Ist das legal vom lehrer?

15 Antworten

Natürlich - man kann ja als Lehrer auch eine Arbeit nicht gut benoten, wenn man sie gar nicht entziffern kann.

Ist die Schrift jedoch lesbar (und gefällt ihm einfach nicht), dann wäre es schon etwas gemein. In diesem Fall würde ich evtl. die Arbeit einem anderen Lehrer vorzeigen und nach der Meinung fragen.

Ansonsten einfach üben, leserlicher zu schreiben

Was wäre denn die Alternative?

Soll dein Lehrer "raten" was du meintest und das dann benoten?

"im zweifel für den Angeklagten" ? Also einfach unleserlich schreiben, dann gibt's ne 1...er kann ja nicht beweisen, dass du was flasches geantwortet hast...nette Idee, funktioniert leider nicht.

Ebenso könntest du ja in einer Fremdsprache schreiben, die der Lehrer nicht lesen kann und eine gute Note erwarten.

Natürlich darf er das. Arbeite einfach an deiner Handschrift. Ich hatte das selbe Problem und habe dann jeden Tag Schönschrift geübt. Musst jetzt auch nicht mega schön schreiben, einfach leserlich.

Falls du Schreibschrift schreibst: wechsle auf Druckschrift. Ist einfacher, leserlicher und für den Alltag besser.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?