Ist das lustig? Nein, ist es nicht!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Was ist Unrecht daran mit den Fingern zu essen?

Dann höre auf ihm überhaupt etwas zu verbieten. Sondern sage, warum du dieses und jenes nicht möchtest oder was du stattdessen willst. Alternative: ihn erst gar nicht in die Verlegenheit bringen, das Verbotene doch zu tun.

Er soll sich zuhause UND im Kindergarten "benehmen"? Dann überlege dir mal, WO es dir wichtiger ist.

Was du tun kannst? Werde lockerer und sag nur noch nein, wenn es wirklich gefährlich wird bzw. werden könnte.

Vllt. ist das ja gerade so eine Phase von ihm, wo er seine Grenzen austesten und ausreizen möchte.

Wie sieht es denn dann aus mit iwelchen Konsequenzen? Hat du mit deinem Sohnemann irgendein besonderes Ritual am Tag oder iwelche Süßigkeiten, die er von dir bekommt oder irgendein Lieblingsspielzeug?

Denn dann könntest du somit einen kleinen "Druck" aufbauen. Zum Beispiel das er 3 Verwarnungen bekommt, wenn er sich wieder daneben benimmt, und beim 4. Mal fällt entweder das Ritual weg oder es gibt keine Süßigkeiten oder du ziehst sein Lieblingsspielzeug für den Tag ein.

Was auch helfen könnte in solchen Situation ist einfach ignorieren. Er will ja anscheinend eine Reaktion provozieren und wenn man dann immer darauf eingeht dann hat er ja sein Ziel erreicht.

Du hast doch bestimmt auch Kontakt zu den anderen Kindern im KiGa oder? Vllt. kannst du ja mal mit denen reden ob die iwelche Tipps für dich haben. Das ist keine Schande auch andere Mütter direkt um Rat zu fragen, denn es ist immer besser Hilfe zu suchen, wenn man merkt man kommt selber nicht weiter, als wenn man an der Sache total verzweifelt.

lg, jakkily

Für mich sieht das nach eindeutiger Unterforderung aus. Er ist eigentlich viel zu alt für den Kindergarten. Vielleicht fühlt er sich wie ein Kleinkind behandelt und reagiert dementsprechend auch? Gibt es Dinge für die er sich sehr interessiert? Dinos? Ritter? Autos? Geht in die Bücherei und sucht Sachbücher mit Bildern über diese Themen. Beschäftigt seinen Geist, lasst ihn lernen und denken - und behandelt ihn wie ein großes Kind, dann wird er sich auch wie ein solches benehmen.

Von Bestrafungen jeglicher Art halte ich persönlich gar nichts. Kein Kind tut etwas um die Eltern zu ärgern. Alle Verhaltensweisen der Kinder signalisieren einfach ein Bedürfnis - und das gilt es zu erkennen.

Anettchen2010 10.06.2012, 11:45

Er ist noch 6...wird im September 7. Er ist also voll im Mass, was den Schuleintritt betrifft.Er geht diesen Sommer. Er ist in einer Vorschulgruppe...

Sollte ich ihn nicht eher erst dann wie ein grosses Kind behandeln, wenn er sich auch so benimmt?! Oder denke ich jetzt falsch...Klär mich gerne auf!

0

Er versucht mit seinem Verhalten Aufmerksamkeit zu erregen. Tipp: wenn er sich so verhält einfach ignorieren und auf seinen dialog nicht eingehen. Wenn er etwas gutes tut sollten sie das respektieren.

einfach so tun als ob man sich ekelt wenn er mit den fingern ist oder erschreckt gucken und gehen, so wenig aufmerksamkeit wie möglich geben wenn er sowas tut und dafür ganz viel aufmerksamkeit wenn er sich normal verhält! ich denke aufmerksamkeit ist der grund für solche albernheiten! viel glück!

Was aber auch hilft, ihn zu fragen ob er es lustig finden würde, wenn man das mit ihm machen würde.

Ich denke mal mit fast 7 Jahren wird er die Frage schon verstehen und sich da auch schon Gedanken zu machen können.

Hast du ihn denn mal gefragt, warum er das macht? Du kannst zwar keine plausible Erklärung von ihm erwarten, aber mal sehen entweder er kann dir darauf eine Antwort geben oder nicht.

lg, jakkily

stellt sich aber nun die frage ob er das extra macht(also das er weiss wie er unkonventionel handeln muss,wie was zu ereichen) oder er wirklich nicht im stande ist es zu bereifen,wenn es das erstere ist,wird er vermutlich ein ziemlich freigeist sein,dann wird diese phase auch irgenwann vorüber sein,weil er keine befriedigung mehr darin sieht und sich was neues sucht

Anettchen2010 10.06.2012, 11:33

Wie schon geschrieben, im Kiga ist er genauso....ihm fehlt das Unrechtsbewusstsein.

