Ist das Kindeswohl Gefährdung?

11 Antworten

Eingreifen - ohne Wenn und Aber.

Das Jugendamt informieren, damit man der jungen Mutter Hilfe anbieten kann.

Und wer sein Baby mit 2 Monaten versucht in die Sitzposition zu bringen, der braucht dringend Hilfe. Mal abgesehen von den anderen Dingen.

Das ist in der Menge schon bedenklich. Darum sollte sich auf jeden Fall jemand kümmern.

Du kannst auch anonym beim Jugendamt abrufen und schildern, was du beobachtet hast.

Ich würde auf jeden Fall dem Jugendamt Bescheid geben.

Lieber einmal zu viel als zu wenig. Gerade was die ärztliche Betreuung betrifft.

Auch wenn es wohl nicht optimal ist, dürfte das alles keine Kindswohlgefährdung sein - allein die Frage mit der Gesundheit und dem Nasenbluten ist ggf abklärungsbedürftig, wenn da nun (doch) was dran sein sollte...

Warum ist das keine Gefährdung?

0
@Wieselburger88

Naja, bei der Schokolade gehe ich mal nicht davon aus, dass die Mutter gleich riegelweise die Schokolade verfüttert. Die übrige Ernährung halte ich für nicht so wahnsinnig dramatisch - woher weißt du überhaupt vom vielen Salz im Kartoffelpüree? Warst du beim Kochen dabei oder hast ihn selbst gekocht oder ist es eine Vermutung? Wenn du in andere Länder guckst, wird da weitaus früher „normal“ gefüttert und von der Milch abgegangen oder selbige zumindest ergänzt…

0

Ich würde auch eingreifen-sagen lassen wird sich diese Person aber von dir vermutlich nichts. Da muss man über die Behörde gehen.

Was möchtest Du wissen?