Ist das hier ein Steinpilz?

8 Antworten

Das ist tatsächlich ein Steinpilz.

Kleiner Tipp an Deine Mutter: Mit Röhrlingen kann man nicht viel falsch machen- außer ausversehen Gallenröhrlinge sammeln- bäh- wenn man alle Röhrlinge wegläßt, die irgendwo was rot haben (nur, um es zu vereinfachen).

In Deutschland gibt es überhaupt nur sehr wenige giftige Röhrlinge- keiner ist tödflich giftig- obwohl beim Satansröhrling kann es einem schon ziemlich besch... gehen- es gibt noch einige weitere giftige.

Dann kann man schon einiges gefahrlos sammeln.

Aber Achtung: Schmierröhrlinge werden nicht von jedem vertragen (Übelkeit, Durchfall)- sammelt man diese auch, kann es zu einer scheinbaren Vergiftung kommen, die aber meist nur wenige Teilnehmer (bis zu gar keinem) einer Pilzmahlzeit betrifft.Ich z.B. vertrage keine Körnchenröhrlinge- lasse die also stehen. Alle anderen bisher getesteten Schmierröhrlinge vertrage ich aber.

Diese Angaben gelten nur für Deutschland- in anderen Ländern mag es u.U. auch sehr giftige Röhrlinge geben- ich kenne mich nicht mit allen weltweit vorkommenden Röhrlingen aus

Hei, Jagger124, Ferndiagnose bei Pilzen kann tödlich sein. Aber in diesem Fall ist es mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit in Steinpilz. Das Futter unter dem Hut, die "Röhren", in denen die Sporen = Samen des Pilzes heranreifen, macht man am besten ab, wenn es schon begonnen hat, weich und schmierig zu werden. Und dann den Pilz in Scheiben schneiden, panieren und wie ein Schnitzel in der Pfanne braten. Hmmmm! Guten Appetit. Grüße!

Was möchtest Du wissen?