Ist das Longboard so gut?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also Landyachtz stellt Boards von sehr guter Qualität her. Sind ne recht beliebte Marke und das nicht umsonst.

Bear gehört zu Landyachtz und die stellen ebenfalls ordentliche Achsen her, da gibts eigentlich auch nichts zu bemängeln.

ABER: du sagst, du willst damit problemlos Distanzen zurück legen. Reden wir hier von 15+km? Dann würd ich nämlich vielleicht ein passenderes Board nehmen. Das ist zwar wie gesagt ganz gut, aber es gibt optimalere dafür.
Zum Beispiel:
Pantheon Trip
Rayne Demonseed
Bustin Sportster

Und falls du nicht lernen willst zu Sliden würde ich auf andere Rollen setzen. Wenn du wie gesagt lange Distanzen zurücklegen willst, würde ich auf größere Rollen setzen (70mm+). Die meisten schwören auf Seismic Speed Vents!

heyho, joa naja.

also das switchblade eignet sich gut für lange distanzen, in dem punkt also schon super.

die achsen sind auch okay, wobei ich dir raten würde einen hangerflip zu machen um noch etwas bodennähe zu gewinnen.. oder eben die bear grizzly 845 zu nehmen, die sind auch etwas niedriger und besser geeignet.

und die rollen... die sind zu klein für lange strecken, ich würde mindestens auf 75mm hochgehen, die trägheit macht eine menge aus... Orangatang Durian gibts beispielsweise in 80A, die wären okay.

Wenn du wirklich nur lange distanzen fahren willst sind das deck und die achsen gut gewählt aber ich würde grössere und vor allem weichere rollen dran machen...sonst vibriert das board am ende die ganze zeit und das ist echt nicht angenehm.

Was möchtest Du wissen?