nicht einfach ... du bist für deine Gefühle und vor allem für deine Gedanken und Taten verantwortlich, niemand sonst. Daher schliesse ich mich @Rockige voll und ganz an ...

1
@Kevin6788

So ein Unsinn: Ist einfach passiert. Du hast es selbst herausgefordert, in dem Du sagst: Warum kann ein Mann neben seiner Frau nicht mehrere Freundinnen haben? Ja, kann er, und dann muss hier schon zum zweiten Mal gefragt werden, wegen Problemen, die Du Egoist selbst heraufbeschworen hast. Was für ein Macho Du doch bist.

1
@Salzstreuer4You

Habe ich Gefühle für die Frau? JA!

Würde ich mir ihr ins Bett gehen solange ich noch nicht getrennt bin? NEIN!

Was für Taten habe ich denn getan? Sag es mir! Weil ihr ja alle der Meinung seid ihr wisst es besser als ich!

0
@Kevin6788

Nein, Du fragst, wir antworten. Wenn Du jetzt immer noch nicht weißt, was Du getan hast, war die Fragerei umsonst. Vielleicht startest Du bald die 3. Fragerunde.

0
@Kevin6788

Du hast eine Frage gestellt - viele Menschen (aus unterschiedlichen Gegenden, unterschiedlichen Alters, mit unterschiedlicher Lebenserfahrung) antworten. Zieh das für dich relevante aus den Antworten raus, schau was du für deine Situation verwenden kannst.

Du wolltest wissen ob du dafür verantwortlich bist was da grade abläuft in deinem Leben. Meine Meinung: Ja, in gewisser Weise bist du dafür verantwortlich. Du hast dich auf den näheren Kontakt zu der anderen Frau eingelassen. Erst mal eigentlich problemlos - solange man die eigenen Gefühle derart unter Kontrolle halten kann das man es schafft zu differenzieren.

Freundschaften zwischen Männern und Frauen, selbst wenn einer der beiden (oder beide jeweils) in einer Beziehung ist, sind möglich. Vorrausgesetzt keiner der beiden fängt plötzlich an ein romantisches Interesse zu empfinden. Toll finden ist okay, aber alles darüber hinaus...

Ja, fürs "verlieben" kann man etwas persönlich. Man ist dafür verantwortlich. Wenns auch wahrscheinlich eher unbewusst passiert. Vor allem dann, wenn man vergisst sich vor Augen zu halten "Ich bin verheiratet, ich liebe meinen Ehemann/ meine Ehefrau, ich habe mal mein Eheversprechen gegeben, wir haben Familie und ich liebe diese meine Familie. Ich möchte niemanden von ihnen verlieren." und so weiter. Wenn man sich stattdessen von aktuellen sexuellen Gefühlen leiten lässt, und auch von dem einst so gemochten Gefühl "ich werde begehrt, angeflirtet", plus "der Reiz des Neuen, Unbekannten" - dann kann sich daraus eine Verliebtheit entwickeln (oder zumindest glaubt man es).

Deshalb sage ich: Ja, man kann etwas dafür. Man hat es in der Hand ob man sich in eine andere Person verguckt und vor allem was man letztlich daraus macht.

0
@Rockige

Wir kennen uns seit 5 Jahren! Erst vor kurzem (ca. Einem Monat) sind uns unsere Gefühle füreinander bewusst. Da gibt es nichts neues. Das unbekannte. Und angeflirtet haben wir uns auch nicht.

0
@Kevin6788

Selbst wenn ich und mein bester Freund uns näher kämen, wäre es etwas "Neues, Unbekanntes". Den Partner kennt man in- und auswendig. In allen Lebenslagen. Doch den Bekannten/ Kumpel/ besten Freund - egal wie lange man diese Person schon kennt - kennt man in bestimmten Bereichen idR noch nicht.

Insofern ists eben doch in der Art "Neu".

Könnte es sein das du einfach nur Torschlusspanik bekommen hast? Die Angst irgendwas in deinem Leben zu verpassen an Chancen, Möglichkeiten, Erfahrungen? Oder könnte es sein das dir einfach nur die eingeschlichene Beziehungsroutine zu langweilig wird - und du deshalb empfänglicher bist?

0

Was möchtest Du wissen?