Ist das gerecht? Muss ich mir das wirklich gefallen lassen?

Support

Liebe/r sevensupreme,
 

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse
Ben vom gutefrage.net-Support

22 Antworten

 "Die Dummen werden umjubelt und die Intelligenten missachtet."  Soweit kann ich dir folgen, aber warum denkst du dass das erst jetzt so ist?

Wenn man die Menschheitsgeschichte zurückverfolgt, sich mit Kunst und vor allem mit Literatur auseinandersetzt, der MUSS man erkennen, dass gerade die intelligentesten Menschen jeder Epoche immer Außenseiter gewesen und sehr oft bekämpft und missachtet worden sind.

Sie wurden sehr oft als Spinner,  als Aufrührer als Ketzer gebranntmarkt und von den jeweils Mächtigen bekämpft, verfolgt und dabei sehr oft auch um ihre Würde, ihren Besitz und ihr Leben gebracht .

(Oder gar von der Kirche in Acht und Bann gelegt wurden, weil doch die Erde nur eine Scheibe sein kann und nicht eine Kugel ...)

Und das ist nicht nur früher so gewesen, so ist es geblieben bis in unsere heutige Zeit.

Das Verhältnis von mehr und weniger intelligenten Menschen zueinander, das hat sich bestimmt im Laufe der Zeit nicht verändert, verändert haben sich nur die Möglichkeiten und damit die Auswirkungen, welches falsches Denken oder Einschätzung von Gefahren haben können.

Und es ist kein Mensch so intelligent, dass er nicht zugleich auch ganz dumm sein kann.

Eines der markantesten Beispiele dafür ist die Atomkatastrophe in Japan.

Die haben nicht die Dümmsten mitzuverantworten, es ist die Intelligenz das Landes, welche die Begrenztheit ihres Denkens, ihrer Möglichkeiten überschätzte und somit mehr Schaden anrichtete als das so mancher Minderintelligenter, manch dummer Mensch kann.

 

Es gibt nur eine Möglichkeit, dagegen anzugehen:

Stelle die Dummheit bloß und plädiere für den gesunden Menschenverstand.

Du musst Mitstreiter suchen oder Dich Gleichgesinnten anschließen, um was zu erreichen.

Was die Medien angeht, so kannst Du Zuschauerpost, Protestbriefe und Leserbriefe loslassen. Aber werde nicht beleidigend, sondern frage, was das alles soll.

Im übrigen gibt es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen hervorragende Wissenschafts-Reportagen - werbe in Deinem Dunstkreis dafür, diese anzusehen anstatt all den Schwachsinn auf den privaten Sendern.

Was unsere politischen Verhältnisse angeht, so bleibt Dir derzeit nichts anderes übrig, als in eine Partei zu gehen und dort Deine Vorstellungen zu diskutieren und durchzusetzen.

Ich persönlich empfinde die Pöstchenschacherei und Amigo-Strippenzieherei in den Parteien als widerlich und würde mich auch keiner Parteiloyalität unterwerfen. Intelligenten Menschen geht es um Inhalte, nicht um Macht und Popularität.

Einfluss gewinnst Du außerhalb der Parteien nur durch eine Funktion als meinungesmachender Journalist - aber da haben inzwischen auch polarisierende Dummköpfe das Sagen... Differenziertes Denkvermögen scheint den meisten Leuten zu hoch zu sein.

Du kannst auch ein satirisches Buch über den Zustand unserer Republik oder der Welt schreiben - wenn Du einen süffisanten Stil beherrschst und Dich klar ausdrücken kannst, findest Du einen Verlag, landest einen Bestseller und bringst die Nation zum Nachdenken...

Viel Glück beim Weltverbessern wünscht eine Gleichgesinnte.

http://dichterseele.beepworld.de

 

 

Was du schreibst, ist der erste Schritt zu einer möglichen Verbesserung. Viele Menschen nehmen vorhandene Probleme nicht wahr oder schieben sie beiseite, weil sie sie nicht direkt betreffen. Viele Menschen verstoßen willentlich gegen Recht und Gesetz, man denke bloß an die tausendfachen Diebstähle oder Verkehrsdelikte, die täglich geschehen - es kann natürlich einmal passieren, dass man z.B. ein Verkehrsschild übersieht und zu schnell fährt. Die meisten Leute aber, die Geschwindigkeiten überschreiten, fahren bewusst zu schnell - wohl wissend, dass sie sich über das Recht und die Vernunft hinwegsetzen. Wenn dadurch aber Unfälle entstehen, sind der Schock und die Jammerei groß - viele Menschen denken also zwar über ihr Handeln und Tun nach, aber nur ganz wenige sehen die möglichen Konsequenzen vorher. Dabei wäre ein sinnvolles Abwägen vor der Entscheidungsfindung so wichtig. Deshalb bin ich der Meinung, dass sehr viel Unglück und Leid eigenverschuldet ist - hier ist es zu hohe Risikobereitschaft, dort Dummheit, hier die Gier nach Geld, dort die Gier nach Macht.

