Ist das legal oder Scheckbetrug?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du solltest auf keinen Fall das Möbelstück losschicken, bevor der Scheck gutgeschrieben wurde.

Achtung: Es kann sein, dass die Bank den Scheck auch unter Vorbehalt gutschreibt und erst dann prüft. Rufe lieber bei der Bank an und lass die die endgültige Wertstellung bestätigen.

Ich könnte mir vorstellen, dass die nicht kommen wird. Die dreifache Summe ist schon heftig. Oder käme das ungefähr mit den Transportkosten hin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finger weg!! Das ist eine der ältesten Betrugsmaschen der Welt. 

Die Bank kann den Scheck so lange prüfen wie sie will. Er wird erst unter Vorbehalt gutgeschrieben und wird dann im Nachhinein platzen. 

Wenn du einen solchen Vorgang akzeptieren willst, dann nur per Überweisung, denn eine Überweisung kann nur mit ausreichender Deckung ausgeführt werden. Wenn das überwiesene Geld auf dem Konto gutgeschrieben ist, kann es nicht mehr zurückgeholt werden. 

Der Scheck ist mit grösster Wahrscheinlichkeit nichts wert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sieht - wie andere schon gesagt haben - nach einer Betrugsmasche aus.

Einen Scheck einfach so "zurückziehen" geht nicht, aber er kann gefälscht oder einfach ungedeckt sein.

Du könntest den Scheck Deiner Bank zum Inkasso einreichen - dann wird Dir das Geld erst dann gutgeschrieben, wenn die Bank des Kontoinhabers wirklich zahlt - und nicht, wie meistens üblich, zur Gutschrift unter Eigentumsvorbehalt, bei der eben noch rückbelastet werden kann.

Noch besser verlangst Du eine Überweisung auf Dein Konto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas anderes kannst du ja nicht tun. Du solltest natürlich sicher stellen, dass das Geld nicht mehr zurück gerufen werden kann, BEVOR du den Transport organisierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau Ihre Befürchtung wird eintreten! Das ist eine uraltbekannte Bertrugsmasche mit diesen überhöht ausgestellten Schecks aus GB! lassen Sie die Finger davon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt sehr stark nach Betrug, vergewisser dich unmittelbar bei seiner Bank, ob der Scheck auch gedeckt ist! Und wenn er schon im Vorfeld mit dir kommuniziert, hat er den Scheck ja noch nicht abgeschickt. das heißt, er könnte problemlos einen Scheck mit dem korrekten Betrag ausstellen. Und schalte die Polizei ein. Vor solchen Betrugsmaschen wurde schon oft gewarnt. Mißtrauisch solltest du schon desalb sein, weil heutzutage die Bezahlung per Scheck kaum noch üblich ist. Und wenn es aus dem Ausland kommt merkt es deine Bank auch nicht sofort, wenn du ihn einlöst und er nicht gedeckt ist. Das heißt, du hast das Geld dann schon, aber im nachhinein wird es wieder eingezogen. Das Produkt, das du dann verkauft hast so wie das überzählige Geld ist aber dann weg. Und da kommst du nur schwer dran, wenn es aus dem Ausland kommt. Sorg am besten dafür, daß die Polizei sich in deiner Wohnung befindet, wenn der Transporteur auftaucht, damit sie dem direkt nachgehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist Betrug. Auf gar keinen Fall die Möbel verschicken. Klassischer Fall.

Auch wenn die Bank den Scheck einlöst kann er platzen. Und das wird er.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brich den Kontakt sofort ab. Das ist die neueste Masche der Nigeria-Connection. Der Scheck wird zurückgezogen, sobald er das Gerät in den Händen hält. Wieso sollte er Dir das Dreifache zahlen? Wirst Du da nicht selbst stutzig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Uli2302
15.10.2016, 10:03

Danke für die Antwort

1

Niemand hat etwas zu verschenken.

Wenn ein krasses Mißverhältnis zwischen dem Wert einer Sache und dem gebotenen Preis besteht, versucht jemand einen Trickbetrug.

Er kitzelt die Gier und die vernebelt fast immer das Gehirn.

Wie mein Opa immer sagte: Nimm keine Bonbons von fremden Männern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vierfarbeimer
15.10.2016, 09:25

Jep. Gier frisst Hirn!

0

Das ist eine sehr gewagte Aktion.

Der Scheck wird warscheinlich nicht gedeckt sein und somit solltest du warten, was deine Bank dazu sagt.

Wenn du ihm vorher das Möbelstück aushändigst sind beides weg. Das Geld und das Möbel.

Sollte die Bank den Scheck als gültig auszahlen, solltest du den Restbetrag vom Spediteure den Empfang bestätigen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
15.10.2016, 10:16

Auch wenn die Bank den Scheck gut schreibt, kann er Plätzen.

Alternativ ist es Geldwäsche.

0

Alter Trick, du bezahlst den Spediteur und das Geld vom Scheck wird zurückgebucht. Du bist dann deine Ware und das Geld los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh man, auf was für ein Spielchen hast Du Dich da eingelassen. Da wird ein Scheck geschickt und den Transporteur sollst bar bezahlen? Merkst Du nicht, daß da was faul ist? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Scheck wird platzen - das ist eine uralte Masche!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?