Ist das Meditation oder etwas anderes?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, das kenne ich - was du da beschreibst, zuerst, dass dein Bewusstsein kleiner wird mag sich so anfühlen, aber ich glaube, dass dein Bewusstsein sich nur sehr konzentriert und nicht mehr so viele Inhalte, wie Gedanekn, Gefühle usw. wahrnehmbar sind. 

Der Verstand bekommt in diesem Zustand Angst weil ihm sein gewohntes Feld der Wahrnehmung entschwindet.

Werde mit dem Zustand immer vertrauter. Gehe immer ein Stückchen weiter und mache Dir vor jeder Meditation klar: Es kann mir nichts passieren. Du wirst dann langsam in einen sehr stillen und ruhigen Ort Deines Geistes geführt. Manchmal sieht man auch vor der Nasenspitze - mit geschlossenen Augen - eine runde helle Scheibe, manchmal ist sie auch farbig - wenn das passiert und sie wird deutlich, dann konzentriere dich darauf ....... 

Manche es zu einem freudvollen "Spiel" und schaue wie weit du in die Stille eintauchen kannst ....

[+++ durch Support editiert +++]

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vantil
21.09.2016, 23:27

Ich bedanken mich recht Herzlich für deine Antwort :) war das bei dir genau so?, was ist dannach passiert? bzw bist du irgendwie weggeklappt oder so also wie bewusstlos oder eingeschlafen und oder kamst du schnell wieder zurück?Ich weis ich habe viele Fragen! Wäre schön, könnten wir uns ein wenig darüber unterhalten? :) Sende mir doch gerne eine Privat Mail oder gerne auch eine E-mail an t.dickenscheid@gmx.net 

1

Ist das denn so wichtig?

Ich glaub jeder hat so seine Erfahrungen, jeder beschreibt/interpretiert die Erfahrung bitzli anders. Drum ist es schwierig Vergleiche zu treffen.

Mit der Erfahrung werden solche Erfahrungen auch deutlicher.

Geniesse es/deine Reise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

AKE ist im ersten Moment das loslassen  und fühlt sich auch wie sterben an , aber das tut man nicht , denn alle lebenswichtigen Elemente funktionieren nicht bewusst durch deinen Willen oder Verstand, ...diese Funktionen werden von deinem Unterbewusstsein übernommen und arbeiten selbstständig...du brauchst also nicht mehr auf die Stufen einer Treppe zu achten , wenn du sie schnell herunter gehst...

Deine Gedanken sind mit deinem Bewusstsein verknüpft ,...was du denkst wird zur  Realität  , daher ist es wichtig seine eigenen Gedanken als das eigentliche Bewusste zu erkennen oder als deine eigene Identität wahrzunehmen...Unter diesem Aspekt erreichen wir in der Meditation  die Leere, die uns als Individium den Weg bereitet den wir gehen wollen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo -ja es gibt interessante Phänomene wenn man mit Medittion beginnt.

Dein Erlebene, dass das Bewusstsein kleiner wird kann so nicht sein, viell. eher, dass dein Bewusstsein oder dein Gewahrsein sehr konzentriert wird und nur noch eine Sache zum Inhalt hat - den Atem z.b. Das Ich-Gefühl verschwindet langsam und die gewohnte Art dich selbst wahrzunehmen schwindet auch langsam - dann bekommt "die Person" Angst zu sterben oder sich aufzulösen, weill das Bekannte verlassen wird.

Es gibt hier nichts zu befürchten - sage dir vor einer Meditation, es kann mir nichts passieren - ausser as Betreten von neuen Erlebnissen ....

Es hört sich gut an - wenn du dich mit allem eins fühlst, denn so ist ES letztendlich ....

[+++ durch Support editiert +++]


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?