 

So betrachtet sind viele Handlungsweisen von Menschen skeptisch zu sehen: Ständiges Überschreiten von sinnvollen Regeln, ständiges Außerachtlassen von Gegenargumenten und negativen Konsequenzen, dazu noch unbedachte und voreilige Aktionen. Wenn man all das - im Gegensatz zu den meisten anderen Menschen - fortwährend wahrnimmt bzw. wahrnehmen muss, hat man es als Einzelner nicht einfach. Da hilft es nur, sich mit Gleichgesinnten zusammenzuschließen und dort Kritik zu üben, wo sie nötig ist. Andauerndes Hinterfragen (am besten mit Lösungsvorschlägen) ist das beste Mittel, mit diesen Widrigkeiten zurechtzukommen, und es ist das beste Mittel, sich selbst neue Horizonte zu eröffnen und sich weiterzuentwickeln. Also niemals Dinge hinnehmen, die man nicht hinnehmen muss!

 

Und mach dir nichts daraus, wenn du als Außenseiter giltst. Wenn du nach reiflicher Überlegung den Entschluss gefasst hast, keinen Alkohol zu trinken, ist das vernünftiger, als Alkohol zu trinken, nur weil es andere tun. Wenn du Lust hast, kannst du mal einzelne Leute fragen, warum sie sich eigentlich betrinken, warum sie eigentlich rauchen, warum sie eigentlich diese oder jene aus deiner Sicht unvernünftige Entscheidung gefällt haben. Du wirst die sinnlosesten und seltsamsten Antworten erhalten - also sei froh, dass du anders bist!

 

Kurz gesagt: Hinterfrage alles - denn es gibt nur subjektive Wahrheiten - und bilde dir nach reiflicher Überlegung deine eigene Meinung und - sehr wichtig - äußere selbige! Das mag anstrengend sein, wird deiner Entwicklung aber am förderlichsten sein. Außerdem bist du unabhängig und kannst jederzeit hinter dem stehen, was du tust - das kann leider nur ein kleiner Bruchteil der Menschheit, wie man täglich feststellen muss. Mit der passenden Einstellung und den entsprechenden Gegenmitteln - die ich bis hierher erläutert habe -  kann man aber trotzdem ein Optimist und ein lebensfroher Mensch sein.

 

Natürlich beschreiben meine Ausführungen eine sehr perfektionistische Einstellung, aber nur wer hohe Ansprüche hat, wird die bestmögliche Entwicklung durchleben und zu Verbesserungen beitragen können - wer lieber zum gewöhnlichen Durchschnitt gehören will, nur zu. Niemand soll zu etwas gezwungen werden, auch nicht zu seinem Besten.

 

P.S. Nicht die restlichen 15 % müssen negative Konsequenzen ausbaden, sondern zumeist alle Menschen - und manchmal gehen die Konsequenzen sogar über die Menschheit hinaus. Umso mehr sollte man mit Bedacht agieren und sich nicht von oberflächlichen Motiven leiten lassen - Letzteres kann nur verderblich sein.

Warum denken Menschen die Erde sei eine Kugel?

Ich meine man sieht doch das die Erde flach ist, wenn man aufs Meer guckt

...zur Frage

Ist Anarchie gleich Chaos?

Wieso denken viele Menschen, dass es so sei (Hintergründe)? Begründet Eure Aussagen!

...zur Frage

Wieso glauben die Menschen so einen Unsinn wie den Klimawandel?

In 100 Jahren werden die Menschen über so viel Unsinn lachen, dass die Mehrheit der Menschen gedacht hat, es gäbe wirklich einen von Menschen gemachten Klimawandel. Wie arrogant zu denken der Mensch sei dazu überhaupt in der Lage.

...zur Frage

Schizophrenie als Ausrede für Straftaten?

Hallo, da sich in letzter Zeit Straftaten mit Schizophrenie häufen, hat sich in mir die Frage aufgetan, ob man diese Krankheit vor Gericht als Ausrede nutzen könnte.

Bsp:

Ich töte jemanden, weil er mich Dummkopf genannt hat. Vor Gericht behaupte ich dann, dass Stimmen mir gesagt haben, dass er vom Teufel besessen sei und ich in töten muss, bevor er die Weltherrschaft durch das infizieren von Dämonen an anderen Menschen an sich reißt.

MFG Der Messias ;-)

...zur Frage

Wieso sind die Menschen so schlecht/ bösartig geworden?

Manchmal macht es mich traurig wenn ich von manchen Geschehnissen höre, wo die Menschen soviel schlechtes tun. Sie machen es mit Absicht und denken dabei auch noch es sei nicht schlimm. Ich verstehe es nicht. Versteht ihr es wieso es so geworden ist?

Die Menschen haben glaube ich das Vertrauen verloren und denken nur noch an sich selbst :( was ist nur los mit uns?

...zur Frage

Was denkt ihr über scheinheilige religiöse Menschen?

Stellt euch einen Mann vor, der auf religiös bis zum geht nicht mehr tut, jeden Tag regelmäßig betet, seine Kinder (mit Gewalt) religiös aufzieht, seine Frau (mit Gewalt) "zur Vernunft" bringt, weil seine Religion das so sagt. Und stellt euch vor dieser Mann verar.cht jeden Tag seine Familie, und meint dass er in die Kirche/Moschee, was auch immer geht, aber dabei geht er eigentlich ganz wo anders hin (zB Puff, Freundin, Bars usw) ...... wie würdet ihr über solch' einen Menschen denken? Und sind diese ganzen fanatische religiöse Menschen eigentlich immer so drauf? Denn ich bin bisher nur auf solche zugestoßen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?