0

Hmm.. ich denke mal, dass Du zu deinem Sohn zu lieb und sanft warst, so dass er keine Grenzen kennengelernt hat. Vielleicht solltest Du konsequenter sein und dich durchsetzen, ihn kleine Strafen oder Belohnungen geben, wenn er es nicht anders versteht. Z.b. wenn du das noch einmal machst, dann darfst du heute kein Fern gucken, oder Ziele setzen und sagen, wenn du dich daran hältst, dann backen wir einen Kuchen zusammen... Das geht natürlich nich von Heut auf Morgen, das braucht seine Zeit..

LG

Anettchen2010 10.06.2012, 11:41

Das tu ich ja auch schon... Bsp. Es geht ja schon morgens los...vorm Kiga....wenn er nich lieb ist, muss er in den Kiga laufen, während sein Bruder (fast 3) mit dem Laufrad fahren kann.Er fährt gerne Rad....aber ihn juckt es garnicht.... Am nächsten Morgen genau das gleiche...er merkt es sich nicht!

Oder wenn er sich nachmittags nicht benimmt, durchdreht, dann darf er seine 30 Minuten TV nicht sehn....juckt ihn nur im ersten Moment...dann isses vergessen und am nächsten nachmittag/abend isses das gleiche...

Beim Essen klappt es auch nur selten....meist isst er in seinem Zimmer, er albert einfach so lange rum, bis ich ihn ins Zimmer bringe.Damit wenigstens der Bruder und ich in Ruhe essen kann.

0
sarum 10.06.2012, 12:17
@Anettchen2010

versuchs mal mit nem kinderpsychologen und höre auf den kleinen immer zu bevorzugen. das rächt sich irgendwann.

0
Anettchen2010 10.06.2012, 14:55
@sarum

Bevorzuge ich ihn, indem ich ihm die Möglichkeit gebe, in Ruhe zu essen?

0
kiniro 10.06.2012, 21:10
@Anettchen2010

Er wird ausgesperrt und du wunderst dich, dass er so reagiert?

Vergiss dieses Konsequenz-und-Grenzensetzen-Gelabere. Versuche dich lieber mal in ihn hineinzuversetzen.

Wie würdest du reagieren, wenn dein Mann eine Freundin hätte, gemeinsam mit ihr am Küchentisch sitzen würde und du müsstest dich in ein anderes Zimmer verziehen, damit die beiden in Ruhe essen können.

Mir tut dein Junge leid. Er versucht mit seinen Mitteln deine Aufmerksamkeit zu bekommen und wird so behandelt.

0
kiniro 10.06.2012, 21:07

Was für ein Quatsch?

Das ist ein Kind und kein Hund.

Im Übrigen werden aus den Kindern, die mit "Zucker-Brot-und-Peitsche" erzogen werden, oft Erwachsene, die entweder die Gesetze missachten, kaum Verständnis für die eigenen Kinder entgegenbringen oder irgendwelche psychische Probleme (Süchte) entwickeln.

Woher ich das weiß? Durch Beobachtungen im näheren Umfeld.

0

Ich weiss das es sicherlich schwer für dich ist, aber diese Phase wird vorbei gehen!Das mit den ignorieren ist schon ganz gut!!Du kannst aber vieleicht auch sagen:Ja,das ist eigendlich schon ganz lustig!Dann wird er denken: Warum findet sie das lustig?..Es ist oft bei Kindern so , dass sie es nur machen, wenn man es nicht möchte!Wenn du jetzt immer sagst ja es ist lustig, dann wird er schneller aufhören als wenn du nein sagt,da es ihn ärgert das du dich nicht aufregst!

Ich hoffe es funksioniert(versprechen kann ich leider nichts!)Viel Glück und noch einen schönen Tag!MonaSweet

nimm sachen weg, von denen du weißt das er sie sehr gern hat. frag ihn ob es nicht lustig ist das sie nun aus seiner reichweite verschwinden bis er wieder vernünftig ist. ansonsten schick ihn mal ein paar tage in sein zimmer weils eben für dich sehr lustig ist. in dieser phase hilft nur eisenharte konsequenz.

kiniro 10.06.2012, 21:04

Das ist das Dümmste im Zusammenhang mit Kindern.

Wieso bekommen es manche Erwachsene nicht hin, SICH selbst zu ändern?

0

naja fürs lachen kannst du ihn nicht bestrafen aber wenn er was anstellt, strafen verteilen und durchziehen, hausarest zimmer bleiben etc. wenn er das auch noch lustig findet hast du wohl pech gehabt. und solltest dich fragen ob er wohl geistig unterfordert ist.

jakkily 10.06.2012, 11:39

Naja, mit 7 Jahren im KiGa wird er ja einer der ältesten Kinder dort sein und da kann es gut sein das er sich geistig unterfordert fühlt und andere Kinder deshalb schikanieren will.

Ist aber nur ne Vermutung.

lg, jakkily

0
kiniro 10.06.2012, 21:11

Wie armselig ist das denn?

Kein Wunder, dass es hier so viele Psychologen gibt.

0

Wenns nicht bald aufhört zum Kinderpsychologen gehen.

Was möchtest Du wissen?