Ist das lesen im Liegen schädlich für die Augen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

demnach müsste ich als leseratte ja schon blind sein, wenn das lesen im liegen schädlich wäre....

das sind alles überholte denkensweisen...

du solltest nur darauf achten, dass du eine vernüntiges licht hast, damit sich deine augen nicht unnötig anstrengen müssen / zu schnell ermüden...

ansonsten kannst du in allen körperpositionen lesen, wie du magst - von mir aus auch im kopfstand...

eigentlich sollten die "älteren leute" froh sein, dass du gerne liest - ist ja leider in den letzten jahrzehnten bei vielen menschen unmodern geworden... lg

Auch das mit dem Licht ist nicht notwendig. Natürlich liest es sich mit mehr Licht leichter (größere Tiefenschärfe, kleinere Pupillen), aber auch das Lesen mit wenig Licht schadet den Augen nicht. Weder wird die Augenlinse dadurch härter, noch die Augenmuskulatur schwächer. Eventuell bekommst Du aber Kopfschmerzen, weil Dein Gehirn sich mehr konzentrieren muss, damit es die Buchstaben erkennen kann.

0
@BurkeUndCo

zusätzlich solltest du auch auf einen ausreichenden leseabstand von 30-40 cm achten, da ein zu geringer leseabstand genau wie zu wenig licht zu überanstrengungsbeschwerden wie kopfschmerzen, augenbrennen, -tränen, -kneifen und vieles mehr führen kann.

ansonsten werden deine augen nicht schlechter, du kannst durch lesen im liegen nicht kurzsichtig werden o.ä.

das ist ein ammenmärchen.

0

Nein

Wie vieles ist es eine "nette" Horrorgeschichte um bestimmte Erziehungsmethoden durchzusetzen.

Im Lesen würde ich auch nicht lesen! ;) (Solange Du das Buch aufrecht hältst, ist alles o.k.! Definitiv alte Leier!)

Was möchtest Du wissen?