Ist das Leben ein Traum?

8 Antworten

Glaubt ihr dass das reale Leben auch nur ein riesiger Traum-Komplex ist und man nur durch den Tod "aufwacht"?

Ja, aber aus anderen Gründen, als Du es schreibst. Ich habe, so lange ich mich in meinem Leben zurück erinnern kann, schon immer auch geistige Erinnerungen gehabt. Anfangs nur an ein ewiges Dasein, später auch an geistig früher erlebte Leben, die sich zum Teil auch in irdischer Zeit in der Vergangenheit abspielten, zum Teil auch andere Variationen meines jetzigen Lebens waren. Aus der Perspektive dieses ewigen Daseins sind alle diese irdischen Leben die ich durchlebte, pragmatisch gesehen, nichts anderes als Teilnahmen an kollektiven Träumen. Dennoch prägen diese die geistige Entwicklung eines jeden daran teilhabenden Wesens und somit auch die Entwicklung in der Ewigkeit. Selbst außerordentlich kurze Leben, schlimme Herausforderungen ergeben dadurch vermutlich einen gewissen Sinn, den man wohl erst in der Ewigkeit wirklich verstehen kann.

Ich bin gestern über ein sehr interessantes Zitat von Albert Einstein gestolpert, welches da lautet: "Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige." Ich finde, das das irgendwie zum Thema der Frage passt.

1

Nun, diese Verdoppelungen sind beliebt. Dass man im Kinosaal sitzt und sich selbst im Film sieht um am Ende des Films durch die Leinwand in den Kinosaal zurückzukehren. Dass man auf der Bühne ein Bühnenpublikum platziert und vor dem Publikum auf der Bühne wie dem im Saal ein Stück aufführt um sich im Saalpublikum dann die Kommentare des Bühnenpublikums anzuhören und aus dem Saal zu kommentieren. Diese durchlässige Doppelbödigkeit reizt immer. Wohl dem, der sich darin nicht verheddert und immer weiß, welche Rolle er gerade spielt. Solange das jeder im Griff hat, mag er sein Leben im Wachzustand gerne auch unter der Hypothese gestalten, dass dahinter noch ein echteres Leben kommt. Solange er das als seine Privatangelegenheit betrachtet, ihm das sogar zu ethisch engagierterem Leben verhilft, wen sollte das stören. Der Orpheus und Euridike-Mythos zeigt uns, dass solche Vorstellungen bereits sehr alt sind und Platons Höhlengleichnis lebt auch vom Wechsel in diesen Doppelungen. Die Tatsache, dass wir die Welt nur interpretieren, gibt das als Spekulation her. Solange wir uns in der Wachwelt an die Regeln halten, gibt es keine Probleme, dahinter eine noch wachere Welt zu erwarten. Mir persönlich reicht diese Welt. Ich sehe keinen Anlass, Erwartungen auf eine nächste Welt zu verschieben. Dafür sind mir die Erwartungen in dieser Welt bereits unsicher genug. Doch das muss jeder für sich entscheiden.

Könnte möglich sein. Aber wo befinden wir uns dann wenn wir träumen? Ich könnte mir das auch so wie in Inception vorstellen, dass man einen Traum im Traum hat. Niemand kann sich so wirklich das Leben erklären und was nach dem Tod passiert wissen wir auch nicht. Es werden nur Vermutungen aufgestellt. Ich denke auch das reale Leben beginnt nach dem Tod. Manche Menschen werden, wenn sie nach dem Tod aufwachen, ziemlich überrascht sein was auf sie zukommt. 

Warum wacht man sofort auf wenn man in einem Traum stirbt?

Oben

...zur Frage

kann man in einem traum sterben?

also jetzt nicht das man durch den traum wirklich stirbt. Sondern nur davon träumt das man stirbt, oder wacht man vorher aus relfex auf wie wenn man irgendwo runterfällt. Den traum hatten denke ich schon die meisten mann fällt doch wie gehts weiter eigentlich wacht man dann immer auf.

...zur Frage

stimmt es, dass wenn man im traum stirbt, auch in echt stirbt?

hey, mir wurde letztens gesagt, dass wenn man im traum stirbt in echt nicht mehr aufwacht. ich selbst bin noch nie im traum gestorben, sondern immer kurz davor aufgewacht, also wollte ich mal fragen ob das stimmt. danke schon mal im vorraus.

...zur Frage

Können wir nicht unser Traum zur Realität machen?

Wie im Film Inception? Unser Traum ist das Leben. Wir schlafen für immer ein. Wie wäre es?

...zur Frage

Warum wacht man auf, wenn man im Traum stirbt?

In meiner persönlichen Erfahrung bin ich bisher immer aufgewacht, wenn ich im Traum gestorben bin. Da ich letzte Nacht wieder einen solchen Traum hatte frage ich mich jetzt : warum? Meistens wache ich danach noch total gestresst auf, kann mich an alles erinnern, und muss erstmal realisieren dass es nur ein Traum war. Keine Sorge so häufig sind die Träume dann ja doch nicht, vielleicht 1-3mal im Jahr. Ich weiß warum man im Traum stirbt, und warum man nicht träumen kann, tot zu sein, da sich das menschliche Gehirn die eigene Nichtexistenz nicht vorstellen kann. Trotzdem könnte man nach dem Tod im Traum doch an einer anderen Stelle weiterträumen. Also die Frage : Warum wacht man danach auf? Bitte verfehlt nicht meine Frage mit euren Antworten :)

...zur Frage

Ich merke im traum meinen eigenen tod?

Hallo. Ich habe letztens meinen eigenen Tod i im traum mitbekommen. Das heißt ich habe gemerkt wie mein leben aus dem Körper gegangen ist. Und ich bin danach als geist durch die Welt geschlendert. Es heißt ja man kann nicht vom Tod träumen weil man ja kurz vorher aufwacht aber ich hab es richtig durchlebt im traum. Ist das normal oder hatte das jemand auch schon?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?