Ist das Humanmedizinstudium auch als ,,nicht hochbegabte'' zu schaffen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also erst einmal denke ich, dass jeder (egal wie schlau) jedes Studium bewältigen kann, wenn er für das Fach alles opfern würde und bei dem was er tut wirklich Spaß hat (weswegen ich auch grundsätzlich gegen den NC bin, sondern für Aufnahmetests). Ich bin zwar selber kein Medizinstudent, aber kann dir versichern, dass es nicht gerade wenig ist alles auswendig zu lernen.

Und das wichtigste ist, dass man IMMER an sich glaubt und NIE aufgibt, selbst wenn man mal ein oder zwei Semester extra machen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe zwar nicht Erfahrung,

aber der nc begruendet sich alleine durch anfrage und nachfrage.

wenn du gut auswendig lernen kannst und fleissig bist sollte das nicht ein problem sein. Fuer mich gaebe schwerere studiengaenge als Medizin. Zum Beispiel mathe, es kommt auf dein Interesse an.

ich kenne viele, die Medizin studieren wo ich mich immer noch frage wie die ueberhaupt mal arzt sei wollen. denn dazu gehoeert ohnehin mehr als 1,0 abi schnitt und auswendig lernen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Defintiv ja! Das Medizinstudium erfordert zwar etwas Fleiß, aber mit Sicherheit keine Hochbegabung. Wie bereits gesagt wurde, stellt eine große Hürde der NC dar, die Inhalte, die man im Medizinstudium lernen muss, sind aber nicht die komplexesten. Ich stelle mir z.B. ein Chemie oder Physik Studium von den Inhalten her komplexer vor. Die Vorklinik ist im Vergleich mit der Klinik noch etwas härter, mit ziemlich viel Stoff. Aber auch diese Zeit kann man gut ohne Vorkenntnisse überwinden, wenn man genug Ausdauer beim Lernen an den Tag legt. Ohnehin ist bei ausreichend Interesse das meiste gut schaffbar :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?