Ist das jetzt ein neues Hobby: Mundschutzmasken nähen. Meine Frau fängt auch schon damit an?

3 Antworten

Hallo,

Ihre Frau sollte sich lieber eine andere Freizeitbeschätigung suchen.

Denn aktuell fangen gelangweilte Rechtsanwälte an Abmahnungen für Mundschtznäher(Laien) zu verteilen.

Eine ausführliche Erläuterung zu diesem Thema finden Sie aktuell auf t-online.de

Hier ist ein Ausschnitt aus dem Artikel – der die Abmahnung begründet:

Es geht um potenzielle Verstöße gegen das Medizinproduktegesetz. Das Gesetz soll zum Beispiel verhindern, dass Scharlatane mit falschen Versprechungen Kranke betrügen. Wird der Eindruck erweckt, dass ein Produkt eine Wirkung erzielt, dann muss das auch so sein. Es gibt Abmahnvereine und Juristen, die sich darauf fokussieren.
Wirkung gegen Virus darf nicht behauptet werden
Und die könnten schnell auch auf Menschen stoßen, die als gutes Werk oder als Broterwerb Masken nähen. "Beschreibungen, die man vielfach im Netz findet, erwähnen den Zweck eines Schutzes vor dem Coronavirus", erläutert Jun. "Damit wird dem Gesetz nach eine Wirkung behauptet."
Die selbst genähten Masken nennt das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) "Behelfs-Mund-Nasen-Masken aus handelsüblichen Stoffen" oder "Community-Masken". Am Dienstag hat es neue Hinweise veröffentlicht, wie mit den Masken umzugehen ist. Sinn ergeben die selbst gebastelten Mund- und Nasen-Masken, weil sie das Bewusstsein schärfen und das Risiko verringern, dass der infizierte Träger einer solchen Maske andere ansteckt.

L.G.

Nein, das ist kein neues Hobby sondern wird zum Schutz genäht um die dann beim einkaufen zu tragen.

Aber das ist doch nur eine Maske aus einfachem Stoff. Das bringt doch nichts, oder?

0

Ist doch gut, dass sie sich beschäftigt

Was soll denn bitteschön eine Maske nur mit Stoff bringen?

Außer das es wie eine Maske ausschaut?

0

Was möchtest Du wissen?